Wir danken Euch!

 In Allgemein, Holdger Platta

Holdger Platta würdigt die bisherige Unterstützung der Leserinnen und Leser für unser Webmagazin. Er weiß: „In Geld schwimmen wir nach wie vor nicht, sehr wohl aber schwimmt die Welt nach wie vor in Problemen.“ Es braucht weiterhin aufklärenden, mitmenschlichen Journalismus – und eine Leserschaft, die in diesem Geist am Projekt HdS mitwirkt. (Holdger Platta)

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

ich glaube, es ist an der Zeit, Euch Dank zu sagen für die Unterstützung unserer Website www.hinter-den-schlagzeilen.de!

Gerade unser letzter Spendenaufruf – ich meine den vom 24. September dieses Jahres – scheint Anlass für viele von Euch gewesen zu sein, unserem Projekt unter die Arme zu greifen. Hervorheben möchte ich da vor allem die Spende von Gisela L., die sich spontan entschloss, 2.000,- Euro auf unser HdS-Konto zu überweisen. Zusätzlich versehen sogar mit einem ausgesprochen aufmunternd-liebenswürdigen Satz, auf jeden Fall so weiterzumachen wie bisher.

Was für uns vom HdS-Team im Kern vor allem bedeutet: möglichst gute journalistische Arbeit zu leisten, und zwar im Interesse einer friedlicheren, freiheitlicheren und menschlicheren Welt. Dabei bedeutet „gute journalistische Arbeit“ für uns: solide und seriös zu informieren – weit über die Schweigegrenzen des etablierten Mainstream-Journalismus hinaus – und nicht minder seriös und solide zu analysieren, was auf dieser Welt so vor sich geht (und da sieht es ja auf vielen Gebieten gar nicht gut aus – egal, auf welchen Bereich man schaut oder auf welche Weltregion). Dieses das eine mithin: im Interesse des Menschlichen Aufklärung zu betreiben, wo immer und wann immer uns das möglich ist.

Nebenbei: ohne uns von irgendeiner Weltanschauungsgruppe „einkaufen“ (oder auch: einlullen) zu lassen! Unabhängigkeit, das ist und bleibt für uns die miteinander vereinbarte Basis bei all unserer Arbeit schlechthin. Was ich persönlich gerne mit dem Satz zu umschreiben pflege: „Partei ergreifen (für mehr Friedlichkeit, für mehr Freiheitlichkeit, für mehr Mitmenschlichkeit): ja! Sich von einer Partei ergreifen lassen (und sei es im Interesse noch so gut begründeter Ziele): nein“!

Und das andere, was uns bewegt (ausführlicher sprach ich ja schon in meinem letzten Spendenaufruf davon): diese genuin journalistische Arbeit, dieses genuin humane Engagement bei dem, was wir zu Papier bringen, ausdrücklich nicht enden zu lassen bei den guten Worten, die man da zu Papier bringt! Nein, wir von HdS scheuen uns nicht, auch selber einzusteigen in humane Aktionen, sogar selber Aktionen zu initiieren und beharrlich am Leben zu erhalten, die sich mitmenschlichen Zielen verpflichtet sehen.

Und damit kehre ich auch zu meinem Ausgangspunkt zurück: Ihr selber, so ist unser starker Eindruck, nein, mehr noch, so ist unsere Erfahrung mit Euch, heißt diese Doppelorientierung unserer publizistisch-humanen Tätigkeit gut! Dafür wollte ich Euch heute – im Namen des gesamten HdS-Teams (und eines erweiterten Teams um HdS herum) – einmal von ganzen Herzen danken! Wir sind froh, eine solche Leserschaft hinter uns wissen zu dürfen. Und unser Bestreben wird sein, auch Euch nicht zu enttäuschen mit unserer Tätigkeit! In beiden Dimensionen unseres Handelns nicht – mit unseren Hilfsaktionen nicht und nicht mit unserer journalistischen Arbeit!

Darf ich an dieser Stelle verraten, dass ich vor einer solchen Danksagung sogar gewarnt worden bin? Hoffentlich, so wurde die Befürchtung geäußert, fassen die Leserinnen und Leser diesen Dank nicht in der Weise auf, dass ich diesen Dank gleichsam mit gefüllter Tasche für unser HdS-Projekt verkünden kann. Nun, liebe Leserinnen und Leser, das ist keinesfalls so. Zwar ist die Weiterexistenz unserer Website für absehbare Zeit sichergestellt – dank Eurer Hilfe nicht zuletzt –, aber das Entgelt für notleidende AutorInnen bei uns würden wir gerne noch ein bißchen weiter erhöhen, sehr gerne auch den qualifizierten Kreis an MitarbeiterInnen bei uns vergrößern und – nicht zuletzt – auch stärker als bislang den finanziellen Hauptunterstützer unserer Website entlasten wollen, den Begründer und Nach-wie-vor-Hauptmentor von www.hinter-den-schlagzeilen.de, nämlich Konstantin Wecker!

Selbstverständlich: Konstantin Wecker wird uns als Helfer von HdS erhalten bleiben, auch finanziell, dessen Engagement für unser Projekt ist ebenso wenig erlahmt wie das Engagement des Redaktionsteams, aber er – wie zum Teil auch andere unter uns – sehen ja auch anderswo tagtäglich Anlässe zu materieller Hilfe, und zwar Anlässe von großer Dringlichkeit. Unsere GriechInnenhilfe ist nur ein Beispiel dafür, die Flüchtlingshilfe, in Deutschland und jenseits der Grenzen unseres allzu oft allzu engherzigen „Vaterlands“, ein wichtiges weiteres Beispiel!

Heißt also: bis weit ins Spendengeschehen hinein zeigt sich der – wie wir es sehen: positive! – Doppelcharakter unseres Projektes mit Namen HdS. Selbst bis in die indirekten, bis in die „sekundären“ Wirkungsbereiche unserer Website und Eurer Hilfe hinein ist Spendenunterstützung für HdS auch Spendenunterstützung für politisch-engagierte humane Projekte außerhalb des unmittelbaren Geltungsbereichs von HdS. Kurz gesagt also: in Geld schwimmen wir nach wie vor nicht, sehr wohl aber schwimmt die Welt nach wie vor in Problemen, die es nicht gäbe, wenn Politik und Politiker anders tickten auf diesem Erdball.

Womit wir, in einer Kreisbewegung sozusagen, auch zu unserem journalistischen Ausgangspunkt wieder zurückgekehrt sind: bei unserem Bestreben nämlich, durch mitmenschlich-orientierten Journalismus gleichzeitig auch seriöse und solide Aufklärung zu leisten über das, was auf unserem Planeten Tag für Tag auf negativste Weise los ist. in Deutschland und anderswo! Mit einem Wort: verbunden mit unserem herzlichen Dank an Euch für Eure wichtige Hilfe, bitten wir um Hilfe bei Euch aus auch weiterhin. Darf ich schreiben (was letzteres betrifft): mit Dank im Voraus schon jetzt?

Hier jedenfalls – erneut – unsere Angaben zu den Spendenmöglichkeiten für Euch.

Ihr könnt Hilfsgelder für HdS überweisen an:
Spendenkontonummer:

Inhaber: IHW
IBAN DE 09 2605 0001 0056 0608 74
BIC: NOLADE 21GOE
Stichwort: HdS
Sparkasse Göttingen

Spendenbescheinigungen auf Wunsch bei:
Henry Royeck
Sültebecksbreite 14
37075 Göttingen
henryroyeck@web.de

Mit herzlichen Grüßen Euch allen
Euer Holdger Platta

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!