Bernstein dirigiert: Tschaikowsky, 6. Symphonie, 1. Satz

 In MUSIKVIDEO/PODCAST


Eine „Schicksalssymphonie“, die das ganze Leben zu umspannen scheint – wie Tolstojs „Krieg und Frieden“: Liebe, Trauer, Konflikt und noch so vieles mehr. Leonard Bernstein dirigiert, das Pathos voll auskostend, aber auch mit transparentem Orchesterklang, der die Linien präzise herausarbeit. In seinem CD-Tipp der Woche bespricht Alexander Kinsky eine Aufnahme der „Pathétique“ von Kirill Petrenko.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!