Social-Credit-System: Ein Universum von Strafbarkeiten

 in Buchtipp, Philosophie, Politik

Digitale Systeme zur Überwachung und Verhaltensbewertung von Bürgern – sogenannte Social-Credit-Systeme – könnten das zukünftige menschliche Zusammenleben von Grund auf verändern. Heute noch belangloses Alltagsverhalten kann zukünftig als politisch unerwünscht oder sogar strafbar erklärt werden. In einem Social-Credit-System folgt der teilweise oder komplette Ausschluss der Betroffenen vom gesellschaftlichen Leben. In der Corona-Krise wurden solche Maßnahmen in Deutschland ausprobiert. China ist dahingehend noch weiter. Rubikon-Chefredakteur Roland Rottenfußer thematisiert das dystopische Zukunftsmodell in seinem neuen Buch „Strategien der Macht“. Multipolar veröffentlicht Auszüge daraus. (Quelle: Multipolar)
https://multipolar-magazin.de/artikel/social-credit-system

Showing 2 comments
  • ert_ertrus
    Antworten
    Da haben wir den Volkskörper 2.0 mit seinen digitalen Orthesen: Naturwüchsigkeit kann als Wildwuchs nicht länger geduldet werden (der Mensch nicht als natürlich gewachsener fruchtbringender Baum, sondern als Spalierobstgewächs). Nach den Gründen für unterstelltes Fehlverhalten Einzelner wird gar nicht gefragt (vielleicht konnte die Energierechnung wegen der detonierten Kosten nicht rechtzeitig beglichen werden, vielleicht kümmert man sich nicht um seine Eltern, weil man ihnen in der Kindheit ziemlich gleichgültig war – oder ihrer Tyrannei unterworfen – und jetzt als Erwachsener darunter zu leiden hat, vielleicht auch gar nicht im Stande ist, sich zu kümmern etc.)  – der Anklage folgt die kafkaeske Urteilsvollstreckung.

    Man könnte nun einwenden, dass ein solches System in China geradezu naturwüchsig sei und wir unsere europäischen Maßstäbe nicht einfach auf ostasiatische Gesellschaften übertragen sollten – aber soll unser humanistisch und aufklärerisch geprägtes Europa bedenkenlos in eine Kopie des aktuellen Chinas transformiert werden, nur weil das einigen Mächtigen ins Konzept passt (Great Reset etc.)? Bleibt zu hoffen, dass uns noch genug Europa in den Knochen steckt, dies nicht widerspruchslos zu erdulden!

  • Nachtigall im Intercity
    Antworten
    Solidarität und Social engeenering mit  „Greenpeace“ : die beliebten Umweltschützer*nnen haben jetzt ein nutzer*innenfreundliches und vorbildliches Portal für Melde-Held*innen bereitgestellt, die dort  Unternehmen bzw. Gastronomiebetreiber*innen , die das 2- Grad Ziel*innen  und somit den Fortbestand der Menschheit gefährden, in dem sie keine Mehrwegbecher*innen anbieten, anzeigen können:

    https://twitter.com/wolff_ernst/status/1643148807926956033/photo/1

    Wow!

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search