Sinead O’Connor: This is a Rebel Song

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Eine ganz junge Sinead – damals noch mit Haaren – singt hier scheinbar nur eine traurige Liebesballade. Der Engländer, in den sie sich verguckt hat, ist verbal etwas grob. Er scheint außerdem außerstande, „Ich liebe dich“ oder „Sorry“ zu sagen. Die Sängerin fleht ihn geradezu an, ihr die Liebe zu geben, nach der sie sich sehnt. Wie der Titel andeutet, enthält das Lied jedoch einen starken politischen Subtext und bezieht sich auf die wechselvolle Beziehung Irlands zu England. Da ist sogar von „Verrückten“ die Rede, die „unsere Söhne töten“. Im Zusammenhang mit der schönen keltische Melodie geht das ziemlich ans Herz.

Showing 2 comments
  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    Danke für Sinead O`Connor

    1985 ! Sinead O`Connor….nothing compares 2 U ist eines dieser unvergessenen Lieder für die Ewigkeit… von Prince wie für Sinead O`Connor gemacht.

  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    ..erinnern will ich an eine besondere Frau deren Lieder genauso wie die von Sinead O`Connor 1987  wie in ein Schlagloch meines Lebens getroffen haben: ROXETTE (Marie Fredriksson), gegangen an einem Wintertag im Dezember 2009 an einem dieser Wintertage die an ihr ewiges Lied erinnert: It must have been love, wo ein einsamen Wintertag die zerbrochene Beziehung, den Schmerz, den Verlust der großen Liebe erträglicher macht, wenn man den Moment später dieses Liedes erinnert, auch wenn es ein flüchtiger Moment bleibt, denn festhalten lässt sich nichts, da alles immer in ständiger Bewegung ist hat es doch etwas tröstliches.

    Danke, Marie (Roxette) für deine Musik, und auch du bist, wie Meat loaf, Leonard Cohen (Suzanne), David Bowie, Rio Reiser, Franz Josef Degenhardt ….unvergesslich.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search