Krysztof Daletski: En la fremdujo (Eichendorff)

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Eichendorffs Gedicht „In der Fremde“ aus dem „Liederkreis“ (1840, siehe auch „Mondnacht“) beschreibt Fremdsein als universelles Phänomen. „Und es kennt mich hier keiner mehr“. Das Bild zum Video deutet auf eine Flüchtlingsschicksal hin. Krysztof Daletski übersetzte den Text in die synthetische Weltsprache Esperanto, bevor er ihn mit schöner Melodie vertonte und zu Gitarre und Flöte sang. Wahrlich ein Lied, das man nicht alle Tage zu hören bekommt.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search