Lauter Empfang für Spahn in Wuppertal und keine Brücken zur Protestbewegung

 in Politik (Inland)

Gesundheitsminister Spahn ist in Wuppertal laut und unfreundlich empfangen worden. Siehe Video hier. Bitte anschauen. Es ist nicht lang. Spahn ging nicht auf die Protestierenden zu. Ein Polizist reagierte überzogen. So oder ähnlich kann es im Bundestagswahlkampf und bei anderen Gelegenheiten laufen. Die Protestbewegung, deren Stärke oder Schwäche wir am kommenden Samstag in Berlin erleben werden (die Demonstration ist inzwischen vom Berliner Senat verboten worden), wird sich auch lokal bemerkbar machen. Und die Parteien und Medien mauern. Alle mauern. Keine Brücken. Entsetzlich und dumm. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=64083

Comments
  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Stupide Behauptungen werden weder besser noch wahrer, wenn sie ständig wiederholt werden.

    Wieso wird denn da schon wieder die Antisemitismus-Keule geschwungen??? Was soll das? Was hat das Coronavirus mit Antisemitismus zu tun? Und was überhaupt mit irgendeiner politischen Färbung von dunkelschwarz bis magenta?

    Wie kann man zulassen ein ganzes Volk zu knechten und sich gar über harte Bußgelder zu freuen wie unsere Tante Merkel nur aufgrund von 0,01 – 0,02 % aktuell Infizierten.

    Und wieso werfen Politiker nicht mal einen Blick in die Sterbefallstatistik?

    1991 hatten wir eine Bevölkerung von knapp 80 Millionen und eine Sterblichkeit von 911.245

    Heute haben wir etwa 83 Millionen. Die Sterblichkeit lag 2019 bei 939.520

    Und dies zur Trickserei sogar des Statistischen Bundesamts: seht euch vor allem die Grafik unten an, dann fällt es sofort auf. https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

    Und dies haben sie erst kürzlich dazu geschrieben:

    Dabei sind die aktuellen Sterbefallzahlen nicht zurückgegangen, sondern der Durchschnitt fällt offenbar wegen Hitzeperioden in den Vorjahren besonders hoch aus. Die Zahl der Sterbefälle 2020 wird sich durch Nachmeldungen noch leicht erhöhen, sodass der Durchschnitt auch dann, wenn er aktuell etwas unterschritten wird, noch erreicht oder überschritten werden kann. Hervorhebungen von mir

    2019 haben sie in den Durchschnitt von 4 Jahren aufgenommen und in der Grafik in einen fast nicht erkennbaren Hintergrund gestellt, dann aber 2018 wieder gesondert aufgeführt.

    Ach ja, noch etwas Interessantes:

    Nach Schätzung der AGI haben in der Saison 2019/20 bis zur siebten Kalenderwoche 2020 insgesamt rund 2,1 Millionen Personen wegen Influenza eine Haus- oder Kinderarztpraxis aufgesucht Hervorhebungen von mir, AGI = Arbeitsgemeinschaft Influenza innerhalb des RKI

    Die Sterblichkeit war gering im Vergleich zu:

    2017/2018. Da hatten wir die mit Abstand höchste Sterblichkeit mit über 25.000 Menschen die dem „Influenza B Yamagata“ zum Opfer fielen.

    Und es wurde seitens des RKI das Selbstverständliche empfohlen: Abstand halten und Händehygiene, woran sich in meinem Umfeld alle hielten.  Von Maskentragen keine Rede. Aber vielleicht war ihnen das Vermumungsverbot wichtiger, als das heutige Vermummungsgebot 😉 Wobei die Maskenpflicht am tiefsten Punkt der Neuinfektionen eingeführt wurde (sic)

    Was das RKI heute meldet :

    Ein Plus von 1507 Fällen mit Konzentration in By, BW und NRW.

    Abzüglich der Sterbefälle (9.285) und der Zahl der offiziell Genesenen (211.900) = 16.751 = 0,02 %

    Von diesen 16.751 Personen wissen wir weiter nichts, nada, niente. Nicht, wie viele falsch positiv Getestete, nicht wie viele nur Virusträger, aber nicht krank, nicht, ob sie nur einen Schnupfen und leichte Heiserkeit haben, nicht, wie viele krankenhausbehandlungsbedürftig sind, nicht, ob auch nur 1 auf Intensivstation liegt und wenn, ob er/sie beatmet wird. Garnichts wissen wir und sie werden es uns nicht sagen.

    2017/2018: 2,1 Millionen  Influenzafälle, 25.100 Todesfälle.  Masken? Stubenarrest? Tausende in den Ruin getrieben? Abertausende zwangsvereinsamt. Millionen Steuergelder verschleudert? Krankenhäuser geräumt, notwendige OP’s abgesagt und wie viele Menschen dadurch gestorben sind wissen wir auch nicht.

    Es ist geradezu ein Treppenwitz der Geschichte, dass mein Städtchen letzte Woche stolz meldet, dass das Notkrankenhaus jederzeit in Betrieb genommen werden könne.

    Aber wer weiß denn schon, ob wir im Winter 2020/2021 diese Betten nicht für die nächste Influenza-Saison brauchen, die dann (Achtung Verschwörungstheorie) als COVID 20 ausgewiesen werden. Wenn ich im Winter Stubenarrest kriege, macht mir das garnichts. Im Dezember und Januar ist mir eh immer so gemütlich zumute 🙂 und ich habe das Glück, ausgesprochen freundliche Nachbarn zu haben.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search