Risikogruppe Dienstleistungsproletariat

 in Politik, Wirtschaft

Das Geschäftsmodell der sechs großen Fleischkonzerne ist die Ausbeutung. Dass das Seuchenausbreitung befördert, weiß man seit 150 Jahren. (Quelle: Freitag)
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/risikogruppe-dienstleistungsproletariat

Showing 6 comments
  • Avatar
    Grenzüberschreitung
    Antworten
    Genau dort liegt ja die eigentliche Ursache für diese Art von Viren:

    In den Grenzüberschreitungen im Fressverhalten des Menschen !

     

    • Avatar
      A.K.
      Antworten
      Hallo! Warum sollte ich diese Annahme und These zur Wahrheit über die Entstehung von Covid 19 machen. In Wuhan steht das Institute of Virology . Die USA haben 2014 (also ein jahr nach der schweinegrippe) dorthin die gefährlichen Forschungen über Viren verlegt. Unter dem Vorwand oder neutral mit dem Ziel, präventiv so viel wie möglich über bis dahin beim Menschen noch nicht angekommenene Viren herauszufinden, um möglichst rasch im Falle einer Pandemie handeln zu können. Dies waren internationale Forschungsteams. Im DLF kam ein Bericht darüber wie Forscher aus weit entfernten Höhlen die CoronaViren „entnommen“ haben. Wissenschaftler sind neugierig, müssen neugierig sein. Die Verlegung dieser sehr gefährlichen Forschung aus den USA nach China, geschah um die heimische Bevölkerung zu schützen.

      Ich denke, dass ein Unfall eine ebenso plausible Ursache sein könnte wir auch Prof. Kekule in einem seiner Podcasts darlegte. Er sagte, dass das Virus über einen Zwischenwirt, einen Hund übertragen wurde. Er sagte explizit Hund und das kann sehr wohl auch ein Laborhund sein. Ich weiß nicht warum das nie erwähnt wird geschweige denn diskutiert wird. Ja die Zustände in der industriellen Fleischproduktion sind nicht hinnehmbar, waren es noch nie,

      Sie verursacht einen Haufen Probleme auch gesundheitlich für den Menschen. Die Gülle stinkt nicht nur, sondern Ammoniak ist lungenschädlich usw. Dennoch akzeptiere ich  nicht wenn von  Fressverhalten die Rede sein soll. Eine Welt ganz ohne Milchvieh, Hühner, Schweine ist auch im Sinne der Kreislaufwirtschaft nicht unbedingt sinnvoll und auch nicht gesellschaftsfähig (Wer sagt dass Pflanzen keine Wesen sind?) Es geht aber so nicht weiter, weder mit den Wissenschaften die nicht zu ersten Mal mehr Übel erzeugen. Wissenschaft muss wieder unabhängig und demokratisch gelenkt werden. Profitinteressen oder schlimmer Militärinteressen dürfen keine Mittel mehr erhalten. Sie haben nicht das Wohl der Menschen im Auge, genauso wenig wie Tönnis oder der „Schweinebauer“ nebenan.

      Ich habe einmal,mir beim spazierengehen demonstrativ die Nase zugehalten, als der Landwirt mit seinem riegen Traktor mitsamt Giftspritze mal wieder auf den Acker getrieben hatte, der blieb dann doch glatt stehen, und ich glaube, er hätte mir am liebsten eine gescheuert, aber er schrie mich nur an: “ Aber fressen willste….“ Ich erwiderte dann: Ich fresse nicht, sondern esse…aber weder Raps noch Mais noch Grünfuttereinheitsgras. (Hauptanbauprodukte hier, abgesehen von Roggen, der dann kurz vor der Ernte noch mit Glyphosat tot gespritzt wird, lecker Vollkornbrot, aber deshalb möglichst bio für mich, dafür gibts nur selten mal ein weißmehlbrötchen vom hiesigen Bäcker).

       

    • Avatar
      A.K.
      Antworten
      Ich bin mir da nicht so sicher, ob es auch im Falle von Covid 19 der Fall war. 2014 haben die USA die sehr gefährlichen Forschungen an Corona Viren nach Wuahn ausgelagert. Geforscht habe dort unter anderem Forscher aus Frankreich, Deutschland .(Im DLF habe ich einen Bericht darüber gehört, wie Corona Viren aus weit entfernten Höhlen von Fledermäusen „entnommen“ wurden.   Geforscht wurde dprt auch wie (also über welchen Zwischenwirt) bisher noch nicht unter Menschen vorhandene Viren übertragen werden können. Der Zwischenwirt war hier lt. Prof. Kekule wahrscheinlich ein Hund.

      Übrigens finde ich es auch grenzüberschreitend von Fressverhalten beim Menschen zu sprechen. Das empfinde ich schon als menschenverachtend. Die Zustände in Schlachthöfen usw. sind es allerdings auch.  Die industrielle Fleischproduktion war noch nie hinnehmbar.

      Und saugefährliche Wissenschaften auch nicht! (sowas wird dann auch noch als Präventive Forschung mit Steuergeldern finanziert!)

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    18. Dezember 2018

    Die Anstalt hat den schlimmsten und perfidesten  der ganzen Fleischbranche ins Visier genommen: Johannes Röring.

    Diese Folge ist aus youtube verschwunden; beim ZDF sind lediglich die Skripte noch abrufbar.

    Wer ein Facebook-Profil hat, könnte dort vielleicht einen Aufruf starten, damit, wer die Folge hat, diese wieder für alle zugänglich in youtube eingestellt werden könnte.

    Alles, was in dieser Anstalt-Folge gesagt und gezeigt wurde, war juristisch geprüft.

     

    Juli 2019

    O-Ton Röring:

    Besondere Sorgen macht uns derzeit die Zukunft der Sauenhaltung. Der Entwurf der Tierschutznutztierhaltungsverordnung zur Umsetzung des Kastenstand-Urteils würde in der vorliegenden Form einen Strukturbruch in der Sauenhaltung verursachen.“ Weiter gab er der Ministerin mit auf den Weg, bei der Düngeverordnung auf Bundesebene das Thema der Differenzierung der roten Grundwasserkörper (gemeint ist die skandalöse Nitratverseuchung) anzugehen und den Ländern hierzu einen Rahmen mitzugeben.

    O-Ton Klöckner:

    Ministerin Julia Klöckner machte deutlich, dass aktuell im politischen und gesellschaftlichen Umfeld die Debatte häufig sehr emotional geprägt und wenig fachlich sei. Die Art und Weise der Diskussionen über die Landwirtschaft sei zweifelhaft: „Es gibt nur alles oder nichts. Die Anzahl der Unterschriften, die eine Nicht-Regierungs-Organisation für oder gegen irgendwas sammelt, kann man aber nicht gleichsetzten mit der Qualität der Argumente“ sagte sie.

    https://www.wlv.de/kv-aktuell/ennepe_ruhr_hagen/2019/07/46935.php

    Der Röring nimmt sie doch sicher mit Kusshand in den Aufsichtsrat seiner Holding. Gehört abgeschoben, aber nestlé nimmt sie auch. Oder der Koch, mit dem sie lt. heute-show das billigste Fleisch zubereitet hat, wahrscheinlich aus dem miesesten Röring-Stall. (Kotz)

  • Avatar
    Volker
    Antworten
    Schalke, Schalke, noch ein Tor!! Tönnies, Tönnies, es geht um die Wurst, der Gegner ist schlachtreif …. TOR!! Schwein gehabt…

    Klar, Fußball hängt so saumäßig von Knete ab, dass Tönnies Wandersklaven täglich metzeln lässt, für Billiglohn, Billigfleisch und Überleben Schalke 04. Nebenbei blüht der Handel mit Fußballsklaven, die…ah … Unsummen verschlingen, von denen bratwurstfressende Fußballfans lediglich träumen können. Der leistungsorientierte Ball-Profi, liebevoll auch Gott- des-Vereins genannt, kennt kein Hartz 4 (hier werden Menschen wie Bälle getreten), den Fans sei dank, die ihre paar Kröten im Stadion lassen. Für Schalke, Vereinskasse und lecker Schweinenacken.

    Sport ist Mord, Fußball voll shit, Kapitalismus Schlachthofdenken! Mahlzeit.

Schreibe einen Kommentar zu Piranha Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!