Rebellen des Friedens

 In Allgemein, FEATURED, Friedenspolitik

Meditation als Protestform der Occupy-Bewegung. Die Staatsmacht reagiert hilflos.

Symposium und Netzwerktreffen zum „Sacred Activism“ oder „Heiligen Widerstand“ im Mai bei Kempten im Allgäu. Die westliche Zivilisation befindet sich am Wendepunkt. Es geht darum, eine Kultur der Naturzerstörung und des ewigen Wirtschaftswachstums zu beenden, die in eine globale Mega-Krise zu führen droht. Und es gilt, eine nachhaltige, lebensfördernde Kultur zu erbauen, die zukunftsfähig ist. Je mehr die existentiellen Grundlagen des planetaren Lebenssystems gefährdet sind – die Reinheit des Wassers, das Leben in den Meeren, die Klarheit der Luft, das Gleichgewicht des Klimas, der Schutz der Böden vor Erosion und Verwüstung – desto mehr geht es im globalen zivilgesellschaftlichen Widerstand tatsächlich um die existentiellen Grundlagen des Lebens selbst.  Aufruf zum Netzwerktreffen und Symposium, Gemeinschaft Sulzbrunn 13. bis 19. Mai 2019, Geseko von Lüpke

Immer öfter berufen sich Aktivisten gegen die Zerstörung von Natur und Lebensqualität deshalb darauf, für die ‚Heiligkeit des Lebens‘ zu kämpfen. Politischökologischer Widerstand bekommt damit eine spirituelle Komponente, die auch die Form des Protestes verändert. Das erste ‚Sulzbrunner Symposium‘ will sich dieser neuen internationalen Protestform widmen, die zwei wesentliche humanistische Ansätze in eine Symbiose bringt: Die Suche nach ethischen und spirituellen Werten, die unser Handeln bestimmen sollen und der aktive Widerstand gegen die Zerstörungen, welche die industrielle Wachstumsgesellschaft dem Organismus Erde zufügt.

Dazu gehört auch die Synthese von Ansätzen innerer Potential- und Bewusstseinsentwicklung mit der kritischpolitischen Analyse gegenwärtiger politischer Entwicklungen. Ziel des Symposiums ist es, die Ansätze inneren Wachstums und politischer Aktion so miteinander zu verbinden, dass das Engagement für eine zukunftsfähige Welt gestärkt wird. Wir bringen die Pioniere des ‚Sacred Avtivim‘ zusammen mit der ‚young generation‘: Die Zeit ist reif, dass die Pioniere einer ‚anderen Zukunft‘ die Fackel an die jungen ‚Rebellen des Friedens‘ übergeben.

Was sind die ‚Sulzbrunner Symposien‘?

WO? Die ‚Gemeinschaft Sulzbrunn‘ ist eine ökologisch orientierte Genossenschaft aus rund 50 Erwachsenen und 10 Kindern, die ein kleines Dorf südlich von Kempten besiedelt hat, ein Seminar-und Gästehaus, eine ökologische Landwirtschaft, ein Friedensjahr für junge Erwachsene und verschiedene andere Projekte beherbergt. Mit den ‚Sulzbrunner Symposien‘ wollen wir gesellschaftliche Impulse über unsere kleine ‚Zukunftsinsel‘ hinaus in die Welt senden.

WAS? Die ‚Sulzbrunner Symposien‘ wollen zukunftsorientierte, ganzheitliche Ansätze für eine nachhaltig lebensfördernde Kultur fördern. Dabei geht es einerseits darum, Pionier*innen und Aktivist*innen des ‚neuen Denkens‘ vernetzend zusammen zu bringen, aber auch darum, Einsichten und Erfahrungen der älteren Generation von Zukunfts-Pionier*innen an die junge Generation von Aktivist*innen weiter zu geben. Der ‚young generation‘ wiederum soll hier die Möglichkeit gegeben werden, neue Aktionsformen, Ideen und Netzwerke zu entwickeln, zu diskutieren und zu verstärken.

WIE? Die ‚Sulzbrunner Symposien‘ wollen eine Vielzahl von Methoden und Ansätzen miteinander kombinieren. Dazu gehören klassische ‚Keynote‘Vorträge und ‚Workshops‘, aber auch neuere soziale Werkzeuge wie ‚Open Space‘ und ‚World-Cafe‘. Zudem werden sich einzigartige Formate aus der Emergenz von Ort, TeilnehmerInnen und Absichten entwickeln. Statt klassischen Diskussionen öffnen wir den Raum für ritualisierte Formen der Kommunikation wie dem ‚Council‘, dem ‚Forum‘ und dem ‚Dialog-Prozess‘ nach David Bohm. Kontemplative Erfahrungsräume wie Meditationen, Natur-Erfahrungen, Körperarbeit und Imagination gehören zu den Symposien ebenso wie Musik, Konzerte, Lesungen, bildende Kunst und Tanz.

Fokus der Veranstaltung ‚Rebellen des Friedens‘ Wir wollen einen Schwerpunkt darauf legen, im Sinne einer ökologischethischen Wertebildung Theolog*innen, Vertreter*innen indigener Kulturen, Mystiker*innen, spirituell orientierte Aktivist*innen und ‚ChangeMaker‘ miteinander zu vernetzen Wir wollen uns beim Symposium mit folgenden Fragen beschäftigen:

 Welche Werte brauchen wir für eine Kultur der Verbundenheit?

 Wie können wir das Paradigma von Materialismus und Wachstum transformieren?

 Wie können wir unser Engagement für das Leben tiefer verwurzeln?

 Wie kommen Gefühl, Geist und Spiritualität in die Politik? Lässt sich Widerstand verwurzeln im Fühlen, in Spiritualität, in Werten?

 Welche Mythen, Geschichten, Rituale brauchen wir, um ganzheitliches Bewusstsein und neue ökologische Wertehaltungen zu fördern?

 Wie wird Aktivismus nachhaltig? Welche Methoden fördern die Resilienz?

 Welche neuen Aktionsformen braucht die Zivilgesellschaft?

 

„Ist das Herz der Revolution die Revolution des Herzens?“ (Nicanor Perlas)

 

Gäste und Referent*innen

Gäste und Referent*innen
PIONIERE: Joanna Macy (video) Aktivistin, Öko-Philosophin,Tiefenökologie

Winona LaDuke (video) US First Nation Umwelt- & Friedens-Aktivistin

Charles Eisenstein (video) US-amerikanischer Philosoph, Occupy

Andreas Weber deutscher Philosoph, Biologe und Autor

David Abram US-Autor, Aktivist, Anthropologe, Philosoph

Claus Biegert Journalist, Autor, Gründer Nuclear Free Future Award *

Orland Bishop US-Aktivist, Jugendmentor, Kulturwandler

Virginia Coyle USA, Forscherin an Bewusstsein und Dialog

Thomas Steininger dt. Philosoph, Netzwerker, Bewusstseinsforscher

Susanne Fischer-Rizzi dt. Autorin, Naturkundlerin, Netzwerkerin

Elizabeth Depold Radio Evolve, One World Bearing Witness **

Alexander Gerst Astronaut, Kommunikation mit Zukunft **

Andreas Huber Club of Rome Deutschland Declan Kennedy Permakultur, Gaia-University, neues Geld, GEN *

Steffen Emmrich Global Ecovillage Network, Friedensaktivist

Rupert Marquez engl. Ökopsychologe, Eco Dharma (Spanien)

Roman Huber Gemeinschaft Tempelhof, Demokratie-Aktivist

Claudine Nierth ‚Mehr Demokratie‘-Aktivistin, Netzwerkerin

Johannes Volkmann bildender Künstler, Aktivist

Hector Aristizabal Friedensaktivist aus Kolmbien, Theaterarbeit

Heike Pourian dt. Tänzerin, Friedens-Aktivistin, Contact Impro

 

Die neue Generation:

David Ginati jüdischer Aktivist (gewaltfreie Kommunikation) *

Mai Shaheen palästin. Friedensaktivistin (Eco-Me)

Lotan Sapir israelische Friedensaktivistin, Theaterarbeit

Timo Luthmann dt. Klima-Aktivist (Ende Gelände) & Autor

Dominik Werner Theater-Pädagoge, ‚Theatre of the oppressed‘

Jessica Böhme Forscherin (Inst. F. Advances Sustainability Studies)

Andrea Schaupp dt. BUND-Jugend, Aktivistin *

Martin Winiecki Global Peace Institute, Tamera, Portugal

Ben v. Mendelsohn Grace Foundation, Tamera, Portugal

Jörg Urbschat evang. Pfarrer, Schöpfungsspiritualität

Tobias Rossweg Sozialaktivist, Gründer utopischer Projekte & junge Aktivist*innen aus der Klima-, Friedens- und Umwelt-Szene

NETZWERKEN 13. – 15. Mai 2019 Der erste Teil desSulzbrunner Symposiums‘ ist dem Netzwerken zwischen internationalen Pionieren und Aktivisten gewidmet. Es wird ein bis zwei Tage der internen Diskussion geben, um den Ansatz des ‚Sacred Activism‘ mit globalen Netzwerken und Aktionen zu befördern. Dabei ist es uns auch wichtig, erfahrene Aktivisten mit der jungen Generation zu verbinden.

ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNG 16. – 19. Mai 2019 Der zweite Teil des ‚Sulzbrunner Symposiums‘ wird sich mit Vorträgen, Workshops, Erfahrungsräumen, Dialogen & Diskussionen und Kulturveranstaltungen an die interessierte Öffentlichkeit und Aktivist*innen der europäischen Zivilgesellschaft richten.

DATUM 13. – 15. Mai 2019 (interne Vernetzung) 15. – 19. Mai 2019 (öffentliche Veranstaltung)
ORT Gemeinschaft Sulzbrunn Sulzbrunn 2 87577 Sulzberg / Allgäu
UNTERKUNFT & VERPFLEGUNG Seminarhaus Sulzbrunn (1 – 4-Bett-Zimmer; lokale Pensionen) Vegetarisch & vegan
KOSTEN-BEITRAG 290 € plus Unterkunft und Verpflegung Ermäßigungen und Stipendien möglich

ANMELDUNG symposien@gemeinschaft-sulzbrunn.de
VERANSTALTER Förderverein Gemeinschaft Sulzbrunn e.V. ww.gemeinschaft-sulzbrunn.de; project peace e.V. www.projectpeace.de

 

Kommentare
  • Goodman
    Antworten
    Auch wegen sowas liebe ich diese Seite. Vielen Dank für die Info zu dieser tollen Veranstaltung. Davon hätte ich sonst nie gehört. Ich versuche, teilzunehmen. Danke!

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!