Raphael Bonelli: Was jetzt passieren muss

 in VIDEOS


Raphael Bonelli ist zuversichtlich, dass „es“ bald vorbei ist und dass alle wieder normal leben können. Naja, vielleicht in Österreich, Deutschland will partout das letzte Land sein, das in Treue fest zum Impfzwang steht. Er sieht eine Zeit der Enthüllungen voraus, der bröckelnden Narrative, und die Menschen werden sich das alles nicht länger gefallen lassen, obwohl oder gerade weil das System noch mal „Gas gibt“. Und er hat eine Anregung, was geschehen soll, wenn das alles vorbei ist. Wir müssen gut miteinander umgehen. Und verzeihen.

Showing 5 comments
  • Annemaries Sorge
    Antworten
    So sehr ich Herrn Bonelli schätze, und seine positive Art. Das mit dem Verzeihen wird mir und einigen anderen wohl doch sehr schwer fallen. Das Verzeihen, und so eine ermutigende, positive Grundhaltung wie die von Herrn Bonelli,  das  geht wahrscheinlich leichter, wenn man Glück hat, und die plandemische Krisenzeit auch finanziell  einigermaßen unbeschadet übersteht (?) Aber wie fühlen sich im Moment zum Beispiel  Selbständige, ohne Ersparnisse, denen nach Abzug von Miete, Strom, Heizkosten und KSK-Beitrag  noch rd. 250 Euro monatlich zum Leben bleiben, die seit  2 Jahren  wegen der „Maßnahmen“ („2G“ usw.) weitestgehend von der „kulturellen Teilhabe“ ausgeschlossen sind , nicht mehr verreisen können, die in den Medien diffamiert und gesellschaftlich ausgegrenzt werden? Und die jetzt von rund 200 Bundestagsabgeordneten hören, im Oktober müsse eine „Impfpflicht“ kommen, und jeder der sich weigert, solle dann eben vierteljährlich Bussgelder in Höhe von 2.500 Euro zahlen? Unter diesen „Impfpflicht-befürwortern“ sind übrigens nicht nur Grüne wie Joschka Dahmen, sondern auch zahlreiche „Linke“, wie etwa die Bundesvorsitzende dieser Partei, Susanne  Hennig-Wellsow.  Ich möchte diesen Damen und Herren sagen:  es ist mir egal, ob sie fordern werden, diese  Bussgelder dann  evtl. „sozialverträglich abzufedern“ und nach Vorlage einer amtlichen Armutbescheinigung Ratenzahlung zu ermöglichen.- Ich werde mich diesem genverändernen, experimentellen Eingriff nicht unterziehen, niemals, unter keinen Umständen. Was mit diesem Gesetzesentwurf  einer  medizinisch völlig sinnlosen, kontraproduktiven „Impfpflicht“ betrieben wird, ist meiner Meinung nach die  endgültige Spaltung und systematische Zerstörung  unserer Gesellschaft. Es gibt in D., wie ich hörte,   mehrere Millionen Menschen, die das sogenannte „Impfangebot“ abgelehnt haben, und denen man nun unverhohlen droht, mit diesem Gesetzesentwurf, mit Bussgeldern und Beugehaft. Ist den  Politikdarstellern in Berlin eigentlich klar, was sie mit ihren Drohungen bewirken, wie viele Menschen gerade ihren letzten Funken Restglauben an einen Rechtsstaat, eine halbwegs funktionierende Demokratie verlieren?
    • Freiherr
      Antworten
      Ja – Annemaries Sorge  ist mehr als nur berechtigt, du sprichst es aus, die Tatsachen, die Wahrheiten, die längst bergeweise bewiesenen auch –

      nur will das mehrheitliche Dummvolk eben das nicht begreifen, was den entscheidenden entschlossenen Widerstand gegen diese Verbrecher eben auch verhindert – allenfalls kommt da der typisch deutsche “ geistig-spirituelle-philosophische “ Widerstand, aber der wird rein gar nichts bewirken.

      Es geht dieser Schwab’schen think-tank-Zucht tatsächlich um die Vernichtung dieser “ Mittelschicht „, dieser noch-besitzenden Schicht,

      um einen „Sozialismus“ einzurichten, der nix anderes als eine Brachial-Diktatur sein wird, eine nie-dagewesene Vernichtung der Freiheit, eine nie-dagewesene Kontrolle über jeden Einzelnen, eine zu diesem Zweck vorsätzlich vorangetriebene genetische Veränderung, um ein ab- und abschaltbares programmierbares digitales „Geld“, um ein „soziales“ Kreditsystem, um den chip-Gesteuerten von Geburt an, die Aufzählung dessen was diese 0,01 % über die 99,9 & der Bevölkerungen vorhaben, könnte ich noch fortsetzen.

      Aber – sind ja alles nur Verschwörungsmythen, freilich…

      Der Widerstand der etwas bewirkt, ist immer der tatsächliche, die Tat, “ actions speak louder than words “ – aber das predige ich schon mindestens 60 Jahre, vergeblich bei den Deutschen, wird so bleiben, ist irgendwie genetisch so, so sind sie veranlagt.

      Gerade ist es wieder passiert, das Unfassbare – kommt mir im Wald eine Spaziergängerin entgegen, mit ihrem Hund an der Leine, mit einer schwarzen Maske im Gesicht, der Hund zwar noch ohne –

      das ist dieser erbärmliche Querschnitt, das sind diese Leute hier die die Mitschuld tragen, das ist eben auch typisch deutsch.

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

  • Franz Xavier K.
    Antworten
    „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“ (Goethe). Die Transhumanisten und Globalisten haben einen langen Atem, die  „große Transformation“ ist, so sagt es nicht nur Ullrich Mies, vermutlich bzw. um es vorsichtig zu sagen, „möglicherweise“ bis 2030 durchgeplant und durchdacht, und zwar minutiös. Dazu gehören auch kleinere „Atempausen“ und „Rückzieher“, wenn man merkt, der Protest wird zu groß, dann wird das Ventil ein wenig geöffnet. Das ist doch eine bekannte Strategie, dazu muss man weder Edward  Bernays gelesen noch Daniele Ganser-Vorträge bezahlt haben. Was wir schon jetzt deutlich erkennen, ist , wie erfolgreich, die Massen-Manipulation und das „gesellschaftliche Egineering“ funktioniert haben. Weite Teile der Gesellschaft würden die Masken sogar freiwillig tragen. Wie für  viele andere Menschen, die gesellschaftlich ausgeschlossen werden, weil sie sich mit guten Gründen der Genspritze verweigern, sind die Masken jeden Tag ein Qual, und ein Symbol für die Unterwerfung unter eine totalitäre, böse Macht.  Die Masken zu sehen, im Alltag, auf der Straße, im öffentlichen Raum, beim Einkaufen, das alleine zeigt den ganzen Wahnsinn, dieses dystopischen Albtraumes, der sich in Realität verwandelt hat. Was bleibt? Nur noch die  Flucht auf eine Insel bzw. die  innere Emigration, und ein selbstgebackenes Franzbrötchen mit Gleichgesinnten, im Garten.
  • ak
    Antworten
    Vor dem Verzeihen muss ich verstehen, warum so viele das unterstützt haben und weiterhin tun. Auch möchte ich wissen, ob sie einsehen, dass sie falsch lagen, und dazu noch diejenigen, die längst wissen, dass es ein Kartenhaus ist, und so tun als ob, und niemals öffentlich eine Gegenposition äußern werden, weil sie direkten Nutzen ziehen. Und dann auch die Motivation dahinter? Geltungssucht? Gier? Ableitung von anderen Problemen.

    Doch, wir müssen weiter miteinander leben, und letztendlich muss ich viele Dinge ja schon immer hinnehmen…verzeihen tue ich sie dennoch nicht.

    Ich höre dem Psychiater gerne zu.

  • Hope
    Antworten
    Überwiegend Prof’s. sprechen hier:

    „Eine COVID-19-Impfpflicht ist verfassungswidrig“

    https://7argumente.de/

    Und wenn sie dann trotzdem im Herbst kommt, werde ich nicht verzeihen! Ich nehme dann auch keine Rücksicht mehr auf mein Weiterleben!

Schreibe einen Kommentar zu ak Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search