Oktoberfest: Das große Vergessen und ein Karussell für tote Tiere

 in Daniela Böhm, Umwelt/Natur

Feiern ist es etwas Schönes und rein theoretisch könnte das Oktoberfest ein schönes Fest sein. Rein theoretisch. Einfach mal fröhlich mit Freunden sein, sich auf eine schwindelerregende Achterbahn wagen oder in eine düstere Geisterbahn: Nicht umsonst lockt die bayerische Gaudi alljährlich Touristen aus der ganzen Welt an, denen das Maßhalten mit der Mass meist schwer fällt, den Bayern ebenso. Das große Fressen aber verursacht fremdes Leid. Ein Leid an Lebewesen, die wir als Kinder gern hatten: an den dicken behäbigen Ochsen, die in der Ochsenbraterei zerstückelt auf den Tellern landen, an liebenswerten Ferkeln, die als Spanferkel auf der Speisekarte stehen, an den lustigen Schweinen, von denen vor allem die Haxen als bayerisches Schmankerl angeboten werden und an gackernden Hühnern, die in zwei Hälften geteilt, in den Mägen der Besucher landen.
Die bayerische Gaudi wird auf dem Rücken der Tiere ausgetragen. (Daniela Böhm, Quelle: Fellbeißer)
http://www.fellbeisser.net/authors/oktoberfest-das-grosse-vergessen-und-ein-karussell-fuer-tote-tiere

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search