USA & Iran: Reaktionärer Terror gegen soziale Aufstände

 in FEATURED, Friedenspolitik, Politik

Der iranische Top-General und wichtigste Kriegsstratege des iranischen Regimes in Syrien, Irak und Jemen: Qasem Soleimani. Foto: anfdeutsch.com

Mit der Liquidierung des iranischen Top-Generals Qassem Soleimani durch einen US-Drohnenangriff auf dem Flughafen in Bagdad heute morgen befindet sich die USA faktisch im Kriegszustand mit dem Iran.  Soleimani war seit vielen Jahren der Chefstratege der gesamten iranischen Regionalpolitik und der wichtigste iranische Kommandeur in den Bürgerkriegen in Syrien, Irak & Jemen. Die Tötung des iranischen Generals hat ein umfassendes politisches Erdbeben im Mittleren Osten ausgelöst. Die iranische Führung hat eine mehrtägige Staatstrauer angeordnet sowie massive Vergeltung angekündigt. Die USA haben ihre Staatsbürger aufgerufen, den Irak zu verlassen. Die proiranischen Milizen mobilisieren sich. Die staatliche Eskalation zwischen den USA und dem Iran sowie ihren jeweiligen Verbündeten, Geheimdiensten und Schatten-Söldnerarmeen in der gesamten Region könnte zu einer verheerende Entwicklung der Bürgerkriege führen mit noch viel mehr Toten und Zerstörung. mb

Die Dynamik dieser Politik könnte erneut zu einer Spirale von gegenseitigem staatlichem Terror und Zerstörung führen, die die gesellschaftlichen Aufbrüche der sozialen Aufstände der letzten Monate im Iran, Irak und im Libanon erneut auf Jahre in Blut ersticken. Denn gerade in dieser Situation sollte man sich daran erinnern, welche Hoffnung die säkularen, multiethnischen und antistaatlichen sozialen Aufstände der vergangenen Monaten gegen die korrupten Eliten und ihre Machtpolitik, gegen Armut, Perspektivlosigkeit und die Ausbeutung der gesellschaftlichen Ressourcen sowie die machtpolitische Einflussnahme von Besatzungsmächten wie der USA und dem Iran bedeutet haben. Gerade die Aufstände der jungen Generation im Irak waren mit der Hoffnung verbunden, eine soziale und gesellschaftliche Perspektive jenseits der jahrzehntelangen kriegerischen Zerstörung und imperialen Einflussnahme von Mächten wie den USA, Iran und islamistischen Faschisten zu suchen. Allein im Iran sind laut Menschenrechtsorganisationen in den vergangenen Wochen rund 1500 Demonstrant*innen von der Regierung getötet worden, im Irak waren es mindestens 660. Die gesellschaftliche Kritik an den korrupten Eliten konnte dadurch noch nicht erstickt werden. Doch die jetzt drohende kriegerische Auseinandersetzung könnte auf Jahre jede Hoffnung zerstören – eine umso größere Bedeutung kommt daher die Solidarität mit den selbstverwalteten Regionen in Rojava und mit den sozialen Bewegungen im Irak, im Iran, in Kurdistan, im Libanon und hoffentlich vielen weiteren Regionen zu: Sie sind der einzige Hoffnungsraum in der gesamten Region.

Der Schattenkommandeur

Um besser verstehen zu können, welche Rolle und Bedeutung der US-Anschlag auf Qassem Suleimani hat, lohnt es sich, ein Porträt auf dem Magazin New Yorker zu lesen. Es ist zwar bereits sieben Jahre alt, aber erklärt den Werdegang, die Rolle und den Mythos des Führers der iranischen Al-Quds-Brigaden. Weiterlesen unter:
https://www.newyorker.com/magazine/2013/09/30/the-shadow-commander

Mit einem US-Drohnenangriff wurde der iranische General Qasem Soleimani heute morgen auf dem Flughafen in Bagdad getötet. Foto: anfdeutsch.com

Weitere Infos zur Eskalation im gesamten mittleren Osten:
https://anfdeutsch.com/weltweit/irak-eine-neue-explosion-im-mittleren-osten-droht-16433

Der US-Demokrat Biden kritisierte US-Präsident Trump scharf mit den Worten, er habe „eine Stange Dynamit in ein Pulverfass geworfen“:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-joe-biden-kritisiert-donald-trump-fuer-toetung-von-qasem-soleimani-a-1303448.html

Showing 3 comments
  • Avatar
    Georg Clemenz
    Antworten
    Sehr geehrte Damen und Herren.

    Gerade lief „Meckie Messer“ nach Berthold Brecht, danach lese ich diesen Artikel, parallel lese ich „Der Griff nach Eurasien“.

    Menschen, die sich zur Münchner Sicherheitskonferenz und zum Wirtschaftstreffen in Davos treffen, sind die größten Verbrecher der Menschheit und unsere Sicherheitsorgane schützen sie. Und uns sagen sie, wir lebten in einer Demokratie! Die vereinigte Politik steht Spallier.

    Wie lange lässt sich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerungen das noch bieten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Georg Clemenz

  • Avatar
    heinrich schulze
    Antworten
    einseitiger, schlecht recherchierter artikel. soleimani war chef der im gesamten nahen osten operierenden quds-brigaden, irans top-terrorist, verantwortlich für viele anschläge auch auf us-bürger in irak u. dem nahen osten sowie die erschießung irakischer demonstranten durch vom iran gesteuerte schiitische milizen. diese milizen führten auch die stürmung der us-botschaft in bagdad durch (und nicht irgendwelche zivilen unzufriedenen demonstranten)
  • Avatar
    Brand,Hildegard
    Antworten
    Es hilft nur noch eins  –   sofortige Realisierung einer konkreten Utopie für unseren gesamten, einzigen Globus, den wir jetzt noch  “ haben“ :

    MEIN MANIFEST:

    *Für die Selbstbefreiung, Selbstbestimmung aller Völker auf dem alternativlosen Fundament von sozialer Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der „Schöpfung“ .

    – Selbstbefreiung und Selbstbestimmung der Völker bedeuten auch Befreiung von macht-geleiteten Diktatoren im eigenen Land.

    * Für ein Verbot neo-kolonialer, imperialistischer Raubzüge über einzelne Länder sowohl mit Hilfe militärischer als auch in Form von demokratisch getarnten Ressoursenausbeutungen mit den Folgen von struktureller Gewalt in einzelnen Ländern, sogar in ganzen Kontinenten.

    * Für eine endgültige Ent – militarisierung des gesamten Globus.

    *Für faire  globale Handelsbedingungen von gleichberechtigten Handelspartnerschaften unter allen Aspekten nachhaltiger Ökologie. 

    *Für menschengerechte Arbeitsbedingungen in allen Ländern der Erde.

    Diese Manifest muss ab sofort für die Verantwortlichen der USA, EUROPAS, AUSTRALIENS, AFRIKAS, LATEINAMERIKAS, ASIENS gelten,

    wenn wir Welbürger*Innen nicht wollen, dass nicht nur der klimawandel-bedingte Flächenbrand in Australien, sondern auch die mutwillig mit militärischer Gewalt herbeigeführten Kriege und Konflikte im  sogen. “ Nahen Osten“ und anderswo sich zu einem menschen – und naturfeindlichen, letztllich nicht mehr beherrschbaren, globalen Flächenbrand ungeheuren Ausmaßes ausbreiten.

    ENTWAFFNET alle menschenfeindlichen MACHTHABENDEN!

    ES GIBT KEINE ALTERNATIVE !  

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search