Waldsterben 2.0?

 in Umwelt/Natur

Der Wald gilt als Erholungsgebiet und CO2-Senke. Durch Trockenheit und Schädlingsbefall muss so viel eingeschlagen werden, dass die Waldbewirtschaftung kaum noch wirtschaftlich ist. (Quelle: Telepolis)
https://www.heise.de/tp/features/Waldsterben-2-0-4844718.html

Showing 2 comments
  • Avatar
    Freiherr von Anarch
    Antworten
    Man hat die Wälder zu Wirtschaftswäldern gemacht, zu ertragreichen Monokulturen, Schonungen, die wirtschaftlich nutzbarer sind, Profit bringen.

    Das ist das Übel !

    Ein gesunder Wald als zusammenhängendes, artenreiches, natürlich gewachsenes und sich selbst überlassenem ‚Wesen‘ – reguliert sich selbst und auch ein Borkenkäfer kann das nicht beeinträchtigen, gefährden. Und selbst wenn der Borkenkäfer überhand nimmt, sorgen vor allem die Spechtarten dafür, dass er dem Wald nicht gefährlich werden kann – aber die Spechte hat man aus Nutzschonungen vertrieben.

    Die Wälder als gesunder, artenreicher, widerstandsfähiger Naturbestand – sind als solche jederzeit wiederhezustellen, wenn man sie ganz einfach in Ruhe lässt, wenige Jahre reichen aus und sie verwandeln sich von selbst wieder zu Urwäldern.

    Die Heuchelei der Waldherren, Waldbauern, Waldwirtschafts- und Forstwirtschaftsgewinnler – ist unerträglich.

     

     

     

     

     

  • Avatar
    2. Welle !
    Antworten
    ..brauche ich einen Einkaufswagen für ein Päckchen Fertignudeln, asiatisch, vegan-style, für 36 cent ?

    Bisher nicht – der bisher stets locker-lässige und freundliche Ladenchef hat mich gestern rausgeworfen: ‚ ich hab keine 25.000 übrig wegen dir ! ‚.

    Man muss seinen Ärger verstehen – der Bayerische Landesverwesende, machtgeiler Krisenmanager und zukünftiger Reichskabzler hat die Geldstrafen von 5.000 auf 25.000 erhöht.

    Letztlich könnte der Ladenchef also wegen mir, weil ohne Einkaufswagen zu 25.000 verdonnert werden.

    Für nix und wieder nix also.

    Wer sich sowas ausdenkt hat nicht nur einen Dachschaden, der ist kriminell.

    Nun wird sie also kommen, ‚die 2. Welle‘ – auch das hatte ich schon vor einem halben Jahr nun vorausgesagt: ‚ wenn ein halbes Jahr nicht reicht um die Gesellschaft ihrer Freiheits- und Widerstandsrechte zu entwöhnen ( erfolgreich ),  dann wird man eben entsprechend verlängern und die Zwangsmaßnahmen ausbauen, weitere Kotrollmechanismen installieren.

    Übrigens: einen Infizierten taktisch irgendwo einzuschleusen, wo er möglichst viele dann ansteckt – no problem.

    Tja – inzwischen hat das deutsche Dummherdenvolk brav alles geschluckt, man lernt damit umzugehen, man ist erfinderisch… geradezu gierig hat man sich freiwillig veräppen und veräppeln lassen – sich an den Terror gewöhnt ‚ja mei, is halt so ‚.

    Und Funkstille biesbezüglich auf HdS – hat man sich einen Maulkorb anhängen lassen ?

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search