Miriam Hanika: Das selbe alte Lied

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


„Es sind die selben Machtgefüge, die selben alten Regeln, nach denen wir verliern, weil wir neiden statt zu geben, weil wir schweigen, statt zu reden, kopiern statt komponiern.“ Miriam Hanika fordert uns hier auf, uns aus alten, destruktiven „Erzählungen“ zu befreien und zusammen ein neues, ein schöneres Lied zu schreiben. Dabei wartet der Film mit bemerkenswerten Special Effekts auf und erzählt seine eigene Geschichte, u.a. von Armut und von Krieg. Das Arrangement dieses Chansons ist recht aufwändig, mit Englischhorn (von der Sängerin selbst gespielt), Horn, Harfe und Streichern.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search