Künstler und Corona-Kritik: Wo seid ihr alle hin?

 in Kultur, Politik

Zahlreiche Künstler schweigen zu den aktuellen Vorgängen – im besten Fall: Viele Kulturschaffende unterstützen sogar die destruktiven Lockdown-Thesen von „Zero Covid“. Das ist die Fortsetzung eines bekannten Phänomens: Die Ignoranz der sozialen Fragen durch Teile des Kulturbetriebs. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=69497

Showing 9 comments
  • Freiherr von Anarch
    Antworten
    Wie man mit derart sich selbst verordneter Unglaubwürdigkeit leben kann ? – wenn man z.B ein Leben lang gegen Faschismus sich sehr laut wendet –

    und dann, wo der Faschismus uns im Griff hat, sich verdrückt.

    Und den meisten anderen Stars ja vor allem die Freiheit der Tenor war – und nun da sie uns genommen wurde, keinen pieps mehr von sich geben.

    Sich selbst so unglaubwürdig machen, sich selbst so zu verleugnen , das ist es vor allem was ich nicht verstehen kann.

    Nunja – kommt eine neue Generation Protestkünstler nach nun – wie der Guido de Gyrich und der rockt vortrefflich !

    ( video unten )

    ‚ schreibs an jede Wand – neue Künstler braucht das Land ! ‚

    ‚ lets rock that fuckin system down…‘

     

     

    • Volker
      Antworten
      Als Grafiker a. D. mit grundgesicherter Protest-Schranke ist es mir leider nicht mehr möglich, meine T-Shirts mit passenden Motiven bedrucken zu lassen, um etwas Verwirrung zu verbreiten. Mir juckt es echt in den Fingern, aber rebellisch-linksversiffte Kunst wird nicht gefördert, habe kein Recht auf freie Entfaltung künstlerischen Widerstandes.

      Vieleicht hilft Crowdfunding ja, suche mir einen Investor, lege los, und schwups bin ich Lagerfeld für Rebellion und Widerstand.

      Oh. Neues Logo in Kopfzeile, klein und zart, traut sich wohl nicht zu wachsen – habe es eben erst bemerkt, ihr Lümmel. ++ glucks ++

      Stell mal auf’s Klavier
      noch ein Bier,
      zwei, drei, vier –
      singt der Mann
      am Klavier
      so wie früh’r
      wieder hier.

    • Juergen W
      Antworten
      Wie man mit derart sich selbst verordneter Unglaubwürdigkeit leben kann ? – wenn man z.B ein Leben lang gegen Faschismus sich sehr laut wendet –

      und dann, wo der Faschismus uns im Griff hat, sich verdrückt.

      Brillant erkannt, lieber Freiherr. Zahnlose Tiger.

  • Hope
    Antworten
    Inge Hannemann aus Lüneburg gehört hier zu den Erstunterzeichnern. Erinnert mich irgendwie an Hartz IV.

    https://zero-covid.org/

  • Wanted dead or alive
    Antworten
    …a Zuckerl, Dylan and Cash ! – Wanted Man !

    https://www.youtube.com/watch?v=iiRMfb3Z9hg

    ..und bald an jeder Litfaßsäule:

    WANTED

    Freiherr von Anarch

    1.000.000  $ Reward

    Dead or Alive

     

     

     

  • Piranha
    Antworten
    Nicht alle sind entschwunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=pU7u5QKs3bo

    Gucken – teilen –

    🙂

  • Rio Reiser, damals...
    Antworten
    Rio Reiser, um 1910 !
    Ich hab geträumt, der Winter wär vorbei
    Du warst hier und wir waren frei.
    Und die Morgensonne schien.
    Es gab keine Angst und nichts zu verlier’n,
    Es war Friede bei den Menschen und unter den Tier’n.
    Das war das Paradies.
    Ref.: Der Traum ist aus.
    Der Traum ist aus.
    Aber ich werde alles geben, daß er Wirklichkeit wird.
    Ich hab geträumt, der Krieg wär vorbei.
    Du warst hier, und wir waren frei.
    Und die Morgensonne schien.
    Alle Türen waren offen, die Gefängnisse war’n leer.
    Es gab keine Waffen und keine Kriege mehr.
    Das war das Paradies.
    Gibt es ein Land auf der Erde,
    Wo dieser Traum Wirklichkeit ist?
    Ich weiß es wirklich nicht.
    Ich weiß nur eins und da bin ich mir sicher:
    Dieses Land ist es nicht.
    Dieses Land ist es nicht.
    Der Traum ist ein Traum zu dieser Zeit.
    Doch nicht mehr lange, mach dich bereit.
    Für den Kampf um’s Paradies.
    Wir hab’n nichts zu verlier’n außer unsere Angst
    Es ist uns’re Zukunft, unser Land.
    Gib mir deine Liebe, gib mir deine Hand.
    • Rio Reiser
      Antworten
      …um 1990 freilich, sorry
  • Freiherr von Anarch
    Antworten
    Wir fallen in einen Sprach- und Begriffszwang der abgelutschten und mindfuckin Worte und Bezeichnungen – eine neue Sprache braucht das Land also auch, der Widerstand vor allem.

    Beschwörungspraktiker – Coronalsexvereinigungen ( Praktikant/inn/en gesucht ) – Antipandemisten – Ausgangsgebot – Kontaktbeschleuniger – Prosemiten – Verbrüderungsbürger – Maskenvernichter – Virusversteher – Altenbefreiungsarmee – radikale Kinderschützer – Regierungsverhöhnungswettbewerbe – Strassenbesetzerszene – Behördenerstürmer – Überwachungsgerätezerstörer – Polizistenauslacher – Sysemverweigerungspraktiker – come-together-Bewegung – Umarmungskultur – Widerstandsansteckungsbefürworter – Freiheitspandemisten – Regierungsignorantenbewegung – Gesellschaftsbefreiungsvereine – Verordnungsverweigerer – Freibürgervereinigungen – Staatsbürgerleugner …..

    Widerstandskunstkultur.

    Was mir allein schon in fünf Minuten aus dem Bauch heraus alles einfällt – das kann man sogar noch weit erweitern, um was zu erreichen ? –

    FREIHEIT

     

     

Schreibe einen Kommentar zu Piranha Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search