Journalismus heute: Vertrieb der Angst

 in Medien, Politik

Nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland waren die Medien-Gaukler so ratlos unter der Zirkuskuppel wie heute. Soll man sich darüber freuen oder muss man Sorge tragen? Wohl beides. Freuen darf man sich darüber, dass ein verhängnisvolles Geschäftsmodell sich offensichtlich seinem Ende zuneigt. Wer der Meinung ist, dass das Mediengeschäft in erster Linie ein Geschäft ist und dass ein Verlag nicht anders geführt werden sollte als eine Schraubenfabrik, selbst wenn in ihr an den Stellschrauben unserer Gesellschaft gedreht wird, hat sich die aktuellen Umsatzeinbußen redlich verdient. (Quelle: Neue Debatte)
https://neue-debatte.com/2020/08/05/journalismus-heute-vertrieb-der-angst/

Comments
  • Avatar
    Gerold+Flock
    Antworten
    Warum ich mich nun als Anarchist auch in meinen Gedanken nur noch in den engen KETTEN der diktatorischen „Corona-Polizei“ bzw. der „GEDANKENPOLIZEI DER VOLKSVERPETZER“ & der politischen Manipulation & Meinungsmache der HERRSCHENDEN bzw. der Gehirnwäsche ihrer Medienkonzerne bewegen soll?

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search