Plastik global: Die große Recyclinglüge

 In Umwelt/Natur

Die Welt droht im Plastikmüll zu ersticken, wenn wir nicht endlich gegensteuern: Jeder Mensch, so errechneten Forscher jüngst, nimmt pro Woche fünf Gramm Mikroplastik über Atemluft, Essen, Kosmetik und insbesondere Getränke zu sich – das entspricht in etwa dem Gewicht einer Kreditkarte. Der Grund: Ein Großteil des Plastikmülls landet auf kurz oder lang in der Umwelt. Auch Deutschland wird seinem Image als Recyclingweltmeister nicht gerecht, verdoppelte es doch seit 1994 seinen Plastikmüll. (Quelle: Blätter für deutsche und internationale Politik)
https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2019/august/plastik-global-die-grosse-recyclingluege

Kommentare
  • Avatar
    heike
    Antworten
    Man muss die Plastiktüten verbieten (in zwei afrikanischen Ländern war das ja auch möglich). Wenn in den Supermärkten keine Plastiktüten mehr zum Einpacken da sind – auch Papiertüten müssen nicht sein – dann wird es ganz schnell zur Normalität werden, wieder seinen eigenen Einkauskorb oder Beutel zum Einkaufen mitzunehmen. Das tut niemanden weh und ist eine gute Lösung.

    Außerdem muss Käse und Wurst in Plastikverpackungen teurer werden als der Aufschnitt an der Käse- und Fleischtheke. Und auch da kann man sich angewöhnen, mit eigenen Behältnissen zum Einkauf zu kommen und das Verpackungsmaterial einzusparen.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!