“Weder links noch rechts!” – also nirgendwo

 in Politik

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder hat, als er seine sogenannte Reform Hartz IV einer breiten Öffentlichkeit andienen wollte, dem Sinne nach behauptet, es gebe weder linke noch rechte Wirtschaftspolitik. Er hat ehrenwerte Nachfolger. Die herausragende Person der neuen Parteigründung “Widerstand 2020”, Dr. Bodo Schiffmann, hat in einer aktuellen Rückbetrachtung auf die Parteigründung angemerkt, die neue Partei sei weder links noch rechts. Sicher sind solche Sprüche populär – bei Leuten vor allem, die sich mit der Richtung der Politik nicht auseinandersetzen und sich damit auf keinen Fall identifizieren wollen. So zu reden, kommt bei Menschen an, die orientierungslos sind, und auch bei solchen, die sich nicht entscheiden wollen, und auch wohl bei solchen, die sich noch keinerlei Gedanken darüber gemacht haben, welche verschiedenen grundlegenden Anschauungen vom Menschen und von der Welt es bei politisch tätigen Menschen geben kann – man könnte auch sagen: welche Werte die Programme und die praktische Politik bestimmen sollen. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=61106

Showing 12 comments
  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Ich bin kein Linker und kein Rechter. Und in der Mitte bin schon gar nicht zu verorten.

    Ich bin einfach nur solidarisch und hilfsbereit.

    Und wenn ein Linker oder Rechter oder Mitter mir mit dem Spruch kommt: „Jeder ist seines Glückes Schmied“, antworte ich ihm: “ Für mich zählt nur noch, dass ich nicht noch einmal zum Amboss dieser Glücksschmiede werde.“

    • Avatar
      heike
      Antworten
      Den letzten drei Zeilen schließe ich mich an – nur dass ich mich jetzt nicht mehr hope nennen würde, sondern lost hope und naiver Dümmling.

      Es hat keinen Sinn, Leuten helfen zu wollen, die nur nehmen und nichts zurückgeben.

      • Avatar
        Hope
        Antworten
        Ich helfe Leuten, die nichts haben und auch nichts zurückgeben können.
        • Avatar
          heike
          Antworten
          Das ist nett von dir und macht die Welt besser. Ich habe überhaupt nichts dagegen, anderen zu helfen – doch man muss und darf sich fragen, wo die Hilfe, die man gibt, ankommt, wieviel dieser „Hilfe“ Erpressung ist. Das ist dann nämlich keine freiwillige Hilfe mehr.

          Ich wünsche dir alles Gute – und ich möchte auch wieder anderen Menschen helfen, weil mir das auch selbst guttut. Aber ich möchte das selbstbestimmt und in eigener Kontrolle tun.

          Wenn man mit Hilfe und Mitgefühl/Mitempfinden für andere an den Rand der eigenen Existenz gekommen ist, dann darf man sich fragen (was ich getan habe), ob die Art und Weise der „Hilfestellung“ richtig war. Jeder hat Verantwortung für sich selbst, und die nehme ich jetzt auch wahr. Ich musste vieles erst in den letzten Jahren lernen. Jeder Mensch hat einen anderen Lebenslauf, andere Lebensumstände und wahrscheinlich auch andere Lebensziele. Jedenfalls haben diese Erfahrungen mein Verständnis für andere/ mein Verstehen anderer erweitert.

          Also, es geht mir wirklich nicht darum, andere von der Hilfe für andere abzuhalten. Ich finde es gut, dass sich Menschen wirklich füreinander interessieren und nicht nur Masken tragen, um gesellschaftlich akzeptierte oder vorgeschriebene Rollen zu erfüllen.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Also um den Herrn Schiffermann braucht man sich keine Sorgen zu machen, der strotzt vor Energie. Wo die nur herkommt? Sicherlich von seinen guten Absichten und Wünschen für die entrechteten Bürger….

    Man sollte sich jetzt ganz schnell auf seine Seite schlagen, dann bekommt man vom Energiezustron auch ein Zipfelchen ab…. Der Mainstream scheint das auch schon kapiert zu haben.  Und die anderen sterben dann an Krebs und anderen nicht beeinflussbaren, im Schicksal  oder den Genen begründeten Krankheiten.

    Ich verstehe jetzt im übrigen auch, wo Zynismus seine Wurzeln hat: In einer ungerechten, gegen einen selbst gerichteten Handlung anderer, gegen die man sich nicht zur Wehr setzen kann und die zum Aussaugen der eigenen Person führt. Da bleibt ein Schmerz in einem zurück, der sehr zynisch machen kann.

    Ich habe schon viel gegeben, noch mehr kann ich nicht geben, da ich hier nicht weg kann, wegen fehlender Finanzen….

    Ich habe auch ein Recht auf ein gutes Leben – und das sehe ich nicht zwangsläufig mit einer gestürzten Merkel-Regierung auf mich zukommen.

    Ich höre jetzt auch endgültig auf, mich hier in irgendeiner Form einzubringen.

    Die EU hat heute Maßnahmen zum Umweltschutz beschlossen: 30 Prozent der Land- und auch 30 Prozent der Meersesflächen der EU sollen in den nächsten 10 Jahren unter Schutz gestellt werden, die Verwendung von chemischen Pestiziden um 50 Prozent gesenkt, ökologische Landwirtschaft auf 25 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen ausgeweitet werden. Und einiges mehr, nachzulesen unter:

    https://ec.europa.eu/info/strategy/priorities-2019-2024/european-green-deal_de

    Alles Verbrecher, die so etwas beschließen – muss man unbedingt absetzen und stattdessen Leute wählen, die keine Steuern mehr erheben wollen, dann ist endgültig jeder „seines Glückes Schmied“ – nur die mit Geld, können ihre Kinder in die Schule schicken, die ohne nicht, Sozialschmarotzer wie Hartz VIer werden abgeschafft …  ja, das alles sind Ideen, die die mutigen „Regimekritiker“ in petto haben, sagen sie nur nicht allen.

  • Avatar
    Freiherr von Anarch
    Antworten
    Oh je ! – Herr Müller,

    nirgendwo ist gleich nichts, oder ?

    Eine ganze Menge gibt es dazwischen, zwischen links und rechts !

    Ein politischer Richtungsabsolutismus, entweder links oder rechts !

    Dazwischen ein Vakuum ? Inhaltslosigkeit weil weder links noch rechts ?

    Auweia – Herr Müller !

     

     

     

     

  • Avatar
    Regimekritiker_Dracula
    Antworten
    Die NachDenkSeiten haben ja Recht aber der Begriff links ist durch Unterwanderung derart verschlissen, dass ich mich davon abgewendet habe. Ich bin backbord (https://www.freitag.de/autoren/regimekritikerdracula/links-rechts-eine-verquere-standpunktsuche). Damit bin ich zwar auf NDS-Linie, aber ohne Antideutsche und linke Realpolitiker auf Kuschelkurs mit den Regierigen. Manche Linke schieben mich sogar als Teilnehmer der Friedensmahnwachen zu diesen Neurechten Verschörungstheoretikerantisemiten. Mit diesen Linken möchte ich nicht in einen Topf geworfen werden. Deshalb: FCK steuerbord.
  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Alles Verbrecher, die so etwas beschließen – muss man unbedingt absetzen und stattdessen Leute wählen, die keine Steuern mehr erheben wollen, dann ist endgültig jeder „seines Glückes Schmied“ – nur die mit Geld, können ihre Kinder in die Schule schicken, die ohne nicht, Sozialschmarotzer wie Hartz VIer werden abgeschafft …  ja, das alles sind Ideen, die die mutigen „Regimekritiker“ in petto haben, sagen sie nur nicht allen.

     

    Aber ja, im besten Deutschland aller Zeiten (in dem wir gut und gerne leben) haben die bestmögliche Regierung aller Zeiten. Sie zu kritisieren ist nicht nur Majestätsbeleidigung, sondern Blasphemie. A.M. von Gottes Gnaden Bundesparadieskanzlerin …

    • Avatar
      heike
      Antworten
      Leuten, die sich einmal dahinein verrannt haben, dass die Lösung unserer gesellschaftlichen Probleme mit dem Fallen von Frau Merkel einhergeht und eintreten kann (die AfD arbeitet seit allermindestens acht  Jahren zielstrebig darauf hin), kann man das in der Regel nicht mehr ausreden.

      Aber was soll´s.

      Ich halte Frau Merkel für für eine Frau, die die Heruauforderungen der modernen Welt verstanden hat, aber bei ihrer Umsetzung auf Widerstände von Seiten der Wirtschaft gestoßen ist. Sie hatte begonnen, CO2-freie Energiegewinnung (Solar- und Windindustrie, Biogasanlagen) schon vor der großen öffentlichen Debatte über die Klimakrise zu fürdern. Aber es gab wohl Kreise, denen das nicht gepasst hat.  Und ja, diese Lösungen waren noch nicht ausgereift, wiesen aber hinsichtlich der Klimakrise in die richtige Richtung.

      Obama erging es ähnlich. Er hat große Veränderungen in seinem Land in Angriff genommen und wurde dann von den zuvor über Jahrzehnte von den bis dahin herrschenden politischen Verhältnissen profitierenden Rüstungs-, Energie- und sonstigen Mogulen zurückgepfiffen. Den Pfiff und die Art und Weise der Drohung hört die Öffentlichkeit nicht – nur die Auswirkungen, und die darf der Obama dann selbst verkünden … Das ist eine sehr perfide und wirksame Strategie: man lässt die jeweiligen unliebsamen Personen ihr eigenes Grab schaufeln.

      Bei der Umsetzung von Datteln 4, das mit russischer Steinkohle“gefüttert“ werden soll und dem 14 Milliarden-Einkauf französischer Kampfflugzeuge, geht es um Verträge, die die Beziehungen zu den jeweiligen Ländern fördern sollen. Bei Rüstung und  fossilen Energierohstoffen fließt einfach sehr viel Geld.

      Die Wirtschaft muss von etwas leben … Wenn man diese Zugeständnisse jetzt nicht machen würde, wären die Beziehungen Deutschlands zu diesen beiden Ländern wahrscheinlich gefährdet, würden sich zunehmend auf immer wackligeren Grund begeben; das würde Deutschland wieder stärker an die USA binden.

      Bei Klima- und Rüstungsgegnern lösen diese Schritte natürlich Proteste aus – die Regierung gerät zunehmend in die Zwickmühle und darf ein paar weitere Spatenstiche bei der Aushebung ihres eigenen Grabes vollziehen.

      Ich bin auch gegen Aufrüstung, und man muss das öffentlich benennen dürfen, ebenso für einen Vollzug der Energiewende. Man braucht für beides einen langen Atem. Wenn infolge der Proteste die AfD an die Macht kommt, was passiert dann? Gibt es dann keine Aufrüstung mehr in Deutschland? Wird Deutschland wieder zu einer Dreckschleuder, in der verantwortungslos mit CO2- Emissionen, mit Pestiziden und auch mit Menschenrechten umgegangen wird?

      Wer die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse hin zu mehr Ökologie, sozialer Gerechtigkeit und Freiheit von Unterdrückungsmethoden verändern möchte, hat viele Widersacher.

      Mit diesem Kommentar mache ich mich bei allen Merkel-Gegnern wieder sehr unbeliebt und setze mich vermutlich selbst auf die Abschussliste.

      • Avatar
        heike
        Antworten
        Das schreibe ich im übrigen nicht, weil ich ein CDU-Wähler bin. Ich habe immer die Linken gewählt, bis auf zweimal, da waren es die Grünen.

        Und mein Wunsch nach der Merkel-Regierungswahlperiode ist rot-rot-grün. Die brauchen ein gemeinsames Konzept und sollten sich dabei nicht gegenseitig in den Rücken fallen.

      • Avatar
        heike
        Antworten
        Und eine CDU dominiert von Maas und Spahn und deren Hintermännern, ist ein Schritt in Richtung totale Überwachung – da habt ihr alle recht. Vielleicht halten die sich die Frau Merkel nur noch als Aushängeschildchen für solche wie mich, die sich an ihre früheren Ambitionen noch erinnern können.

        Diese Gesundheitsüberwachung von Spahn hat nichts zu tun mit einer Vorsorge und Fürsorge, da geht es wirklich nur ums Geldverdienen.

  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Nun, mit der AfD habe ich nun wirklich nie etwas am Hut gehabt. Man muss sich nur deren Parteiprogramm mal antun (bitte Eimer danebenstellen und besser vorher keine Mahlzeiten einnehmen!) Dennoch genießt unsere M.a.Z. (Monarchin auf Zeit) seit jeher keine Wertschätzung meinerseits. Man sollte über eine Amtszeitbeschränkung von 2 Legislaturperioden nachdenken, wie sie in der amerikanischen Verfassung für den POTUS festgeschrieben ist, zum Nutzen des Volkes. Solch lange Amtsperioden (> 2LP) müssen auch den gefestigsten Charakter  verbiegen: das geht über Menschenkraft …

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search