Maskierter Totalitarismus

 in Buchtipp, Politik (Inland)

Ein Gespräch zwischen Milena Rampoldi (Promosaik) und dem Sozialwissenschaftler und Publizisten Rudolph Bauer über sein Buch „Maskierter Totalitarismus – Biopolitik, Big Pharma, High Tech und Big Money“. (Quelle: Neue Debatte)
https://neue-debatte.com/2021/12/11/systemkritik-maskierter-totalitarismus/

Comments
  • Gabriel Müller-Huelss
    Antworten
    Ein schönes aufklärendes Interview, das tatsächlich auch etwas Mut macht. Allerdings ist meine Erfahrung auch schon vor dieser aktuellen Situation ernüchternd gewesen. Es ist mir häufig schlicht schwer bis unmöglich, das Interesse meiner Mitmenschen für gesellschaftskritische Themen zu wecken, auf Mißstände aufmerksam zu machen oder gar von irgendetwas zu überzeugen. Reaktionen sind häufig gelangweiltes Wegsehen oder gar offene Ablehnung (ich entsinne mich grau, daß das beispielsweise in den 1980er Jahren noch ganz anders war). Das mag auch daran liegen, daß ich keine sonderlich charismatische Ausstrahlung an den Tag lege. Dann sieht man aber auf der Straße oder auch im Bus sehr viele Leute, deren Hauptbeschäftigung es zu sein scheint, das Display ihres Mobiltelefons anzustarren. Sie leben offensichtlich mehr in der virtuellen Welt, als im Hier und Jetzt. Letzthin begenete mir auf dem Bürgersteig gegenüber eine junge Frau, die einen Kinderwagen vor sich her schob und nur kurz auf den Weg schaute, um gleich wieder auf’s Display zu gucken. Die große Frage ist, wie diese Menschen erreicht werden sollen.

    Zum Thema des Interviews sei auch auf einen aktuellen Artikel von Jörg Wellbrock verwiesen:

    https://www.neulandrebellen.de/2021/12/nennt-es-kreative-zerstoerung/

    Die Erreichbarkeit Anderer ist das große Problem, das auch Alexa Rodrian in ihrem tollen Gedicht beschreibt – sehr schön, so weiß ich, daß ich nicht allein bin (ich schließe selbstverständlich hier viele Andere mit ein, ganz besonders auf dieser Seite HdS)!

    Noch ein kleiner Hinweis am Schluß: Rudolph Bauers Buch läßt sich am Ende des Interviews als PDF herunterladen.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search