Nina Proll: Willkommen in der Demokratie

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Das Lied der kritischen Schauspielerin und Sängern ist geradezu heimtückisch harmonisch. Schon traurig, dass man das Wort „Demokratie“ derzeit nur noch ironisch verwenden kann.

Comments
  • Avatar
    Derzeit
    Antworten
    Zitat:

    Schon traurig, dass man das Wort „Demokratie“ derzeit nur noch ironisch verwenden kann.

    Zitat Ende

    Es ist so schön das sich unsere Künstler  Gedanken machen um unsere Demokratur, die die von Schröder und Fischer in Form der „Unterschicht“ ins Leben gerufen wurde. Keine Gleichberechtigung für Arme, kein Rechtschutz und damit, schon fast 16 Jahre!, ohne jede Würde!!! Heimtückischer Verrat an den eigenen Wählern, normal?! Künstlerisch ist wohl zu bemerken das man diesen Missbrauch fremder Rechtsgüter in ein SOZIALGESETZ gepackt hat, in unserer Demokratie???? Und es hat niemand bemerkt?

    Und nun ist Corona, die gemeinschaftliche Feierei und Sauferei für die Mitte muss aufhören, Die Reisen in die ganze Welt sind derzeit nur für die Eliten möglich, was CO2 einspart. Immerhin ein Anfang?!

    Derzeit, das ist nur eine Weiterführung der Zielführung, geheime Sache Missbrauch gegen das Volk, wir könnten uns sonst „sorgen“, derzeit geht die Umverteilung nach oben doch einfach nur weiter. Schön das es darüber Lieder gibt, so wird der Betrug am Menschen schön besungen, ganz ohne Gewissen oder Skrupel.

    Erst wenn es die eigenen Rechte betrifft wirds interessant.

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search