Von der Pressefreiheit in der freien Welt

 In Politik

Noam Chomsky

Warum herrscht auf unserer Welt weiterhin so viel Ungleichheit? Steht die Menschheit am Rande der Selbstauslöschung? Warum begehren die „99 Prozent“ nicht gegen die „Eliten“, die „Herren der Menschheit“, wie Noam Chomsky sie einst nannte, auf? In seinem neuen Buch „Kampf oder Untergang!“, das gerade pünktlich zu Noam Chomskys 90. Geburtstag erschienen ist, spricht Chomsky genau über diese großen Fragen. Ein Auszug. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=47283

Kommentare
  • eulenfeder
    Antworten
    Yes Mr. Chomsky –

    AUFSTEHEN ! – muss man, als universelle Bürger dieser Erde.

    Eine der Vorraussetzungen dafür, dass man aufstehen kann, überhaupt – ist das Abschütteln von Zugehörigkeiten, die man sich ja nur einbildet, niemand gehört zu einem System, niemand gehört einem System – einem politischen System schon gar nicht.

    Eine Kopfsache vor allem – diese Zugehörigkeitseinbildung, hineingeboren, anerzogen, bildet man sich ein, ein sich einem System gegenüber verpflichtender Teil zu sein – tut seine ‚Pflicht‘ also und legt sich selbst damit in Ketten anstatt frei zu sein.

    Ein geistiger Gefangener, der sich dann willig beherrschen und kommandieren lässt, eine ‚freiwillige‘ Knechtschaft in eingebildeter Zugehörigkeit.

    Bürgerpflicht ? – Wehrpflicht ? – Wahlpflicht ? – Patriotismuspflicht ? – alles eingebildet, wie mittels Massenhypnose ferngesteuert in den jeweiligen Systemgrenzen und auch diese Grenzen sind nur eingebildet.

    Und also funktioniert jeder in Einbildung einer Zugehörigkeit zu einem System – wie hypnotisiert, das gerade auf die Welt gekommene Kindlein ist völlig frei von all diesen geistigen Verformungen hin zu einem nur funktionierenden Wesen, lediglich die Gefühlsbindung ist da, zu jenen Menschen die eben da sind.

    Aber dann beginnt sogleich etwas Seltsames: step by step wächst ein Zugehörigkeitsgefühl zu diesem hineingeborenen System, obwohl dieses ja alles andere als fürsorglich, liebevoll ist – wohl weil von anderen so vorgelebt, der bei der Geburt ja freie Geist wird durch Zwänge verformt. Derart drastisch, dass diese Freiheit ausgelöscht wird, geistig und in ‚körperlicher‘ Form.

    Die eingebildete Zugehörigkeit zu einem System wird zu einer Selbstverständlichkeit und man befolgt dessen Befehle. Massenhypnose und Hysterie, Massenzwang.

    So jedenfalls beobachte ich das seit meiner Geburt and really cant dig it – und immer wieder denke ich mir: ‚ bin ich der einzige freie Mensch hier ? ‚, jedenfalls noch gefühlsmässig frei und sich dieser Notwendigkeit bewusst ? Und warum nur funktioniert man so gedankenlos, warum bildet man sich ein, funktionieren zu müssen, überhaupt.

    Anstatt sich zu einem Freien Menschen zu entwickeln, die Anlagen sind ja von Anfang an da, macht er sich (auch) selbst zu einem reinen Befehlsempfänger, ein Verweigerer aber sollte er sein.

    …and look what happens, wenn er verweigert – kein System hat Macht über ihn, er macht Systeme überflüssig  und er selbst bestimmt nach seiner angeborenen Empathie.

    “ would you agree – Mr. Chomsky ? “

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!