Scholz’ Unterwerfung in Kiew und die Gefahren eines ukrainischen EU-Beitritts

 in Politik

Der Auftritt von Olaf Scholz in der Ukraine sendet schlechte Signale: Zum einen hat sich der deutsche Kanzler mit der damit verbundenen Symbolik einmal mehr der transatlantischen Deutung des Ukrainekriegs unterworfen. Zum anderen ist der in Kiew von Scholz in den Raum gestellte EU-Beitrittskandidaten-Status für die Ukraine ein sehr gefährlicher Schritt. Unabhängig von der heute erwarteten Entscheidung dazu ist bereits der Vorschlag höchst fragwürdig. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=84914

Comments
  • Piranha
    Antworten
    Der Bundeskanzler ist nicht ganz bei Trost. Da spielt es auch überhaupt keine Rolle, dass er sich mit seiner Truppe in guter Gesellschaft befindet.

    Für mich stellt sich eine andere Frage: wer hat ihn geschickt, diesen unverantwortlichen Unsinn vorzubereiten.

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search