Linke Koalitionsträume weichen Haltelinien auf

 in Politik (Inland)

Susanne Hennig-Wellsow, Foto: Sandro Halank, Lizenz Creative Commons

Die Kandidatin für die LINKEN-Führung im Bund, Susanne Hennig-Wellsow, äußert sich nicht eindeutig zu friedenspolitischen Standpunkten. Die LINKE wird aber nur dann ihrer pazifistischen Verantwortung gerecht, wenn sie an ihrem Profil als Friedenspartei festhält – ohne Machtspielereien mit Vertreterinnen und Vertretern der Nato-Linie. Bernhard Trautvetter.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=66188

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search