Reinhard Mey: Die Waffen nieder!

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


„Euch fromme Beter hör ich nun eifrig die Trommel rühren, um anderer Leute Kinder in eure Schlachten zu führen.“ Reinhard gilt als ein Liedermacher von eher milder Wesensart. Er wird nie laut oder beleidigend. Wenn es um das Thema Krieg geht, ergreift er mit aller gebotenen Schärfe Position – wie schon in seinem Klassiker „Nein, meine Söhne geb ich nicht.“ „Die Waffen nieder!“ ist der Titel eines Buchs der Friedensaktivistin Bertha von Suttner von 1889.

Showing 3 comments
  • Avatar
    Ruth
    Antworten
    Er wurde so oft belächelt, ich mochte seine Texte, seine Gitarrenmusik, seine Art zu singen und mag es auch noch heute!

    Sein Kind zu verlieren – wie ihm geschehen – hat ihn wohl veranlasst, dass er sich zurückzog.

    Ein warmherziger Mann, ich vermisse ihn.

  • Avatar
    Ruth
    Antworten
    In meiner friedensbewegten  Zeit, auf Matratzen im Zigarettennebel – kein schwarzer Afghane – sitzend, waren wir unerschütterlich überzeugt, dass wir die Welt verändern können! Und wir haben uns gefetzt, dass die Fetzen flogen; wir Frauen, wir mussten uns heftigst gegen arrogante Männlichkeit durchsetzen! Das ist bis heute ein Thema, leider und ich werde immer dagegen rebellieren!

    Bertha von Suttner war eine von uns, so dachten wir überheblich, denn ich lebte und lebe immer noch in Bonn und der Bertha von Suttner Platz ist immer präsent.

    Es ist anders gekommen! Wir reden wieder über Krieg, Mechanismen, die wieder bedient werden und die in unsere so fragile Gesellschaft einsickern!

    „Nie wieder Krieg“, wir dürfen nicht zulassen, dass rechte Hetzreden beklatscht und bejubelt werden!

    Ich hoffe, die Sachen verhindern eine AfD Regierung; die Prognosen sind niederschmetternd!

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Eines meiner Lieblingsstücke ist „Das Narrenschiff“

    https://www.youtube.com/watch?v=8Lz_qPvKCsg

    … aber ich gestehe, auch „Annabelle“, ach Annabelle, du bist so herrlich unkonventionell, du bist so wunderbar negativ und so erfrischend destruktiv … 😉

     

    Eine Wahnsinnsbandbreite in seinem genialen Schaffen

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search