Kafala-System: Moderne Sklaverei in arabischen Ländern

 in Politik (Ausland)

Ein Aktivismus, der den Rassismus in den USA verurteilt, aber die Ausbeutung von Arbeitern im Rahmen einer Fußball-Weltmeisterschaft ignoriert, kann nicht überzeugen. (Quelle: Telepolis)
https://www.heise.de/tp/features/Kafala-System-Moderne-Sklaverei-in-arabischen-Laendern-4851307.html

Comments
  • Avatar
    Volker
    Antworten
    Fußball? Nein danke.

    Kapitalistischer Verein, hat nix mit Kicken zu tun mehr. WM gleich Kohle scheffeln, Profisport züchtet Millionäre. Für einen Balltreter legt man locker paar Mille hin, der wird quasi gekauft, abgenudelt und weiter verhökert. Söldner-Job.

    Nicht vergessen: Kapitalisten mit Schweine-Geld mischen kräftig mit, Fleischfabrikanten lieben Fußball – Schlachtfeld Schlachthof Arena, dort gehts um die Wurst. Arme Schweine. Mahlzeit.

    Tor, Tor, Tor! Mutti besuchte stolze Jungs unter in der Dusche sogar: »Lasst euch nicht für Afghanistan abwerben, Krieg ist kein Spiel.« Verschämte Halbmastbeflaggung.

    Fußball-Fans sind Sklaven ihrer Vereine, grölen, saufen und schlagen sich gegenseitig auf die Fre***. Nationalstolz, Bier in Dosen, feuchte Hosen.

    ++glucks++

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search