„Rechtlich und ethisch nicht begründbar“

 in FEATURED, Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Eine Stellungnahme renommierter Hochschulmediziner und Wissenschaftler zum Thema Impfpflicht. Es ist nicht belegbar, dass Corona-Impfungen mehr Nutzen als Schaden verurachen. Daher fehlt dem Staat jede Legitimation, diese einer ganzen Gesellschaft aufzuzwingen. Dieses klare und knappe Statement stammt von einer Gruppe engagierter Expertinnen und Experten, weitergeleitet an uns von Dr. Agnes Imhof, die hier gelegentlich schon als Autorin in Erscheinung getreten ist.

Eine Impfpflicht mit Covid-19 Vakzinen ist nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand rechtlich und ethisch nicht begründbar Die von Befürwortern einer allgemeinen Impfpflicht vertretene Auffassung, dass die kollektive Impfung in der gegenwärtigen Situation alternativlos sei, ist nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand unhaltbar. Es gibt keine den üblichen Standards folgenden wissenschaftlichen Daten, die belegen, dass die Impfung für jede Bürgerin, jeden Bürger unabhängig von Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen oder anderen Faktoren mehr Nutzen als Schaden stiftet. Weder liegen hierzu die üblicherweise in Zulassungsverfahren geforderten Daten aus randomisierten kontrollierten Studien noch aus epidemiologischen Kohorten mit hinreichender Qualität vor. Für große Gruppen der Bevölkerung gibt es überhaupt keine Evidenz für einen Nutzen, z.B. für gesunde Kinder und junge Erwachsene oder für Schwangere im ersten Drittel der Schwangerschaft.

Dagegen ist ein Schaden nicht auszuschließen, sondern ist mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit sogar
anzunehmen. Solche Gruppen zur Impfung zu nötigen, heißt von ihnen zu fordern, dass sie eine Körperverletzung hinnehmen. Die Frage, ob eine Impfung für eine konkrete Person sinnvoll ist oder nicht, verbleibt eine individuelle Entscheidung, die ggfs. nach Rücksprache mit einer Ärztin/ Arzt des Vertrauens von jeder Bürgerin und jedem Bürger, bzw. von Eltern in eigener Verantwortung beantwortet werden muss.

Die immer wieder postulierte „Notlage“ ist hypothetisch und muss nach fast zwei Jahren in einem der bestentwickelten Gesundheitssysteme der Welt als unrealistisch betrachtet werden. Die scheinbare Begründung einer solchen Notlage durch mathematische Modelle führt in die Irre. Sofern trotz der in Deutschland verfügbaren Kapazitäten Versorgungsprobleme auftreten, ist vielmehr nach der politischen und organisatorischen Verantwortung zu fragen.

Dem Staat fehlt nach dem Vorgesagten jegliche wissenschaftliche, rechtliche und ethische Legitimation, sich über den Willen von Bürgerinnen und Bürgern hinwegzusetzen.

Neben der allgemeinen Impfpflicht wird die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen wie Krankenhauspersonal, Beschäftigte in der Pflege etc. unter dem Gesichtspunkt eines erhöhten Schutzbedarfs vulnerabler Gruppen diskutiert. Die bisherigen Erfahrungen in der Bundesrepublik zeigen, dass nach einer gewissen Einschwingzeit am Anfang der Pandemie die professionelle Hygiene dieser Berufsgruppen ausreichend ist, Ausbrüche weitestgehend zu verhindern. Eine generelle Impfpflicht in diesen Berufsgruppen muss somit als unverhältnismäßig angesehen werden, auch
und gerade vor dem Hintergrund einer Infizierbarkeit durch Geimpfte. Ein konsequenter Infektionsschutz erfordert bei entsprechender epidemischer Lage die Testung des Personals unabhängig von dessen Immunstatus, womit der Zusatznutzen der Impfung fraglich wird und eine Impfpflicht nicht gerechtfertigt werden kann.

Auch in dieser Situation hat der Staat nicht das Recht, die individuelle Entscheidung über die Impfung vorzuschreiben, da es niederschwellige Maßnahmen gibt, die den gleichen Zweck erfüllen.
Unterzeichner:

Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Essen, Prof. Dr. Ulrich Keil, Münster, Dr. Angela Spelsberg, Aachen, Prof. Dr. Andreas Schnepf, Tübingen, Prof. Dr. Michael Esfeld, Lausanne, Prof. Dr. Paul Cullen, Münster, Prof. Dr. Bernhard Müller, Melbourne, Prof. Dr. Boris Kotchoubey, Tübingen, Prof. Dr. Tobias Unruh, Erlangen, Dr. Sandra Kostner, Schwäbisch Gmünd, Dr. René Kegelmann, Stuttgart, PD Dr. Stefan Luft,
Bremen, Prof. Dr. Harald Schwaetzer, Biberach, Prof. Dr. Andreas Brenner, Basel, Prof. Dr. Wolfram Schüffel, Marburg, Prof. Dr. Anke Steppuhn, Stuttgart, Prof. Dr. Saskia Hekker, Heidelberg, Jun.-Prof. Dr. Alexandra Eberhardt, Paderborn, Dr. Henning Nörenberg, Malmö, PD Dr. Axel Bernd Kunze, Bonn, Prof. Dr. Henrieke Stahl, Trier, Dr. Jens Schwachtje, Nürtingen, Prof. Dr. Christin Werner, Dresden,
Prof. Dr. Ole Döring, Berlin, Dr. Christian Lehmann, München, Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann, Hagen, Prof. Dr. Stefan Homburg, Hannover, Prof. Dr. Salvatore Lavecchia, Udine, Prof. Dr. Steffen Roth, La Rochelle und Vilnius, Dr. Jan Dochhorn, Durham, Prof. Dr. Günter Roth, München, Dr. Hans-Jörg Ulmer, LeinfeldenEchterdingen, Prof. em. Dr. Stephan Rist, Bern, Prof. Dr. Wolfgang Stölzle, Bazenheid, PD Dr. Rainer Klement, Schweinfurt, Dr. Matthias Burchardt, Köln, Prof. Dr. Eberhard Göpel, Bielefeld, Prof. Dr. Sven Hildebrandt, Dresden, Dr. Justine Büchler, Dresden, Prof. Dr. Martin Winkler, Winterthur, Dr. Agnes Imhof, Erlangen, Prof. Dr. Viktoria Däschlein-Gessner, Bochum, Prof. Dr. Jörg Matysik, Leipzig, Dr. Christian Mézes, Schwäbisch Gmünd, Dr. Mohamed Mahde Saleh, Bonn, Prof. Dr. Alexander Blankenagel, Berlin, Dr. Dana Sindermann, St. Gallen, Prof. Dr. Gerald Dyker, Bochum, Prof. Dr. Pietro Corvaja, Udine, Prof. Dr. Klaus Morawetz, Münster, Prof. Kerstin Behnke, Weimar, Prof. Dr. Christina Zenk, Trossingen, Prof. Dr. Friedrich Röpke, Heidelberg, Prof. Dr. Hardy Bouillon, Trier

Showing 20 comments
  • Volker
    Antworten
    Ja, alles schön und gut.

    Und nochmals meine zwingende Frage, zu der ich bis dato noch keine Antwort bekam, die irgendwie hilfreich sein könnte, wie man seinen Kopf retten könnte, wenn eine gesetzliche Zwangsimpfung umgesetzt wird. Und diese wird voraussichtlich kommen.

    Wenn es rechtlich sowie ethisch ein „Verbrechen“ an der Bevölkerung darstellt, ja bitteschön, sollten – und müssten sogar – die obersten Richter des Verfassungsgericht, des „demokratischen“ Landes Deutschland, ein klares, nicht widerrufbares NEIN aussprechen.

    Es wäre ein Verbrechen zu nennen, und jeglicher Versuch, dieses Verbrechen vorzubereiten, um es begehen zu können, sollte auch dementsprechend wie ein solches behandelt werden.

    • Freiherr
      Antworten
      Hallo Volker,

      ich hatte deine hilfesuchende Frage schon gelesen, nehme die auch ernst, “ Was soll ich machen wenn sie mich zwingen ? “ so in etwa, richtig ?

      Es ist nicht leicht darauf zu antworten, als Hilfestellung, aber eines kann ich dir vermitteln:

      Bleib bei dir selbst ! – härter ausgedrückt, aber notwendig und unumgänglich:

      “ entweder du lässt dich erpressen oder nicht ! “ – ein sowohl-als auch geht da nicht.

      Eine harte Antwort, durchaus, aber  “ do huift ois nix “ –

      vor dieser Entscheidung stehen wir alle und ich lasse mich nicht erpressen !

      Und deine zwar berechtigten Ängste kannst nur du allein letztendlich besiegen, da wird dir niemand beistehen und das liegt auch an dieser kalten entsolidarisierten Gesellschaft, ABER je mehr sich widersetzen desto mehr wird entscheidender Widerstand gelingen.

      Ja – ich habe diesen extra-großen Buckel, keine Angst vor irgend Jemandem, hat nicht jeder, ich weiß.

      Deine Entscheidung nimmt dir niemand ab !

       

       

       

       

       

       

      • Volker
        Antworten
        Meine persönliche Entscheidung habe ich schon längst getroffen. Nur, was nützt sie mir am Ende, wenn Zwang in einer bedrohlich-menschenfeindlichen Gesellschaft zum Gesetz wird. Das beinhaltet meine Frage.
    • Ulrike Spurgat
      Antworten
      …..man will politisch in die Zukunft bestimmen, dem Volk so klar machen, dass sie gegen die momentanen Widerstände sozusagen durchregieren werden, und wenn es nicht pariert dann gibt es Fratzengeballer.

      Nur gibt es nicht eimal ein Impfregister…., mit anderen Worten demzufolge auch keine verläßlichen Zahlen.

      Wie soll das denn gehen mit der Giftbrühe ?

      In der Politik ist alles von langer Hand geplant und letztendlich geht es genau wieder darum, um dass es bereits vor Jahrzehnten ging, nämlich: „Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!“ Und: „Allein machen sie dich ein.“

      Die Kräfteverhältnisse nicht nur in unserem Land sondern in der Welt haben sich zu Gunsten der Ewig Gestrigen wieder einmal verschoben, dass macht es ungleich schwieriger die so notwendigen Gemeinsamkeiten einerseits zu finden, jedoch auch andererseit das Trennende vorher klar zu benennen, wenn man ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen bereit ist.

      Heute geht es mehr um Partikukalinteressen und so bin ich zugegebenermaßen halbherzig bei der Sache wie es im Moment zeigt zumal die gesamte soziale Problematik seit Jahrzehnten auf dem Tisch des Hauses liegt, und Corona wie ein Brennglas nur deutlicher macht was Millionen von Menschen in diesem Land fehlt.

      Z.B. hat der Arzt in früherer Zeit gefragt: „Was fehlt Dir/Ihnen?“ und heute heißt es: „Was haben sie ?“

      Was das alles so unerträglich macht ist die Fokussierung auf ein Virus und damit die Ablenkung von sich anhäufenden gesamtgesellschaftlichen Problemen eine Zumutung für all die die kaum noch Piep sagen können und deren Überlebenskampf an Härte zunimmt.

      Der Druck der Straße kann der Politik Beine machen, obwohl, wenn ich den Cohn-Bendit (…. bis 2014 im Europa Parlament für die oliv Grünen, lebt in Frankreich, schreibt und schwätzt) anhöre bei Tante Illner  heute bei Phönis, der kleine Grüne Mann der vor Jahrzehnten sich „von flirtenden kleinen Mädchen“ umzingelt sah, der Dreckspatz, die an seinem Hosenlatz spielten und er nicht widerstehen hat können, der Kerl sondert Sätze, wie „der Staat muß durchgreifen“, denn in Fankreich waren sieben Wochen und länger 350. 000 Menschen auf den Straßen – und er findet das ganz toll, dass der ehemalige Rothschild Banker den Demonstranten zeigt wo der vergoldete Macron Hammer hängt. Für Cohn Bendit hat das Volk eben nichts zu melden, da tuen die sich alle nix, wenn es um ihren Machterhalt geht.

      Also, lieber Volker halt die Ohren steif, Ulrike

       

       

    • Piranha
      Antworten
      Leider versagt unser oberstes Gericht vollständig.

      Was will der Staat machen, wenn annähernd 12 Millionen sich nicht sumpfen lassen? Alle ins Gefängnis stecken? Geldstrafen? Bei Armutsrentnern?

      Jedem Bürger, der sich für seine  Gesundheit entscheidet, einen Soldaten schicken?

      Lass uns doch mal abwarten, wie viele sich überhaupt noch die Booster-Suppe spritzen lassen.

      Irgendjemand hat ja auch davon schwadroniert, jeder Ungespritzte erhielte demnächst ein Einladungsschreiben.  Da musste ich doch laut lachen. Wie wollen die das denn machen ohne Datengrundlagen

      Lasst uns dafür sorgen, dass da auch so bleibt. Finger weg vom QR-Code.

      • Freiherr
        Antworten
        Verweigern ! – aus fertig amen, Äpfel Birnen und Bananen…

        und Anschreiben ignorieren, klar, mal abwarten was dann noch kommt – keine Panik auf der Titanic.

        Allerdings, Piro, ist es für die perfide deutsche Bürokratie kein Problem der Erfassung und schriftlicher Nötigung.

        „Gesundheitsamt“ wendet sich ans Landratsamt und fordert die Einwohnerlisten vom Einwohermeldeamt – dann wird verglichen, wer hat schon wer noch nicht, wer ist über 60 und sollte nach deren kriminellen Meinung u.s.w.

        Landratsamt, Einwohnermeldeamt, Ordnungsamt e.t.c alle im selben Gebäude sowieso, ( hier jedenfalls ).

        Wenn die Spritzpflicht kommt wird das dann auch umgesetzt, dann kommen solche offiziellen Aufforderungen.

        Habe selbst letzte Woche so eine Art von freundlicher Aufforderung erhalten, von der Landrätin verfasst, nichts offiziell nötigendes aber dieses Schreiben an wohl Alle im Landkreis hat schon bewirkt daß die Leute plötzlich überall Schlange stehen, ein solches Schreiben allein, weil von der Landrätin höchstselbst, bewirkt schon einen gewissen Schrecken und Folgsamkeit.

        Aber, wie gesagt, wenn die Spritzpflicht verordnet wird, dann kommen auch offizielle Aufforderung, bürokratisch-technisch keinerlei Problem für die ausführenden Ämter.

        Rechtswidrig sowieso, klar, auch weil meine gesundheitlichen Daten niemanden etwas angehen.

        Dann brauchen wir aber Musterschreiben für Einspruch/Widerspruch als ersten rechtlichen Weg, bisher konnte ich solche nicht finden, bei Bahner nicht, bei AvA nicht und auch sonst nirgendwo. Dann sollten wir die Gerichte überfluten mit Widersprüchen. Und gerade für die Ängstlichen wären solche Musterschreiben ein Halt.

        Spritzpflicht wurde ja schon verordnet für viele Berufsbereiche, nun auch für Heilpraktiker, wären solche Musterschreiben jetzt schon sehr hilfreich für sehr Viele.

         

         

         

         

         

         

         

        • Nele
          Antworten
          Frage: „Spritzpflicht für Heilpraktiker“ – in Deutschland?? Stimmt das? Ich kann’s nicht glauben! Das die Pharma-Mafia diesen Beruf am liebsten verbietenlassen  und abschaffen will, das scheint mir klar zu sein, aber ausgerechnet für diesem Berufszweig jetzt eine genverändernde Injektion verplichtend zu machen, das wäre ja ungeheuerlich, unfassbar!
      • Markus
        Antworten
        Piranha, Flüchtlinge, Srmutsrentnerm,Hartzer und  Aufstocker können sich auch impfen lassen?

         

        mindestens teilweise Pflicht zur Impfung, aber auch verpflichtend weniger Zucke in Süsswaren, stärkerer Verbraucherschutz, deutlich mehrNichtraucherschutz, Festung Europa, mehr sozialen Arbeitsmarkt, Moderate Erhöhung und Flexibilisierung von Hartz 4; Mindestrente, Abschiebungen abgelehnter Flüchtlinge, mehr Bürgerbeteiligung, , stärkere Annäherung von Deutschland, Italien und Frankreich,

        Die Ampel hat Einiges zu erledigen!

         

         

  • Hope
    Antworten
    „Die lassen uns nicht mehr in Ruh bis die ganze Weltbevölkerung gespritzt ist“:

    https://t.me/Faktenkanal_Ralph/412

  • Hope
    Antworten
    Wer gegen die Maßnahmen und gegen die Impfpflicht unter Hygienemaßnahmen demonstrieren will, ist kein Querdenker. Querdenker sind nämlich diejenigen, die auch nur gegen die Maßnahmen und gegen die Impfpflicht unter Hygienemaßnahmen demonstrieren wollen. So geht Spaltung, nicht anders. Schon mal nach Wien geschaut? Alles Querdenker = Coronaleugner, Covididioten, Mörder, Bekloppte, Nazis, Rechte.

    Kanzler Scholz, der Typ, der keine rote Linie mehr kennt, kennt nur noch Versuchskaninchen, die sich noch nicht haben impfen lassen. Die erste Impfung war ein Versuch. Die zweite Impfung war ein Versuch. Die dritte Impfung war ein Versuch und die vierte Impfung soll auch ein Versuch werden. Die achte Impfung wird auch ein Versuch werden während man noch auf das Ergebnis der ersten Versuchsimpfung wartet.

    Ich bin zwar kein Rammsteinfan, brauche aber ab und zu einen Aggressionsabbau, anders halte ich diese Volksverarschung nicht mehr aus:

    https://free-people.online/deutschland-2021-rammstein/

    Das Original findet man hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=NeQM1c-XCDc

  • Juergen Wehrse
    Antworten
    Menschen im Pflegebereich haben offensichtlich mehr Schneid als alle „gesellschaftskritischen“ Künstler zusammen. Die Ankündigung der Impfpflicht hat ja quasi einen Tsunami ausgelöst. Der Frust über „Jahre sozialen Abbaus“ bricht sich da wohl endlich mal eine Bahn. Kann ich gut verstehen. Spät, aber extrem glaubwürdig und ein Segen – der Protest des gesamten Pflegebereichs! Hut ab!

    Eine „Hau den Lukas“-Metapher zum Thema las ich jüngst irgendwo: Stellen Sie sich vor, es droht eine Sturmflut und – die Regierung sprengt daraufhin alle Deiche der norddeutschen Küste. Stellen Sie sich vor, es droht eine Pandemie und – die Regierung vertreibt alle Pflegekräfte . . .

  • Hope
    Antworten
    Mein Kommentar zur Regierungserklärung von

    Olaf Scholz

    Dr. Bodo Schiffmann

    Samstag 18.12.202

     

    https://t.me/AllesAusserMainstream/18060

  • Freiherr
    Antworten
    Von Zeit zu Zeit muss man die Uhr wieder richtig stellen, weil sie sonst falsch anzeigt – Narrative verirren sich, Tatsachen weichen auf und man kommt auf eine falsche Spur, geht von falschen Tatsachen aus, deshalb:

    dieser Sarskopf2-Virus um den es ja angeblich gehen soll, ist bis heute nicht wissenschaftlich nachgewiesen ! – bedeutet auch daß all jene „Mutationen“ ebenso als gespensterhaft anzusehen sind. Kann weiterhin auch bedeuten daß es sich um einen entkommenen Biowaffen-Virus handeln kann, künstlich hergestellt.

    Der Drostentest kann keine Infektionen nachweisen, Viren kann er immer finden aber wir alle haben Millionen davon am und im Körper und Corona-Viren gibt es schon sehr lange. Nur Drosten allein weiß mit welchen betrügerischen Tricks er seinen Test gefüttert hat um angeblich finden zu können. Auch alle anderen sogenannten Schnelltests können keine Infektionen nachweisen.

    Eine Pandemie gab es zu keiner Zeit, keine Bedrohungslagen nationaler oder internationaler Tragweite, schon weil der Drosten-Betrugstest ja nix nachweisen kann, zudem hat  die WHO die Definition für „Pandemie“ geändert – eine solche also künstlich erschaffen obwohl es nie eine Übersterblichkeit wegen Grippe gab, weltweit nicht.

    Was man dann in kürzester Zeit auf den Pharmamarkt geworfen hat sind keine „Impfstoffe“, demnach auch keine „Impfungen“, es sind experimentelle Geninjektionen mit nicht klar definierten Inhaltsstoffen – aber sehr wohl definierten Spike-Protein-Versuchen mit welchen man das Genom des Menschen verändert und die zum Tod führen. Selbst wenn es Impfstoffe wären – gegen was dann ? – gegen ein Virus das nicht nachgewiesen ist ?

    Das sind die grundsätzlichen Fakten die man nie aus den Augen und dem Sinn verlieren darf, sonst geht man irreführenden Sprachgebräuchen auf den Leim, diskutiert am grundsätzlichen Übel vorbei.

    Man erkennt also daß es sich um einen gigantischen Schwindel handelt.

    Wenn es also nie um Gesundheit ging um was dann ? – diese Frage sollte man sich stellen und diese Frage beantwortet der Corona-Ausschuß in inzwischen 83 Sitzungen mit Hilfe wirklicher Experten aus allen Bereichen der Wissenschaft, des Rechts und der Politik. Ganze Berge hieb- und stichfester Nachweise und Beweise inzwischen, lediglich die Justizen behindern immer noch die justiziären Beweisführungen.

    Und zum Schluß noch eine dazu gehörende Bemerkung:

    Was eine gute Regierung von einer kriminellen Bande unterscheidet ist daß sie dem Gemeinwohl dient .

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    • Freiherr
      Antworten
      …manchmal muß ich erstmal wieder Luft holen um diese Perversität dieser eiskalten extra-hochkriminellen Regierungsverbrecher auch mit vollem Recht anzuklagen, deshalb gibt es noch einen notwendigen Nachschlag und würde man mich endlich mal öffentlich zu Wort kommen lassen:

      diese extra-hochkriminellen Regierungsverbrecher sind ja bestens und vorrangig sogar informiert und der Umstand daß sie diese Verbrechen TROTZDEM eiskalt durchziehen, ist das Unfassbare schlechthin.

      Die Unfassbarkeit daß sie trotz besserem Wissen jetzt schon 1.900 Menschen in der BRD mit der Spritze ermordet haben ( die offiziell zugelassenen Zahlen, die Dunkelziffer kann ein 10-faches sein ) –

      die extra-hochkriminelle Tatsache daß sie zulassen wehrlose Alte und Kinder sogar mit diesem Dreck umzubringen, die eigentlichen Täter ja sind, weil sie es befehlen –

      Ja , da muß ich erstmal wieder Luft schnappen, es übersteigt meine bisherige Fähigkeit Verbrechen zumindest doch erkenne zu können, das geht weitest darüber hinaus.

      Und wenn man doch inzwischen weiß und das auch inzwischen tausendfach bewiesen ist, daß es dafür nie eine Notwendigkeit der Durchführung solcher Verbrechen gab, die es ja sowieso nie geben dürfte, nie einen gesundheitlichen Grund, nie einen Grund angebliche Gefahren abzuwehren –

      dann übersteigt das eben auch mein Vorstellungsvermögen, daß so etwas überhaupt geschehen konnte, zugelassen werden konnte und weiter vorangetrieben wird.

      Deshalb ist es ja so außerordentlich wichtig da den Faden nicht zu verlieren, den irreführenden Sprachgebrauch nicht zu übernehmen, von „Impfungen“ und „Impfstoffen“ zu reden, mit daraus folgenden Diskussionen die ja den eigentlichen Kern der Verbrechen nicht mehr diskutieren, sondern nur noch das schon in die Irre geführte Thema – wie Wagenknecht z.B oder die „Nachdenkseiten „, auch Reitschuster zeigt sich lediglich als „Begleitjournalist“ der Auswirkungen, geht aber nie an den Kern der Verbrechen, gleiches gilt auch für Langemann, leider in diesem intelligenten Fall.

      Ich möchte betonen, daß in diesen Zeiten furchtbarster Verbrechen gegen die Menschlichkeit eben auch eine EINDEUTIGE journalistsiche Haltung sehr notwendig ist – was ARD und ZDF als vorsatzliche Unterstützer und Vorantreiber dieser Verbrechen sogar journullistische leisten –

      muß in mindestens gleicher Weise die Antihaltung noch vorhandener kritischer Journalisten nun sein,  TACHELES reden und veröffentlichen, hinter der durchaus ja richtigen Haltung eines “ haltungslosen Journalismus “ darf man sich nicht mehr verstecken wenn es um tatsächlich verübte Verbrechen geht.

      Sich raushalten kann nicht mehr gelten, eher ist es nun das entweder-oder, das notwendig geworden ist und also begleite ich als Journalist lediglich die Auswirkungen der Verbrechen, oder ich stelle mich entschieden dagegen !

      Und gerade sie, Herr Langemann, könnten es vortrefflich.

      So what – ihr Journalisten, die ihr diese besondere Verpflichtung habt, seid ihr nun FÜR oder GEGEN diese Verbrechen ? – das Relativieren und Differenzieren hilft uns nicht !

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

    • Elias Th.
      Antworten
      UN Agenda 21. Rosa Koire hat’s recherchiert und beschrieben ( „Behind the green mask“).  Unter anderem bei „Gloria TV“ gibt es ein (übersetztes) Interview mit ihr. Leider ist sie inzwischen verstorben. (Vorsicht, Herr Wecker, falls sie hier doch noch gelegentlich mitlesen,  nicht angucken, es kann  sich ja nur um eine Trump-Wählerin handeln, ganz bestimmt, und die UN vertritt doch ganz sicher ausschließlich  unsere Interessen, anders kann es ja gar nicht sein!
  • Hope
    Antworten
    Hör zu Lauterbach: Du kommst aus deinem Impfwahn nicht mehr raus. Du bist bereits seit über einem Jahr in einem Teufelskreis. Alles was du jetzt noch machst, wie z.b. Kinder in einem Zoo zu impfen, dient nicht deiner Gesundheit und der Gesundheit der Kinder schon gar nicht. Als neuer Gesundheitsminister müsstest du eigentlich wissen, dass eine wahnhafte Belastung bzw. ein wahnhafter Zwang dich beherrscht. Du ziehst dich immer mehr selbst in eine ausweglose Situation hinein und verdrängst sie durch die Schädigung anderer Menschen. Suche mal deine Krankheit im ICD-Code:

    https://www.icd-code.de/icd/code/ICD-10-GM.html

    Als Gesundheitsminister müsstest du eigentlich dazu in der Lage sein.

    • Juergen Wehrse
      Antworten
      Nun, Herr Wieler ist Tierarzt. In der Massentierhaltung sind „Tupfer“ gang und gäbe. Auch Roboter in der Landwirtschaft sind SELBSTVERSTÄNDLICH längst etabliert. Schaut euch um. Wir haben tatenlos zugesehen und nun, tja – nun geht es uns selber an den Kragen. KI ist so was von Scheiße! Fürchtet euch vor jedem niedlichen Zombie-Rasenmäher: „Päng“ – daraus hätte Alfred Hitchcock eine Bedrohung erster Güte gezaubert. Mein einziger Lichtblick: KI frisst Strom. Unfassbar viel Strom. Unfassbar viel Energie, die in der Krise auch die imposanten Glasfassaden der „Spiegel“-Agitatoren zerbersten lassen könnte. Ganz ohne Gewalt – nur durch Kälte. Eisige! Frostige Kälte!
  • Hope
    Antworten
    Der Ralph hat da mal eine Frage:

    https://t.me/Faktenkanal_Ralph/418

     

    und ich auch

     

    bezüglich dieser Feststellung:

    https://t.me/rechtsanwaeltin_beate_bahner/5115

  • Hope
    Antworten
    Das Ziel dieser seit fast 2 Jahren andauernden Fake-Pandemie ist die galoppierende Inflation oder Hyperinflation, nichts anderes. Sie glauben mir nicht? Mir egal! Warten Sie es ab. Sie hätten auch vor 2 Jahren Atombomben schmeißen können für ihren Great-Reset. Das hätten sie aber nicht mit ihren Klimazielen vereinbaren können. Außerdem wäre es dann für die „Elite“ nicht vorteilhaft gewesen, in Atombunkern ihre letzten Jahre zu verbringen. Wir befinden uns, ich wiederhole mich, im 3.Weltkrieg. Die richtigen Einschläge kommen noch. Ob ich vorsorge? Nein. Meine Tage sind eh gezählt.
  • Hope
    Antworten
    Ich übersetze das mal in einem Satz was Popp hier sagt: “ Sie werden bald nichts mehr zu essen haben, die Politik hat Ihnen die Schlinge schon über ihren Hals gelegt, aber bitte, bleiben Sie ruhig und im Gottvertrauen.

    Und ganz wichtig was Eva Hermann am Ende dieses Popcast sinngemäß sagt: Es wird jeden treffen, egal ob geimpft oder ungeimpft.

     

    https://t.me/Kulturstudio/20908

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search