Vor der Auslöschung

 In Allgemein

Schuleschwänzen ist der schlimmste Missstand unserer Zeit – noch vor der Zerstörung allen Lebens auf dieser Erde. Das könnte man zumindest annehmen, hört man einige Kommentaren von „Profis“ zu den „Fridays for Future“-Streiks. Der Fall zeigt aber auch: Ungehorsam und Regelverletzungen wirken. Man übersieht sie nicht mehr so leicht. Sie ecken an und zwingen uns zum Nachdenken über unsere Prioritäten. „Extinction Rebellion“ (Rebellion gegen die Auslöschung) ist eine internationale Organisation, die ernst machen will mit dem Ungehorsam – weil auch die Lage sehr ernst ist. Hier die Presseerklärung der Organisation. Auf deren Webseite findet Ihr Hinweise auf geplante Aktionen.

Pressemitteilung von Extinction Rebellion Deutschland

Wegen Untätigkeit der Regierung in Anbetracht der Klimakrise:
Extinction Rebellion Deutschland veranstaltet diesen April zahlreiche Aktionen zivilen Ungehorsams in verschiedenen Städten +++ Hunderte Menschen sind bereit sich verhaften zu lassen, um Bevölkerung und Politik aufzurütteln +++ Erklärung der Rebellion und Brückenblockaden am 15. April 2019 in Berlin

Die Bewegung Extinction Rebellion Deutschland wird zwischen 15. und 27. April mehrere Aktionen zivilen Ungehorsams in Berlin, Frankfurt, Köln, Freiburg, Hamburg und weiteren Städten
durchführen, um auf die Dramatik und Dringlichkeit der Klimakrise hinzuweisen.
Sie fordert sofortige und effektive Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen. Am 15. April werden hunderte Bürger_innen vor dem Reichstag der Regierung die Rebellion erklären und am Nachmittag mehrere Spreebrücken besetzen. An den folgenden Tagen finden weitere Aktionen in verschiedenen Städten statt.
Für den 27. April sind dezentrale, aber koordinierte Kundgebungen geplant.

Wir stehen vor dem globalen ökologischen Kollaps, sagt Hannah Elsholst von Extinction Rebellion Deutschland. Unsere Regierung verharrt in empörender Untätigkeit und versagt in ihrer Aufgabe uns vor der Klimakatastrophe zu schützen. Viele von uns sind deshalb bereit, persönliche Opfer zu bringen und Verhaftungen zu riskieren. Dieser bewusste Regelbruch bleibt unsere letzte Möglichkeit, nicht länger ignoriert zu werden. Unsere Aktionen werden friedlich, aber entschlossen sein. Am 15. April werden wir in Berlin den alltäglichen Stadtverkehr massiv stören, um zu zeigen: Unsere Gesellschaft ist in einer existentiellen Krise. Um das Schlimmste zu verhindern, müssen wir jetzt handeln.

Die aus Großbritannien stammende Bewegung Extinction Rebellion hat für April zur Internationale Rebellion aufgerufen, an der sich Dutzende Gruppen weltweit beteiligen werden. In Deutschland haben sich seit November 2018 bereits über 20 Ortsgruppen gebildet, in denen sich Menschen aller Altersgruppen engagieren. Die Bewegung stellt drei Kernforderungen:

Erstens muss die Regierung die volle Wahrheit über die ökologische Krise offenlegen und gemeinsam mit den Medien die absolute Dringlichkeit des Wandels an die gesamte Bevölkerung kommunizieren. Zweitens muss die Regierung die notwendigen Maßnahmen verbindlich ergreifen, um die Netto-Treibhausgas-Emissionen in Deutschland bis 2025 auf Null zu reduzieren und das allgemeine Niveau des Ressourcenverbrauchs zu senken.

Drittens soll eine Bürger_innenversammlung einberufen werden, die diese Maßnahmen begleitet und gewährleistet, dass der Wandel gerecht und demokratisch abläuft.

Internationale Webseite: https://extinctionrebellion.org.uk/
Deutsche Webseite: https://extinctionrebellion.de/

Kommentare
  • Avatar
    Eilmeldung
    Antworten
    Das von der gemeinnützige Bertelsmann Stiftung Heilig gesprochenen GroKo-Oberhaupt Angela Merkel ist alarmiert. Niedere, unprofessionelle Ferien schwänzende Subjekte haben sich den unprofessionellen niederen Schule schwänzenden Subjekten angeschlossen, um die von der Wirtschaft durch viele Jahrzehnte lange Forschungsarbeit und Investition entwickelte globale Erderwärmung in ein schlechtes Sonnenlicht zu rücken. Nur um so die Gewinnmaximierung der Wirtschaft zum Wohle der Bevölkerung schweren Schaden zuzufügen. Die regierende gemeinnützige Bertelsmann Stiftung hat daraufhin zur aktuellen wie auch zukünftigen Schadensbegrenzung ihr Heilig gesprochenes GroKo-Oberhaupt Angela Merkel ein Gesetzt zur Verabschiedung vor dem Europaparlament übergeben, nach dem jedes geschlechtsreife Nachwuchs erwartende niedere Subjekt dazu verpflichtet wird, diesen Nachwuchs einer ENTNAHME zuzuführen. Nur so sei die Wirtschaft und ihr durch viele Jahrzehnte der Forschung und Investition als größter Erfolg der Wirtschaft zu feiernder Klimawandel auch in Zukunft vor unprofessionellen niederen Subjekten zu schützen.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!