Streamtipp zur Räterepublik: Dreieinhalb Wochen im Münchner Frühling

 in Filmtipp, Friedenspolitik, Kultur, Politik (Inland)

Das Münchner Theater-Kollektiv Herzfeld bietet ab 7. Mai 2020 täglich eine Webisode mit Zeitzeugenberichten aus der Münchner Räterepublik als Jahrhundert+1-Mini-Webserie an.

In „Dreieinhalb Wochen im Münchner Frühling“ zeichnet das „Kollektiv Herzfeld“ die spannenden historischen Ereignisse im April 1919 ausschließlich auf Basis von Originaldokumenten, Bildern und Videos dieser Zeit nach. Es lässt dabei die Zeitzeugen Thomas Mann, Victor Klemperer, Josef Hofmiller, Erzbischof Faulhaber u. v. m. „zu Wort kommen“ und versucht durch mannigfache Perspektivwechsel die Distanz von über hundert Jahren auf ein Minimum zu reduzieren:

Wie erleben die Münchner Bürgerinnen und Bürger den Alltag in der neuen Räterepublik? Herrschen fortan Chaos und Gewalt? Ist die Münchner Frau nun „Gemeinschaftseigentum“ – wie in Zeitungsartikeln außerhalb Münchens behauptet wird? Was bedeutet die Existenz eines Revolutionstribunals? Und zu guter Letzt: wie war eigentlich das Wetter und welches Lied sangen und pfiffen die Menschen in den Cafés und auf den Straßen Münchens?

Die Videos sowie weitere Infos finden sich hier:

https://www.muenchner-fruehling.de/

 

 

Comments
  • Avatar
    revolutionsrat
    Antworten
    Ja – das war Revolution !

    – den Freistaat ausgerufen . Den König gestürzt und ein basisdemokratisches Rätesystem eingeführt, denn:

    „Wenns aufs Bürgertum ankommt wird nie etwas losgehen, es sei denn in die Hose…“  ( Josef Hofmiller ).

    Mutig waren sie, die alten Bayern, kurzer Traum jedoch, zunächst anarchistisch und pazifistisch geprägtes Rätesystem, dann von Kommunisten angegriffen, Kommunisten morden, Freicorps morden, SPD lässt inhaftieren und morden…

    immerhin tapfer gewehrt als anarchistisch-pazifistische Basisdemokratie, bis die Reichsregierung einmarschierte und 2.000 Rätedemokraten ermodete.

    Und heute, in Bayern ? –

    wieder eine Monarchie mit einem Alleinherrscher im Thron, abgesichert von einem extra-scharfen Polizei – und Staatsschutzapparat, ein Spionage- und Schnüfflersystem, rein kapitalistisches Selbstbereicherungsparlament, politische Vetterlwirtschaftler, ein Drecksack deckt den anderen…

    wird also wieder Zeit für einen Sturz, den Saustall ausmisten !

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search