„Völlig unverhältnismäßig“

 in FEATURED, Gesundheit/Psyche, Politik

Der Immunologe Prof. Dr. Stefan Hockertz äußert im Video-Interview Zweifel daran, dass die drastischen Freiheits-Einschränkungen in Folge von Corona berechtigt sind. Viele Menschen kennen mittlerweile die kritischen Äußerungen von Dr. Wolfgang Wodarg zur Corona-Hysterie. Noch immer gelingt es dem Mainstream jedoch, den Eindruck zu erwecken, dieser stünde mit seiner Meinung allein auf weiter Flur. Dem ist aber nicht so. Neben vielen Anderen vertritt auch der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockerts eine nahezu identische Position. Er sagt: Corona ist genauso gefährlich — oder ungefährlich — wie eine normale Influenza-Grippe. „Das ist nicht Ebola, das ist kein Krieg“, stellt er fest. Es würde genügen, die Risikogruppe stärker zu schützen, anstatt die Grund- und Freiheitsrechte außer Kraft zu setzen. Vortext: Roland Rottenfußer

Es scheint, als ob eine Welle des Erwachens durch die tagelang in Schockstarre befindliche Bevölkerung geht. Immer mehr Experten — Mediziner und Forscher —, Juristen, aber auch Laien fragen sich: Geht bei den derzeitigen staatsautoritären Angriffen auf unsere Freiheit wirklich alles mit rechten Dingen zu? Welche Hintergründe könnte es für die beispiellose Angstkampagne, die wir derzeit erleben, noch geben?

Entscheidend für die Beurteilung der Lage ist die Frage: Wie gefährlich ist Corona wirklich? Speziell die Bilder aus dem vollkommen überlasteten Italien mit seiner hohen Zahl von Toten sind geeignet, selbst Skeptiker zum Schweigen zu bringen.

Prof. Dr. Hockerts relativiert diese Zahlen jedoch, indem er sie in den richtigen Zusammenhang stellt: Mit Gefahren wie dieser lebt die Menschheit schon seit tausenden von Jahren, sagt er. In 99 Prozent der Fälle reiche das menschliche Immunsystem aus, um mit Viren fertig zu werden.

Viele von uns haben — nicht getestet und ohne schlimme Symptome — eine Corona-Episode bereits erlebt. Würde man die Dunkelziffer der „versteckt Infizierten“ einrechnen, fiele die Sterberate weltweit deutlich geringer aus. Eine große Rolle bei den „italienischen Verhältnissen“ spiele auch die schlechte hygienische Situation in den Krankenhäusern.

Doch warum halten, wenn dem so ist, die meisten Experten und Ärzte den Mund? Auch auf diese Frage weiß Prof. Dr. Hockerts eine Antwort: Angst um die eigene Karriere. Und um Forschungsgelder. Auch Fachleute unterliegen derzeit einem extremen Anpassungsdruck.

Ein Blick in dieses kurze Interview-Video lohnt sich. Ein Podcast des Senders rs2 94,3 vom 25. März 2020 mit einer durchaus kritischen Interviewerin.

Anmerkung: Das Video ist derzeit nicht „verboten“, wurde aus Gründen des Urheberrechts aber von youtube für andere Seiten gesperrt. Zum Anschauen auf youtube „Kritische Stimmen zum Umgang mit Corona, Prof. Dr. Stefan Hockertz, Immunologe und Toxicologe“ eingeben.

Showing 36 comments
  • Avatar
    Gerold Flock
    Antworten
    Das Plädoyer
    „Erklären Sie sich zu dem Vorfall, gebot der Richter.
    Der Gerichtssekretär, die Hände auf den Schreibmaschinen-
    tasten, hielt die Aussage des Angeklagten fest, bekannt mit dem
    Spitznamen Der BOLZEN, wohnhaft in der Stadt Melo, volljäh-
    rig, Familienstand: ledig, Beruf: arbeitslos.
    Der Angeklagte stritt seine Verantwortung für das Delikt,
    das man ihm vorwarf, nicht ab. Ja, er hatte ein Huhn erwürgt,
    das nicht sein Eigentum war. Er verteidigte sich:
    „Ich musste es töten. Mir knurrte schon so lange der Ma-
    gen.“
    Und er schloss mit den Worten:
    „Es war Selbstverteidigung, Euer Ehren.“
    EDUARDO GALEANO – ZEIT DIE SPRICHT – Seite 267.

    https://anarchypeaceangel.jimdofree.com/

  • Avatar
    christine gugel
    Antworten
    ja, ich hoffe, die stimmen mehren sich. da ich es mir als demokratische übung seit jahrzehnten angewöhnt habe, staatliches handeln kritisch durch eigenes denken und vergleichen von informationen zu hinterfragen, sind mir die ungereimtheiten und widersprüche der politischen handlungsträger besonders im zusammenhang mit dem durch die medien entfachten coronahype nicht verborgen geblieben.

    wer organisiert z.b. wieder einmal nachbarschaftliche unterstützung für senioren, die sich aus lauter angst, anpassungsdruck oder beidem, nicht mehr trauen, einkaufen zu gehen.

    ja, genau – es ist nicht die politik sondern es sind in bayern z.b. die freiwilligenagenturen, bundesweit z.b. auch die leute von fridays for future.

    und wer hat  MAL  WIEDER  die einrichtungen, die wohlfahrtsverbände, die träger von bildungsmaßnahmen und diejenigen, die in den letzten zwanzig jahren oder länger durch sozialabbau und outsourcing zunehmend unbezahlte ehrenamtliche unterstützungsarbeit für geflüchtete, arme alte, behinderte, wohnungssuchende, obdachlose, alkohol- oder drogenabhängige menschen, algII-empfänger, alleinerziehende mütter und väter, von gewalt betroffene frauen, männer und kinder….. aufgebaut und geleistet haben, vergessen???

    ein querulant, rebell, linker oder verschwörungstheoretiker, ein gutmensch, verräter, deserteur oder drückeberger, in zeiten wie diesen mit zunehmender blockwartsmentalität bestenfalls eine panikperson oder ein staatsfeind, wer feststellt, dass bei der vergabe von finanziellen ausgleichszahlungen mal wieder „die wirtschaft“ im vordergrund des handelns steht und nicht „das volk = der bürger = menschen, die nicht von den lobbyisten vertreten werden sondern von den gewählten politikern“.

    diese entwicklungen bereiten MIR SORGE.

    wir werden uns noch umschauen.

    ich befürchte, dass es eine weitere kapitalverdichtung geben wird mit dem effekt, dass the biggest noch bigger werden, der mittelstand weiter ausgedünnt wird und alles andere, was nicht mithalten kann, weiter an den rand gedrängt und sich selbst überlassen wird.

    und damit meine ich auch die kleinen leute, ihre bedürfnisse und probleme.

    es zeichnet sich ja jetzt schon ab:

    – wer interessiert sich denn in diesen tagen trotz der angeblich so hohen coronagefahr für die lebensumstände der menschen in asylunterkünften in deutschland?

    – wer interessiert sich neben den abstandsregeln für hygienische bedingungen in supermärkten?

    – wer interessiert sich für potentielle corona-hotspots auf den griechischen inseln, in ankerzentren?

    – wen interessieren die durch kurzarbeit bedrohten einkommensschwachen haushalte mit oder ohne kinder?

    usw.  usw.

    eine kleine chance sehe ich noch, die schwindet aber, je länger der jetzige ausnahmezustand andauert.

     

    WIR SOLLTEN UNS TRAUEN, uns

    • über die folgen der jetzigen ausnahmesituation gedanken zu machen

    • über die von den medien inszenierte angst klarzuwerden und darüber, was sie mit uns macht, zu sprechen, zu schreiben, zu singen, schilder zu malen, zu singen ….

    • über das, was uns vor der sog. coronakrise und das, was uns danach wahrscheinlich auch noch danach wichtig ist klarzuwerden (standpunkte sind wichtig, ein standpunkt kann immer auch verändert werden)

    • auszutauschen (zu schreiben, skypen, telefonieren, winken, plakate ins fenster hängen, transparente vom balkon zu hängen, beamer auf hauswände richten und die nachbarn zum gemeinsamen film oder fotos anschauen einladen….)

    • bei zufälligen spaziergängen zu treffen

    usw.

    möge jede/r selbst entscheiden.

    im moment entscheiden andere für uns.

     

    brechen wir das uns auferlegte schweigen und die angst vor corona.

    treten wir für das recht auf freie meinungsäusserung und unsere rechte als freie bürger ein. nur dann können wir gemeinsam eine freie gesellschaft gestalten.

     

    wir haben eine chance, nutzen wir sie.

     

    c.g.

     

     

     

     

     

     

     

     

    • Avatar
      Piranha
      Antworten
      Der Klotzkopp von Altmeyer hat gestern Nacht bei Lanz sinngemäß gesagt: wir sozialisieren jetzt die Schulden… und privatisieren später die Gewinne.

      Sein Virus macht unverändert die Krankheit:  Morbus Schäublerismus2.0

    • Avatar
      JP
      Antworten
      Frau Gugel Sie sollten sich mal kritisch mit dem Krankheitsverlauf, die Folgen und wen es alles betrifft auseinandersetzen. Ich empfehle zum Beispiel die Schilderungen des Italienischen Patient 1

       

      https://www.google.com/amp/s/www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/coronavirus-italiens-patient-nummer-1-ist-geheilt-ich-hatte-grosses-glueck-a-bebbec6f-c367-4e89-b3d6-72a675edacdf-amp

    • Avatar
      Hartrodt Ute
      Antworten
      Hallo Christine,

      ich bin ganz Deiner Meinung!

      Alle denken nur noch mehr an sich und nicht an die Unprevelegierten, die keine Chance auf Med. Versorgung, geschweige denn auf Nahrung und Schutz haben!

      Die haben mein tiefstes Mitgefühl !

      Und als Buddhistin sind wir alle miteinander verbunden und haben Verantwortung für jeden auf dieser Welt, d.h. sein Leid, ist auch mein Leid!

      Ich persönlich sehe es auch so, das die Angst grösser ist als Corona, denn es ist die generelle Angst vor dem Tod, mit dem sich ja die Wenigsten beschäftigen möchten, dabei ist es elementar wichtig, denn nur durch das bewusst werden und akzeptieren, das ich jeden Tag sterben könnte, macht das Leben so wertvoll!

      Wenn wir tun was wir können und alles akzeptieren, wie es ist, gibt es keine Angst, sondern achtsame Gelassenheit und Mitgefühl!

      Das ist es, warum wir auf dieser Welt sind!

      Möge Liebe und Mitgefühl-Erkenntnis und Weisheit die Menschen durchdringen, dann wären wir einen Riesen Schritt weiter!

  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Jens Spahn wörtlich:

     

    „Noch ist das die Ruhe vor dem Sturm … K e i n e r  kann genau sagen, was in den nächsten Wochen kommt.“

    https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Noch-ist-das-die-Ruhe-vor-dem-Sturm-article21671066.html

    Ich sage: Wenn K e i n e r genau sagen kann, was in den nächsten Wochen kommt, warum sagt Spahn dann in den nächsten Wochen einen Sturm voraus? Ist Spahn Ke i n e r ?

    Mag ja sein dass die Fallzahlen wieder steigen bei diesen Temperaturschwankungen. Heute 8 Grad, morgen 16 Grad, Samstag 14 Grad und dann wieder einen Temperatursturz am Sonntag um 10 Grad auf ca.4 Grad. Da kann man schon mal von einem Tag auf den anderen nicht mehr wissen, ob man kalt oder warm, ob Frühling oder Winter ist. Am Montag dann Nachttemperaturen um die minus -6 Grad. Da kann man sich ganz schnell wieder eine Erkältung holen wenn man nicht aufpasst. Doch, doch, man muss das schon hier zerlegen bevor Spahn demnächst die Sturmzahlen präsentiert, die K e i n e r , nur er, voraussagen konnte. Im Übrigen: mit einer Erkältung sollte man nicht spaßen. Das kann zu einer Lungenentzündung führen.

    • Avatar
      JP
      Antworten
      Weil bisher in jedem Land der Sturm auf die Krankenhäuser kam. Es war bis dato nur die Frage wann und nicht ob? Bisher hoffen alle das die eingeleiteten Maßnahmen eine dämpfende Wirkung haben.
  • Avatar
    Hartz_tötet
    Antworten
    Mittlerweile wird kolportiert, die AfD würde sich mit dem Interview solidarisieren.

    Auch eine geistige Nähe zur AfD seitens Hockertz wird nahegelegt.

    Wer fühlt sich denn da so auf die Füße getreten, wie kann man aus dem Interview
    einen Rechtsdrall konstruieren?

    Das wegen einem kritischen Beitrag? Da sind wir ja weit gekommen.

  • Avatar
    zöpfchen
    Antworten
    ich frage mich ernsthaft, was bei der geistigen entwicklung derer, die die gefahren des virus leugnen, schief gelaufen ist. gehen sie in krankenhäuser, anstatt hier ihr halbwissen abzusondern und einen auf „ich weiß es (besser)“ zu machen. und trotzdem wünsche ich auch ihnen: bleiben sie gesund und hoffentlich benötigen weder sie noch ihre Angehörigen oder ihnen nahe stehende personen medizinische hilfe. DANKE an alle verantwortungsvoll Handelnden!!!
    • Avatar
      Adelheid
      Antworten
      Genau so ist es !

      Und im welchem Atemzug erwähnt dieser Prof., dass es gegen die jährliche Influenza Welle eine Schutzimpfung gibt ?Diese wird ausdrücklich für Risikopatienten, Ältere und medizinisches Personal empfohlen und sorgt zudem für Herdenimmunität!

      Ich habe leider mit Besorgniss feststellen müssen, wie sich dieses Interview über Social Media verbreitet und genau das widerspiegelt was der Großteil der Bevölkerung hören möchte ! Viele wollen oder können die Bedrohung einfach „noch“ nicht verstehen.

  • Avatar
    JP
    Antworten
    Also mal ganz ehrlich, meine Vorredner sollten mal die Drogen absetzen und sich mal genauer mit den Dingen beschäftigen was da draußen in den Kliniken abgeht.

     

    https://www.tz.de/welt/coronavirus-frankreich-elsass-baden-wuerttemberg-krise-grand-est-emanuel-marcon-bundeswehr-deutschland-zr-13629411.amp.html

     

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bericht-aus-dem-elsass-corona-patienten-ueber-80-werden-nicht-mehr-beatmet.5698f2e1-5855-4d7b-864f-ac0dfab10004._amp.html

    Aber nein dies ist ja alles vollkommen normal und das haben wir auch jedes Jahr bei der Grippewelle. Sagt mal was stimmt mit euch nicht?!?!

  • Avatar
    c.g
    Antworten
    als unterstützung zum eigenen nachdenken sind übrigens die youtube- videobeiträge von dr. bodo schiffmann/schwindelambulanz sehr empfehlenswert.

    das macht mir mut…..

    c.g.

    • Avatar
      Piranha
      Antworten
      Ich habe mir drei seiner letzten Videobeiträge angeschaut.

      Er verweist auf Quellen, benennt Widersprüchliches, fordert mit Nachdruck auch investigativen Journalismus.

      Unangenehm aufgefallen:

      viele Jahrzehnte wurde das Stethoskop als Statussymbol um den Hals getragen.

      Seit mehr als 10 Jahren ist es aus hygienischen Gründen im Krankenhaus verboten, was, kennt man Infektionswege von Zimmer zu Zimmer, von Patient zu Patient, nachvollziehbar ist. Hinzu kommt, dass er nach eigener Angabe derzeit keine bis kaum Patienten hat. Wozu dann das Stethoskop? Im Krankenhaus werden solche Leute belächelt und von Hygienebeauftragten gemaßregelt.

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Vielleicht war die Regierung falsch beraten, vielleicht auch nicht.

    In jedem Fall darf man dann aber fragen: cui bono?

    Mich würde es auch nicht wundern, wenn eine Wirtschafts- und Finanzkrise provoziert oder verschleiert werden sollte.

    Na? Ist das mal ne Verschwörungsidee? 🙂

    • Avatar
      JP
      Antworten
      Und die Regierungschefs der Welt zusammen mit den führenden Virologen und WHO haben diesen Plan ausgehekt? Und was sollte das Ihrer Meinung nach bringen? Am Ende stecken die Russen da noch mit drin und wollen die Weltherrschaft an sich reißen.
      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Aber sicher doch, jeder weiß

        Der Russe wars

        Selten so gelacht

        (siehe Rubikon)

        Nein JP, keine Sorge, mit meiner geistigen Verfassung ist alles ok.

        Schöne Grüße,

        P.

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Spahn heute (frei übersetzt): „Wir können über eine Lockerung des Stubenarrest reden, wenn ihr alle bis Ostern brav seid.“

     

  • Avatar
    Detlef
    Antworten
    Die Anstalt vom 24.03.2020

    Sehr geehrter Herr Uthoff und sehr geehrter Herr von Wagner,

    Ich erwartete von Ihnen keine fachlich fundierte Widerrede zu Herrn Wodarg’s Thesen, dennoch bin ich ein verächtlich-machen auf Schulhof Niveau von Ihnen nicht gewohnt.

    „Diskreditierung der Person, Hinterfragen der Seriosität und wenn das nicht reichen sollte, die entsprechende Person auf persönlicher Ebene attackieren um ins Lächerliche zu ziehen.“ Ihre künstlerische Arbeit war Ihrer selbst nicht würdig und wird der Brisanz des Anlasses und den Folgen nicht gerecht.

    Die Liste der verächtlich zu machenden Menschen wächst…  siehe Video-Beitrag von Herrn Hockertz und nun auch noch von Herrn Precht.

    Was wenn es in den nächsten Wochen nicht zu den prophezeiten Horrorszenarien kommen wird? Werden die unrechtlichen Verbote sofort beendet und die Politiker dafür bestraft? Würden Sie sich bei Herrn Wodarg öffentlich entschuldigen!? NEIN

    Ich hoffe Sie halten sich in Zukunft doch wie bisher mehr an Herrn Albrecht Müllers Buch/freundliche Hinweise: Glaube wenig, Hinterfragen alles, Denke selbst…

    • Avatar
      Ini
      Antworten
      Dieser Grundsatz schien mir bisher Arbeitsgrundlage von der ANSTALT. Jetzt nicht mehr. Dabei hätte die WHO so eine wunderbare Tafelbild-Nummer geben können?!
  • Avatar
    rebellion
    Antworten
    Übersicht nicht verlieren !

    In einer Demokratie können, sollen die Regierungsverantwortlichen die Bevölkerung um Vorsicht, Verständnis, Rücksicht BITTEN – in einer Art und Weise, die den mündigen und damit auch verantwortungsbewussten Bürgern auf einer demokratischen Basis zusteht – die Wenigsten werden sich dann in solchen Gefahrenzeiten einer BITTE verweigern.

    Totalitarismus und Entmündigung jedoch ist Faschismus.

    Zwangsquarantäne ist Faschismus und Staatsterrorismus, erst recht, wenn mit aller Staatsgewalthärte durchgezogen.

    Wo dem Staatsterror noch ‚rechtliche‘ Grundlagen für eine komplette Entmündigung einer ganzen Bevölkerung fehlen, erlässt er entsprechende Gesetze, die den Terror ‚rechtskonform‘ machen. Faschismus wiederum.

    Auf diesem Weg in eine faschistoide Diktatur ist dieses System schon lange – war es auch bereits vor dieser Virenbedrohung. Verfassung, Grundrechte, waren längst schon einer Politikdiktatur entgegen der Verfassung gewichen, einer totalitären Unterdrückung, Entrechtung und Bevormundung !

    Das Erschreckendste dabei ist die Widerstandlosigkeit einer Bevölkerung, der Gehorsam dem man sich so bereitwillig unterwirft.

    Diese neurlichen Notstandsgesetze wird man von Seiten dieser totalitären Herrschaft nie wieder gänzlich aufheben, werden weitere, zusätzliche ‚Rechtsgrundlagen‘ zu einer weiterführenden Politikdiktatur bleiben.

    Demokratie ! – im Lexikon noch nachzuschlagen, was das wäre oder sein sollte, ein Relikt aus einer längst vergangenen Zeit.

     

     

     

     

     

  • Avatar
    Sunny
    Antworten
    Ich finde es Erschreckend das man quasi als „dumm“ Beschimpft und Ausgegrenzt wird wenn die eigene Meinung vom vorrherschenden Mainstream abweicht. Da kann man Argumentieren was man will und redet nur gegen die Wand.

    Dann kommen Totschlag argumente… es sterben Menschen… Tote kann man nicht aufrechnen … die schrecklichen Bilder aus Italien sagen ja alles.

    Sie sagen eben nicht ALLES. Sie sagen nichts darüber aus wie den die Situation vorher in den Krankenhäusern war. Wie war die Auslastung vorher?

    Wenn eine Intensivstation im Krankenhaus schon zu 95% ausgelastet ist was mach ich dann mit 10% die dann noch reinkommen?

    Es sterben Menschen… JA. Das tun wir schon immer. An den verschiedensten Krankheiten Viren und Bakterien.

    ABER aktuell (wurde vom RKI sogar in einer Pressekonferenz bestätigt) zählt jeder Tote (egal ob Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen) als Corona Toter sobald der Virus nachgewiesen wurde.

    Wie kann man solchen Zahlen überhaupt vertrauen? Wie kann man als Bundesregierung entscheidungen treffen aufgrund solcher Zahlen?

    Das Frage ich mich und viele andere Auch. Aber da unsere Meinung ja nicht Mainstream ist  wird das abgetan. Da kommen weitere Totschlagargumente.

    Aktuell ist die Situation ja nicht so schlimm. Bleiben wir halt zwei Wochen zu Hause. Viele Vergessen dabei Folgendes…

    Unser Privatleben wird total eingeschränkt aber auf Arbeit und Geld ausgeben im Supermarkt darf man weiterhin. Sehr grosszügig.

    Da werden dann so Wohlfühlmassnahmen verbreitet wie EC Kartenzahlung. Habt ihr schonmal einen Supermarkt gesehen der das EC Kartenterminal nach jeder Benutzung reinigt? Richtig Ich auch nicht…

    Für mich in Bayern Lebend bedeutet das alles fast totale Isolation als Alleinstehend in einem 1 Personenhaushalt und vom Arbeitgeber ins Homeoffice gezwungen. Keiner macht sich gedanken darum was das für mich und meine Gesundheit bedeutet. Und so geht es vielen.

    Darf man sowas sagen? Nein denn dann ist man gleich egoistisch und was weiss ich was alles. Andere Sorgen als das Corobavirus werden gar nicht mehr wahrgenommen.

    Am schlimmsten die Medien. Ich frag mich wie kann man als Mensch so unverantwortlichen Bullshit von sich geben wie Wir sind im Krieg. Der Virus ist der Feind…? Dabei hatte der Moderator ein verhaltenes Grinsen im Gesicht. Was denkt man sich bei sowas????

    Ich finde es traurig das die Deutsche Bevölkerung sich alles diktieren lässt ohne mal vernünftig darüber Nachzudenken was da gerade eigentlich passiert und welche Folgen das hat.

    Am gefährlichsten seid ihr die nichts mehr denken wollen, hauptsache bequem die Verantwortung abgeben und sich alles vorreden lassen, NICHT dieser Virus.

  • Avatar
    Peter Boettel
    Antworten
    Piranha:

    Als die Bundesregierung die Maßnahmen für die Firmen beschlossen hat, war mir sofort klar, dass, wie Du den Wirtschaftsminister, den Vasallen der Konzerne im Kabinett, richtig interpretiert hast, die Schulden der Konzerne auf die Steuerzahler, d.h. die Arbeitnehmer, Rentner und Kleinbetriebe wie Handwerker, umgelegt werden.

    Während die Konzerne, deren Auslagerungspolitik sich in der Krise katastrophal ausgewirkt hat, sich wieder davor drücken können, ihre Steuern zu zahlen, dass diese wieder Cum-Ex-Geschäfte betreiben können, weil diese, wie sich lt. Urteil des Landgerichts Bonn erwiesen hat, lediglich mit milden Bewährungsstrafen rechnen können.

    Demnach werden, wie wir bereits anfangs vermutet haben, in der Tat typisch kapitalistisch, die Schulden sozialisiert und die Gewinne privatisiert, obwohl diese Krise erneut bewiesen hat, dass das kapitalistische System zu Verwerfungen führt.

    Und die Bundesregierung hat derzeit nichts Besseres im Sinn als Auslandseinsätze der Bundeswehr zu verlängern und sich bewaffnete Drohnen zu beschaffen. Dabei könnte die Bundeswehr endlich sinnvoll bei der Katastrophenhilfe zum Bau von zusätzlichen Krankenhäusern, zur Entlastung des Transportwesens, als Erntehelfer etc. eingesetzt und das Geld für die Waffen zur Linderung von Notlagen verwendet werden.

    Aber, wie ich bereits vermutet hatte, lernen die nichts dazu und wiederholen ihre alten Fehler. Wenn die Krise vorbei ist, was wir ja hoffen, wird wieder in der Gesundheitspolitik gespart, die Produktion von Medikamenten ausgelagert etc.

     

    • Avatar
      Piranha
      Antworten
      Ja, zu viele von ihnen sind derzeit die „Pest in Zeiten von Cholera“

       

  • Avatar
    Lose
    Antworten
    In dem Beitrag dieses merkwürdigen Professors, fehlte eigentlich nur noch der Satz, das dies natürliche Auslese ist. Ich wohne in Spanien und wunder mich über was hier diskutiert wird. Wem seine Freiheit wichtiger als sein Leben und das seiner Angehörigen ist, der kann gerne nach Madrid kommen und sich die Krankenhäuser ansehen. Der kann gerne das beklemmende Gefühl kennenlernen, wenn Nachts die Rettungswagen durch die Stadt rasen. Ihr könnt Euch auch gern als Pflegekraft melden, jede Hilfe ist willkommen.  Keine Lust,  dacht ich mir
  • Avatar
    Tirano03
    Antworten
    Ich frage mich schon länger, was wir den nächsten Herbst/Winter erwarten müssen, wenn es wieder „neue“ Vieren gbt, also die nächste Grippe Welle kommt. Werden wir dann schon ab Oktober eingesperrt? ?
  • Avatar
    TOTE SCHWEIGEN
    Antworten

    @…wunder mich über was hier diskutiert wird. Wem seine Freiheit wichtiger als sein Leben…
    .
    .

    DAS NUTZTIER

    Lieber ein
    lebendiges Leben
    als ein
    totes Leben!

    .
    übrigens (eine kleine Wiederholung)…

    .

    „ICH BIN RISIKOPATIENT“ UND LEBE GERNE!

  • Avatar
    …Das macht Spaß, ich geb' Gas
    Antworten
    @ Dann kommen Totschlag argumente… es sterben Menschen… Tote kann man nicht aufrechnen …

    .

    Ob Mann ob Frau,
    so Kind und Kegel
    wo ist der Schelm
    der schnelle Flegel

    .

    Gut das die Verkehrstoten zu verkraften sind. Der AUTOMOBILMARKT regelt seine Pandemie eben besser.

    .

    (T)TIP(P): https://www.songtexte.com/songtext/markus/ich-will-spass-5bca5fa0.html

    .

    Es geht doch nicht über einen Virus für die MARKTKONFORME DIKTATUR.

    .

    Und MUTTI-STAAT hat auch was davon.

    .

    „EINEN NEUEN EINTRAG IM BUßGELDKATALOG!“

  • Avatar
    coronalsex
    Antworten
    Zusätzlich belastend ist ja die typisch deutsche Humorlosigkeit.

    ‚Man/Frau‘ dürfe keine Witze zum Thema machen, wie z.B.:

    “ Corona – Worldtour 2020 – ich war dabei ! “

    oder

    “ ich habe die Quarantäne 2020 überlebt ! “

    oder

    “ made in China wird nicht lange halten…“

     

     

     

  • Avatar
    Olli
    Antworten

    Hat eigentlich keiner bemerkt, dass der seltsame Professor schon im ersten Satz völligen Blödsinn erzählt hat? Er behauptet, dass es ca. 10 x mehr Coronakranke als bislang registriert wurden, gibt und sich die Sterberate damit relativiert. Da könnte man ihm auch zustimmen aber das gilt für die Grippe erst recht. Es gibt keine Meldeverpflichtung für Grippekranke, das bedeutet, dass es weit mehr als nur 10 mal mehr Grippekranke als registriert wurden, gibt. D. h., die Sterberate bei Grippe ist noch wesentlich geringer als er das benannt hat. Das lässt sich auch auf einer seriösen Seite beim RKI nachlesen. Wenn man das hochrechnet, sollte einem schnell klar werden, das Corona eben nicht einfach nur ne Grippe ist.  Da reden wir nicht von 1000 oder 25.000 Toten, sondern das kann schnell mal die Millionengrenze erreichen, wenn man davon ausgeht, dass sich 70% der Bevölkerung an dem Ding anstecken. Der Typ jongliert mit völlig falschen Zahlen und das Volk fällt drauf rein. Sehr schlau ist auch der Satz, dass die Leute, die gestorben sind, sowieso gestorben wären, ach was. Wenn es einen Nobelpreis für Volksverdummung geben würde, wäre er mein Favorit. Ein Glück, sind hier wenigstens noch ein paar Menschen, die sich offensichtlich mal mit der Sache beschäftigt haben.

    • Avatar
      Rango Ascher
      Antworten
      Natürlich gibt es bei der Virusgrippe „Influenza“ eine Meldepflicht. Auch stimmen seine Zahlen. Dr. Drosten von der Berliner Charité schätzt die Mortalitätsrate ähnlich ein, auf 0,3 bis 0,7 %, englische Studien einmal auf 0,6 % und eine andere auf 0,9 %. Auch die europäischen Sterbestatistiken zeigen keine erhöhte Sterblichkeit auf im Vergleich zu den vergangenen Jahren. Lediglich in Italien sieht man eine erhöhte Sterblichkeit in der Gruppe der über 65-jährigen, die aber unter der Sterberate der beiden letzten Influenzawellen liegt. Aber ich will ja niemandem seine Panik nehmen. Hier der Link zu den europäischen Sterbestatistiken:

      https://www.euromomo.eu/

    • Avatar
      Cabonga
      Antworten
      Hallo Olli,

      jeder glaubt dass was er will. Sie auch. Aber so widerspricht er sich dann doch nicht. Wir alle können die Zahlen nicht prüfen, aber es wäre doch einfach nur gut, wenn die Letatiltät bei der Influenza geringer wäre. Das wichtigste ABER: das RKI ist keine unabhängige Orga, da hängt die Pharmaindustrie mit drin. Und aktuelle Zahlen zeigen deren Unseriosität ganz deutlich. Das RKI nennt ständig die Anzahl der neu infizierten Menschen. Die Zahl ist immer falsch. Warum? . Weil es die Anzahl der neu positiv getesteten ist. Die Anzahl der Infizierten liegt höher (da zum Großteil unbekannt).  2.  wird mit dieser Zahl angegeben, dass sich die Anzahl der Infektionen weiterhin ständig erhöhen würde. Das stimmt so auch nicht. Die Anzahl der durchgeführten Tests in Deutschland betrug in KW 11 knapp 130.000, in KW 12 aber fast 350.000. Nicht nur die Zahl der positiv getesteten Fälle hat sich also ungefähr verdreifacht, sondern auch die Menge der Tests. Die tatsächliche Steigerung der Fälle, bezogen auf die Anzahl der Tests, beträgt lediglich einen (!) Prozentpunkt: In Kalenderwoche 11 wurden knapp 6 % der Untersuchten positiv getestet, in KW 12 hingegen 7 %. Die Zahlen stammen nach zähem Ringen vom RKI selbst. So wird es aber nie publiziert

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Auch auf die Gefahr hin, dass das allen schon bekannt ist: Viren können ohne Wirtszellen nicht überleben. Wenn eine Viruspandemie oder -epidemie ausbricht, dann in der Regel dann, wenn die Viren von den Wirtszellen einer Art auf eine andere Art überspringen, die diese nicht gewohnt sind. Dann spielt das Immunsystem verrückt und versucht mit allen Mitteln, den Virus loszuwerden. Entzündungsreaktionen sind die Folge. Bei Sars-CoV-2 spielt sich das v.a. in der Lunge ab. Ursprungsort der Pandemie war Wuhan, dort in der Gegend lief ein reger Wildtierhandel ab, so dass davon ausgegangen werden kann, dass in einer dieser Arten der Virus bislang heimisch war.

    Man könnte diese Pandemie als eine Auswirkung der Praktiken der Menschen ansehen, den Lebensraum für Wildtiere immer mehr einzuschränken und diese selbst zu quälen und zu töten. Gerade in China ist ja der Handel mit Elfenbein und Tigerzähnen u.ä. sehr rege, manche Menschen versprechen sich davon enorme Gesundheitsvorteile. Das haben sie jetzt davon….

     

    Deshalb noch einmal: man kann solche Pandemien nicht mit immer mehr Sterilität und Technologie und auch nicht einem Impfstoff eindämmen, sondern nur, wenn wir die Natur respektieren. Damit kann man allerdings nicht wirklich Geld verdienen  – und deshalb sollte Geld als Zahlungsmittel abgeschafft werden. Das wäre das Beste.

  • Avatar
    c.g.
    Antworten
    das verlinkte video ist auch auf youtube gelöscht worden….

    1933 hat man bücher verbrannt, heute zensiert man modern….

    sind wir schon wieder soweit?

    komisch, die ganzen wirklich rechten hetzbeiträge sind nie verschwunden….

    auch bei den hetztiraden der afd wird immer auf die meinungsvielfalt gepocht….

     

    https://www.nichtohneuns.de

     

    spazierengehen ist erlaubt!

     

     

  • Avatar
    Olli
    Antworten

    Ich muss mich natürlich korrigieren, es gibt eine Meldepflicht für Influenza aber die Arztpraxen und Kliniken sind nicht verpflichtet bei Grippeverdacht einen entsprechenden Test durchzuführen. (Kann man beim RKI nachlesen) Deshalb wird nur ein Bruchteil der tatsächlich erkrankten Grippefälle getestet und gemeldet. Es ist doch hervorragend, dass immer mehr Coronatests durchgeführt werden, dadurch wird doch die Dunkelziffer der tatsächlich Infizierten minimiert, eben nicht so, wie bei der Grippe. Dr. Drosten ins Feld zu führen, ist ja auch hervorragend. Er unterstützt genau meine Meinung. Er geht zwar bei Corona von einer Streberate von ca. 0,7 % aus aber im gleichen Atemzug geht er bei der Grippe von einer Sterberate von 0,1 % aus. Warum wurde das nicht erwähnt? Er berechnet in seiner Schätzung eben bei beiden Krankheiten eine entsprechende Dunkelziffer der tatsächlich Infizierten. Das nenne ich seriös, im Gegensatz zum Professor. Ich habe noch keine Grippewelle erlebt, bei der 67 Ärzte (wie kürzlich in Italien gemeldet wurde) gestorben sind. Was passiert, wenn Maßnahmen zu spät oder gar nicht eingeleitet werden, kann man in den USA oder Italien sehen. Wie kann man vor diesen Zuständen die Augen verschließen? Was Herr Professor übrigens noch verschwiegen hat, ist ein sehr entscheidender Unterschied zwischen beiden Krankheiten: gegen Grippe gibt es Impfungen, Medikamente und eine Grundimmunisierung der Bevölkerung, dies fehlt noch bei diesem Coronavirus völlig und macht es eben gefährlicher als eine Grippe. Und die abenteuerliche Geschichte mit den Krankenhauskeimen kann man auch getrost auf den Müll schmeißen, wenn man sich die Zahl der Coronatoten in den Niederlanden anschaut. Was der Professor mit dem Coronavirus zu tun hat, kann man im Internet nachlesen: Nichts, doller Experte. Ich frage mich auch, warum nahezu die ganze Welt Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie trifft, nur hier brauchen wir das nicht, alles ein Komplott der Pharmaindustrie in Zusammenarbeit mit dem RKI? Na klar.

  • Avatar
    H.Ewerth
    Antworten
    Laut EuroMomo, der europäischen Sterbe Statistik, gibt es trotz Corona keine erhöhte Mortalität?

    Seit Wochen verfolge ich jede Woche die aktualisierten Zahlen auf EuroMomo der europäischen Sterbe Statistik, es gibt bis heute keine Übersterblichkeit trotz Corona?

    Was auch noch auffällt, es gibt auch keine MIT oder AN Grippe/Influenza Verstorbenen in 2020  mehr, nur noch Corona?

    Und diese liegen unterhalb des Durchschnitts Mortalität aller europäischen Länder? gerade einmal  Italien, Spanien und Frankreich erreichen die Spitzen der letzten  schwere Grippe Welle 2017/18?  Wie ist das möglich?

    Seit Corona stirbt also niemand mehr „MIT“ oder „AN“ Grippe in 2020?

    Für mein Dafürhalten, müssten zu den „normalen“ „MIT“ oder „AN“  Grippe Verstorbenen die „MIT“ oder „AN“ Corona Verstorbenen jede Woche dazu kommen?

    Aus der europäischen Sterbe Statistik aber nicht zu erkennen, sondern eher das Gegenteil ist der Fall. Können Sie das einem Laien erklären?

  • Avatar
    c.g.
    Antworten
    wir labern und labern
    twittern und wittern
    fährten in die luft
    während unser eis immer dünner wird

    wieviel stunden wird wohl demnächst gearbeitet
    wenn unser neues arbeitszeitgesetz
    von denselben beschlossen wird
    die uns heute wieder mal versprechen
    dass alles besser wird
    wenn wir jetzt nur brav mitmachen

    wir sollen ihnen vertrauen
    wir sollen ruhig sein
    wir sollen   s o l i d a r i s c h   a b s t a n d   h a l t e n

    mindestens 1,5 meter

    die präsentierten zahlen stimmen nicht

    ihre informationspolitik ist einseitig und duldet keine fragen

    die anordnungen sind unverhältnismäßig, verunsichern und machen angst

    sie widersprechen sich

    statt etwas zu verbessern machen sie vieles für allzuviele noch viel schlimmer

    ich verstehe diese menschen nicht mehr
    die jetzt über uns alle und über mich entscheiden

    jeden tag die gleichen unzugänglichen sprechpuppen
    jeden tag die gleichen phrasen

    warum überzeugen sie mich nicht mehr?

    ich fühle mich nicht mehr ernstgenommen
    ich glaube ihnen nicht mehr

    sie haben schon zu oft gelogen

    und statt besser ist es beständig schlimmer geworden

    solidarität bedeutet doch sich gegenseitig zu helfen

    solidarität heißt doch zusammenhalt

    was ist das für ein zusammenhalt
    der uns voneinander trennt?

    was ist das für ein füreinander dasein
    das uns als gesellschaft spaltet?

    was machen leute ohne computer und handy?

    warum darf ich meine oma im altenheim nicht mehr besuchen
    obwohl sie mich sehen möchte?

    warum soll ich nicht mehr in die flüchtlingsunterkunft gehen
    und die kinder bei den hausaufgaben unterstützen?

    wer geht mit den leuten in den behinderteneinrichtungen an die frische luft?

    wer kümmert sich um die kinder, die von ihren eltern geschlagen werden?

    wer tröstet die frauen, die männer, die von ihren partnern verlassen werden?

    machen das jetzt die, die uns das verbieten?

    gehen die jetzt in die krankenhäuser?
    hocken die an den supermarktkassen?
    sitzen die jetzt bei den sterbenden?
    binden die sich den mundschutz vor?
    arbeiten die jetzt 10 stunden?
    kommen die mit 60 % kurzarbeitergeld zurecht?
    .
    .
    .
    .
    .

    oder was machen die eigentlich außer unqualifiziert über uns zu bestimmen?

    und was machen wir?

    während die menschlichkeit abgeschafft oder
    mit hilfe irgendwelcher technischer apparate medien
    bewältigt wird
    anstatt sie individuell selbst zu gestalten

    was mache ich

    während meine persönliche und gesellschaftliche freiheit

    von denen

    die meine solidarität fordern
    sich selbst aber alles andere als solidarisch verhalten

    i m   n a m e n   d e s   v i r u s

    eingeschränkt, reduziert, abgeschafft wird

    ???

Schreibe einen Kommentar zu Hartrodt Ute Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!