Worte an den Menschen – für eine Zukunft ohne Krieg

 in Allgemein, FEATURED, Philosophie, Politik, Umwelt/Natur

Wenn man mitten in einer verfahrenen Situation steckt, ist es schwer, den Überblick zu behalten oder gar einen Ausweg zu finden. Manchmal ist es daher gut, ein paar Schritte zurückzutreten und die Dinge aus der Entfernung wahrzunehmen. Anders ausgedrückt: aus der Vogelperspektive. Was würden Außerirdische von uns denken, die von einem Planeten kommen, wo das ökologische Bewusstsein und die soziale Intelligenz wesentlich weiter entwickelt sind als bei uns? Wären sie nicht entsetzt und traurig? Was würden sie kritisieren, welche Errungenschaften ihrer Heimat würden sie uns empfehlen und welche Lösungen würden sie vorschlagen? Unsere „Außenmitarbeiterin“ Agentin Alpha – somit die erste nicht terrestrische Autorin in diesem Magazin – entwickelt in ihrem Text eine faszinierende Vision.

Ihr steht vor der Stufe einer großen Transformation.

Ihr bewohnt einen wunderbaren Planeten, aber ihr seid aus der Bahn geraten. Was ihr euch und allen Mitgeschöpfen Jahrtausende lang angetan habt und immer noch antut, hat auf dem ganzen Planeten einen Schmerz und eine Trauer erzeugt, die ihr jetzt in euren eigenen Herzen spürt. Überall entstehen Gruppen erwachender Menschen, die jetzt versuchen, ein neues Leben aufzubauen. Damit eure Welt nicht im Chaos versinkt, braucht ihr ein bestimmtes Wissen von den überall wirkenden Heilkräften und ihrer Aktivierung auf der Erde. Ihr steht vor einer vollkommen neuen Stufe der Evolution und vor einer neuen Grundlage eurer Kultur. Der anstehende Systemwechsel ist vergleichbar mit der Verwandlung eines Fisches in ein Amphibion. Es ist eine tiefe Verwandlung eurer Existenz, eures Bewusstseins, eures Gencodes und eurer Lebensgestaltung. Es ist eine Verwandlung, wie man sie spürt, wenn man an der Schwelle zum Tod steht und doch gerettet wird. Der bisherige Weg ist beendet, denn er würde zu einem kollektiven Untergang führen, der aber vom All-Geist der Welt nicht beabsichtigt ist.

Die vor euch liegende Arbeit ist nicht leicht. Auf der Erde herrscht immer noch Krieg. In der Ukraine geht ein Mann in den Hof, um seine Katze zu füttern. Als er zurückkommt, sieht er seine Frau tot auf der Straße liegen, das Haus war von einer Rakete getroffen worden. Weinend hebt er ihre Hand und küsst sie zum letzten Mal. Nie war seine Liebe so groß wie jetzt im Augenblick seines unsäglichen Schmerzes.
Was hier zum Ausdruck kam, ist die Existenz einer Liebe ohne Grenzen. Es gehört zur Evolution des neuen Zeitalters, dass ihr lernt, wie ihr diese Liebe schon vor dem Tod verwirklichen könnt. Um diesen großen Traum der Menschheit in euren realen menschlichen Beziehungen auf der realen Erde zu manifestieren, braucht ihr die Kraft, die stärker ist als alle eure Vergangenheiten. Das ist die Kraft einer Gemeinschaft von Menschen, die keine Angst mehr voreinander haben. Dann auf einmal öffnen sich die Tore für den Blick in eine wunderbare Zukunft, die längst schon im Bauplan der Schöpfung vorgezeichnet ist.

In diesem Zusammenhang möchte ich euch einiges über die Bedeutung der Geschlechterliebe mitteilen. Vergesst bitte nicht die Ur-Tatsache eures Lebens: Alle Menschen sind aus der Vereinigung von Mann und Frau hervorgegangen. Am Anfang jeder Kultur steht die Beziehung der Geschlechter. Dies allein wirft ein Licht auf die fundamentale Bedeutung der Geschlechterliebe, ganz unabhängig von der sexuellen Identität, die ihr für eure gegenwärtige Inkarnation gewählt habt. Die Schönheit der Liebe gilt für alle Liebespaare, egal welcher sexuellen Identität sie angehören. Und doch besteht der Mensch im großen Schöpfungstraum aus den beiden Hälften Mann und Frau. Der weltweite Krieg ist zu Ende, wenn diese polaren Hälften richtig zusammenkommen.

Die Liebe ist das größte Geschenk, das ihr aus dem Universum empfangen habt, und trotzdem steht sie im Zentrum der großen Krise. Die ganze Menschheit kreist um das Thema von Sexualität und Liebe wie die Sternenwelt um den Polarstern. Aber die menschliche Gesellschaft ist auf dieses Thema bis heute nicht vorbereitet. Wisst ihr, dass durch Handlungen, die aus zerstörter Liebe, aus Eifersucht und sexueller Gewalt geschehen, mehr Menschen sterben als an allen anderen Krankheiten? Hinter dieser epidemischen Gewalt steckt eine namenlose Verzweiflung. Ihr konntet an die ewige Liebe nicht mehr glauben, weil ihr dieses größte Geschenk der Welt in viel zu enge Beziehungskäfige eingesperrt habt aus Angst, es zu verlieren.

Und gerade deshalb habt ihr es verloren.

Das Unglück in der Liebe ist eine Folge der grausamen Geschichte, aus der ihr alle kommt. Durch die historische Unterdrückung von Weib und Leib in den patriarchalen Religionen und Kulturen musste sich das Verlangen nach Sex und Liebe in den Untergrund zurückziehen, wo es ohne ethische Lenkung wütete und überall zu Massenmord und Krieg führte.

Die Sexualität ist eine Weltmacht, die meistens nicht durch Eheverträge gezähmt werden kann. Von der Kinderpornografie über die häusliche Gewalt bis zum Sexualmord zeigt sich, dass die bestehende Gesellschaft dieser sexuellen Elementarmacht in keiner Weise gewachsen ist.

Es ist bemerkenswert, dass in fast allen Sozialutopien der Geistesgeschichte und in allen öffentlichen Erklärungen von Kirchen, Parteien und Regierungen bis heute dieses Kernthema der Menschheit ausgeklammert wird. Es steht unter strengem privatem Verschluss. Es ist das heißeste, das begehrteste, das peinlichste und das schwierigste Thema der menschlichen Gesellschaft. Es beherrscht fast den ganzen psychologischen Untergrund eurer Zivilisation und erzeugt weiterhin Elend und Tod, bis die ersten Gruppen in der Lage sind, es auf neuer Bewusstseinsebene in ein höheres Konzept von Liebe, Vertrauen und Wahrheit aufzunehmen.

Das könnt ihr, das müsst ihr, und dafür seid ihr da.

Frauen traf es besonders hart. Wenn sie dem patriarchalen Gesetz nicht gehorchten, wurden sie getötet, ertränkt, gesteinigt oder verbrannt. Sie tragen auch heute noch diese Wunde in ihrem Erbgedächtnis. Wirkliche Befreiung der Frau bedeutet nicht ihre Emanzipation im Sinne einer formalen Gleichstellung mit dem Mann. Die wirkliche Emanzipation der Frau besteht darin, dass sie ihre Quelle in der Schöpfung wiederfindet. An dieser Quelle ist die Frau eine Erdenhüterin für alles Lebendige, die Mutter aller Kinder und die heimliche Magna Mater aller Männer. Wenn der Mann beginnnt, diese weibliche Quelle zu entdecken und zu lieben, dann kann er seine heimliche Angst vor der Frau überwinden, denn jetzt kann auch er sich emanzipieren und der Frau als richtiger Mann und Partner zur Seite stehen.

Fast alle Menschen sehnen sich nach einer dauerhaften Liebesbeziehung. Was Menschen dauerhaft zusammenführt, ist nicht die wunderbare Sexualität, sondern eine tiefere Begegnung auf einer seelischen und geistigen Ebene. Liebespartner, die sich mit dem Herzen gesehen haben, werden nicht mehr mit Eifersucht reagieren, wenn einer von ihnen „fremdgeht“, denn das können jetzt beide tun, ohne einander zu betrügen oder gar zu verlieren. In ihrem Inneren wächst die Gewissheit einer dauerhaften Zusammengehörigkeit. Hier haben die alten Gewohnheiten von Verlustangst, Eifersucht oder Konkurrenz keine Macht mehr. Hier gibt es das unzerreißbare Band einer ewigen Treue, wie alle es im Moment ihrer Eheschließung erträumen und meistens nicht erreichen können, weil ihre Vorstellungen von Liebe und ewiger Treue zu eng und zu klein waren. Denn Liebe passt in keinen Käfig. Du kannst nur treu sein, wenn du auch andere lieben darfst.

Ihr braucht Gemeinschaften, die das Geheimnis von Sex, Liebe und Partnerschaft verstanden haben. Es beruht immer auf Kontakt, Wahrheit und Vertrauen. Mit weiterer Entwicklung öffnet sich das Herz neu für die Natur, für Tiere und alle Mitgeschöpfe. Die Liebe zweier Menschen ist jetzt keine Privatangelegenheit mehr, sondern ein gemeinsamer Einsatz für Hilfe und Heilung aller Wesen. Wo dies geschieht, entsteht eine neue Verbindung zwischen freier Sexualität und Partnerliebe, zwischen den inneren Elementarkräften im Menschen und denen in der Natur, zwischen Eros und Religion, zwischen Mensch und – Gott. Es entstehen die neuen Lebensfelder der Heilungsbiotope.

DIE ERNEUERUNG

Die Krise der Liebe ist natürlich nicht das einzige Problem im Katastrophenszenario der derzeitigen Welt. Naturzerstörung, Wetterkatastrophen, Hungersnöte, Bürgerkriege, Energiekrise etc. erschüttern heute den Glauben der Menschen an die Sicherheit der Systeme, in denen sie bisher gelebt haben. Immer mehr Menschen merken, dass sie nur weiterleben können, wenn sie eigene Lebensfelder aufbauen, dezentrale Zentren für eine autarke Versorgung mit Wasser, Nahrung und Energie, Lebensfelder für die Heilung der Erde und die Heilung der Liebe. Die Zukunft besteht aus solchen heilenden Lebensfeldern und ihrer intelligenten Vernetzung. Inmitten dieser Autonomiebewegung entstehen die ersten „Heilungsbiotope“: die Verwirklichung von Vertrauen und Solidarität unter allen Mitarbeitern, die Einheit von Mensch und Natur, die Freundschaft von Mensch und Tier, die Einheit von irdischer und göttlicher Welt. Ihr befindet euch in einer Zeitenwende, die von den bestehenden Regierungen nicht mehr gelenkt werden kann. Sie liegt jetzt in der Hand einer kommenden Bewegung moderner Stammesgemeinschaften mit einer lebensgesetzlichen Ethik für Mensch und Natur.

Mit dem Übergang zu den neuen dezentralen und autonomen Lebensformen ist eine geistige Entwicklung verbunden, die nicht mehr auf der materialistischen Ebene stehen bleiben kann, weil die neuen Formen des menschlichen Zusammenlebens und der Kooperation mit der Natur ganz von selbst zu einer neuen geistig-seelischen Orientierung führen werden. Ihr werdet begreifen, dass ihr mit allen sichtbaren und unsichtbaren Mitgeschöpfen, mit allen Tieren, Pflanzen und Gewässern Teil einer großen Lebensfamilie seid, welche sich auf einer lebendigen Gaia-Erde befindet. Ihr werdet verstehen, wie das ganze Leben auf der Erde einschließlich der Gewässer und der Wettervorgänge eine energetische (orgonotische) Einheit bildet mit dem Leben der Menschen. In diesem Sinne stehen die derzeitigen Wetterkatastrophen auch in einem orgonotischen Zusammenhang mit den seelischen und sozialen Katastrophen einer ständig wachsenden Menschheit.

Ihr werdet in der großen Allianz des Lebens ein neues Bild eurer selbst entdecken. Das alte Ego-Ich verwandelt sich in ein soziales und schließlich in ein globales Ich. Berührt von der Macht der neuen Eindrücke werdet ihr das Wesen der Einheit verstehen. Es gibt hinter allen Unterschieden einen gemeinsamen Kern, es gibt hinter jedem Gauner einen potentiellen Heiligen, und es gibt hinter allen menschlichen Kämpfen eine unterdrückte Sehnsucht nach Liebe und Heimat. Es gibt eine Welt, wo kein Mensch mehr auf den Gedanken kommt, einen anderen zu töten oder ein Tier zu quälen, wo Soldaten ihre Gewehre ablegen und keine Macht der Welt noch dem Wahnsinn verfällt, Bomben zu bauen und abzuwerfen. Diese Welt ist kein Wunschtraum, sondern eine objektive Tatsache der Transformation. Hier liegt die Zukunft des Menschen.

Es gibt diese andere Welt, es gibt se so sicher wie den Sternenhimmel. Es ist nicht mehr eine Frage des Glaubens, sondern des Wissens. Auf dem Meeresgrund malt ein kleiner Kugelfisch wochenlang mit Bauch und Flossen ein perfektes, unfasslich schönes Mandala von zwei Metern Durchmesser. Wenn er fertig ist mit dem Kunstwerk, setzt er sich in die Mitte des Mandalas und wartet auf seine Partnerin. Ist das nicht ein schönes Gleichnis für die Existenz einer heiligen Welt: Partnerschaft und Fortpflanzung im heiligen Kreis eines Mandalas! So sei es auch unter euch Menschen.

Es gibt ein Urkraftfeld des Lebens und der Liebe, aus dem ihr alle hervorgegangen seid und in das ihr alle zurückkehren werdet. Es ist das kosmische Feld der „heiligen Matrix“. Hier herrscht de Logik einer anderen (göttlichen) Realität. In diesem Feld gibt es keinen Hass, keine Feindschaft, keine heimlichen Machtkämpfe, keine religiösen oder sexuellen Kämpfe, keine Schlachthöfe, keinen Krieg und keinen Betrug in der Liebe.

Jede Krankheit ist heilbar. Alle Pandemien von Unglück und Krieg können beendet werden, wenn die ersten Gruppen anfangen, das Konzept der Heilung zu verstehen, welches in der Weltordnung der Heiligen Matrix für alles Leben vorgesehen ist.
Der Grundstoff der Welt ist nicht die Materie, sondern der Geist, oder in eurer wissenschaftlichen Sprache: die Information. Die Erde braucht eine neue Information. Der Biocomputer der Erde wurde zu lange durch die Informationen von Gewalt und Krieg gefüttert. Dabei gingen die Informationen der Wahrheit, der Liebe, der höheren Welt und der Heilung weitgehend verloren. Wenn es gelingt, die umfassende Information der heilenden Lebensordnung in konzentrierter Form in den globalen Biocomputer einzugeben, dann wirkt sie überall, denn alles Leben auf der Erde ist an diesen Zentralcomputer angeschlossen.

Die äußeren Katastrophen sind ein Abbild der inneren Katastrophe des Menschen. Die ökologische und die menschliche Krise sind zwei Seiten desselben Gesamtproblems und können nur in dieser Zusammenschau gelöst werden. Wenn ihr die äußere Natur heilen wollt, müsst ihr auch eure eigene innere Natur heilen: eure sexuelle, eure spirituelle und eure ethische Natur.

Um das Chaos zu überwinden, braucht ihr Gemeinschaften, die in der Lage sind, ihr eigenes inneres Chaos zu überwinden. Das können sie nur, wenn sie ihr Leben auf eine gemeinsame Frequenz von Vertrauen und Solidarität bringen. Sie brauchen dafür ein hohes gemeinsames Ziel, wie es im I Ging steht: „Nicht Sonderwerke des Ichs, sondern Menschheitsziele bringen dauernde Gemeinschaft unter Menschen hervor.“ Das Ziel, welches heute für euren Planeten ansteht, ist die Befreiung der Erdenwelt von Angst und Gewalt durch den Aufbau heilender Lebensfelder. Dies bedeutet, dass ihr fähig werdet, eure eigenen Beziehungen untereinander und auch zur Tierwelt von Angst und Gewalt zu befreien. Ihr habt dafür bereits ein Geistgerüst erhalten: den Plan der Heilungsbiotope.

Der Plan der Heilungsbiotope ist keine menschliche Erfindung. Er beruht auf den Geistkräften der anderen Realität, auf den natürlichen Selbstheilungskräften und Liebeskräften allen Lebens. In jedes lebendige Wesen, sei es Mensch, Tier, Pflanze oder Gewässer, sind die universellen Selbstheilungskräfte eingebaut, die zu einer schnellen Regeneration führen, wenn sie durch menschliches Handeln unterstützt werden. Es ist wie bei jeder Spontanheilung: Sobald die Selbstheilungskräfte durch eine höhere Kraft aktiviert werden, nehmen alle Zellen und Organe die Arbeit auf und bringen den Gesamtorganismus wieder in Ordnung. Was für den einzelnen Organismus gilt, gilt auch für das Ganze der Erde, denn auch dieses Ganze ist ein einheitlicher Organismus, dessen Selbstheilungskräfte durch die Eingabe neuer Informationen aktiviert werden können. Die Kraft der Heilung und Regeneration kennt keine Grenzen, denn alles heilt von selbst, wenn es vom Druck falscher Programme befreit ist.

Wirksame Friedensgemeinschaften brauchen die Lenkung durch eine starke Trägerschaft, damit sie für ein höheres Ziel handlungsfähig werden. Der Untergrund von versteckten Machtgelüsten, Konkurrenzkämpfen, Feindseligkeiten, Autoritätsängsten, verheimlichter Sexualität und gefrorener Wut liegt meistens so dicht unter der Oberfläche, dass darüber keine gemeinsame Zielrichtung und keine lange Zusammenarbeit möglich ist. Ihr werdet euer gemeinsames Lebensziel erkennen und erfüllen, wenn ihr diesen Untergrund aufgelöst habt.

Und ihr werdet den Untergrund auflösen, wenn ihr auf höherer Ordnungsebene euer gemeinsames Ziel gefunden habt.

Die kommenden Heilungsbiotope werden gegründet und gelenkt von hoch engagierten Friedensarbeitern, die in einer Art von geistiger Kommunion miteinander leben und arbeiten. Es entsteht eine neue Art von Führerschaft, die auf Teilnahme und Vertrauen beruht. Da gibt es keine Überheblichkeit, keine Verurteilung, keine Verachtung und keine Unterwerfung mehr. Sie sind zur Führung befähigt, weil sie ein großes Ziel kennen – und weil sie sich selber führen lassen. Aus dieser Arbeit heraus entsteht eine mächtige Kraft, die auf der ganzen Erde ein vielfältiges Echo erzeugen kann. Die kommenden Heilungsbiotope stehen nach einer Anfangszeit der inneren Konsolidierung in Verbindung mit ähnlichen Initiativen in aller Welt, möglichst auch mit Bewegungen für Naturschutz, Tierschutz, Menschenrechte und für den Schutz unterdrückter Völker. Daraus ergibt sich nach und nach ein größeres Netzwerk, in welchem sich die Grundgedanken der globalen Heilung ausbreiten werden.

Je mehr ihr eintreten könnt in die höhere Welt von Vertrauen, Selbsterkenntnis und Gemeinschaft, desto mehr werden sich eure seelischen Tore öffnen für die Kooperation mit allen Mitgeschöpfen. Sie arbeiten alle zusammen an der Evolution eures Planeten. Auch das sogenannte Ungeziefer in den Gärten hat seine Aufgabe in der Schöpfung. Ihr werdet in eine neue Partnerschaft mit der Tierwelt eintreten. Wildschweine oder Ratten sind nicht da, um getötet zu werden, sondern um an eurer Seite eine gesunde Erde aufzubauen. Erkennt die göttlichen Zusammenhänge der Wirklichkeit und findet das moderne Mysterienwissen, welches euch in eine liebende Verbindung bringt mit der großen Allianz des Lebens.

Das gesunde menschliche Leben bewegt sich in zwei Richtungen: die Anbindung an die geistige Welt (Gott, Religion, Spiritualität) und die leiblich-sinnliche Erdung im Muttergrund, aus dem alles Leben kommt und wo alle Kinder bei Mensch und Tier ihre Heimat haben. Beide Richtungen sind durch die Methoden der patriarchalen Geschichte gefälscht oder zerstört worden. Die Heilung geschieht, wenn ihr auf neuer Ebene beide Richtungen wiederfindet und miteinander verbindet.

Das Leben befindet sich in einer permanenten Evolution. Was gestern noch unmöglich schien, wird morgen möglich werden. Wenn ihr die Apokalypse mit wachsenden Kräften überlebt, werdet ihr in der Lage sein, eure eigenen Energie- und Wasserquellen zu erzeugen. Ihr werdet in der Lage sein, die kosmischen Gesetze von Energie, Information und Liebe zu erkennen.

Ihr werdet die spirituelle Informationsübertragung verstehen, wie sie z.B. bei Telepathie oder Fernheilung zur Wirkung kommt. Sie existiert immer und überall und eröffnet neue – individuelle und globale – Möglichkeiten für Friedensarbeit und Heilung. Was ihr an dem einen Ort auf der Erde unternehmt, kann an anderen, weit entfernten Orten eine große Wirkung haben.

Ihr werdet Einblick erhalten in die Grundgesetze von Synergie und Synchronizität. Eure größte Entdeckung ist die reale Existenz des kosmischen Heilfeldes, welches überall wirksam ist, und ihr werdet die Lebensfrequenz finden, die euch mit diesem Kraftfeld verbindet. Heilung, Sebstheilung und Wunderheilung sind Vorgänge, die ihr jetzt selber bewirken könnt, weil ihr gelernt habt, im höheren Frequenzfeld zu leben. In der Verbundenheit mit dem kosmischen Heilfeld erkennt ihr auf ganz natürliche Weise ohne religiöse Verklärung eure immanente Gottesnatur – und ihr ahnt jetzt, welche Zukunft und welche Möglichkeiten auf euch zukommen, wenn ihr den Mut habt, euch für die Mächte der geistigen Welt zu öffnen.

Wirkliche Heilungsbiotope sind auf der Erde noch nicht realisiert, aber sie sind eine Tatsache im Schöpfungsplan der kosmischen Welt. Ihre Manifestation auf der Erde beginnt damit, dass sie vom Menschengeist gesehen werden. Dann werden die ersten Gruppen von selber mit der Verwirklichung beginnen.

Wenn der Zeitpunkt kommt, an dem ihr die Lebensregeln und Aufgaben der Heilungsbiotope innerlich akzeptiert habt, werdet ihr gemeinsam an einer großen Arbeit teilnehmen. Ab jetzt arbeitet ihr gemeinsam für die Heilung der Erde und die Erneuerung des Lebens, auch eures eigenen. Durch eure hohe Verbundenheit mit den heiligen Kräften seid ihr geschützt vor äußeren Gefahren und erlebt am eigenen Körper eine bis dahin unbekannte Immunität gegenüber Schmerz oder Krankheit. – Heute gibt es computergesteuerte Bewegungen für die Erneuerung des Lebens: Künstliche Intelligenz, Transhumanismus, Cyberfeminismus etc.

Aber eine lebenswerte Zukunft kommt nicht aus der Vereinigung mit einem Roboter, sondern aus der Vereinigung der menschlichen Seele mit der seelischen Frequenz der Weltenseele, die allem Lebendigen innewohnt. In dieser Vereinigung liegt die Erfüllung eurer elementaren Sehnsüchte nach Liebe, Heimat und sinnvollem Leben. Ihr braucht dafür nicht extra die Weltenseele zu studieren, denn ihr tragt sie in euch selbst; ihr tragt sie in euch als eine menschliche Kraft, die euch in tiefer Solidarität mit allen euren MitarbeiterInnen und allen Mitgeschöpfen verbindet. In den geöffneten Herzen liegt die Kraft, mit kosmischen Kräften zu kooperieren, Ängste zu überwinden, die Wände zwischen Freund und Feind aufzulösen.

Wenn ihr einem Gegner ohne Angst und Verurteilung begegnet, wird der sich in einen Freund verwandeln. Die Liebe ist nicht nur ein Traum, sie ist die konkrete Utopie der Menschheit.

DAS LEBENSFELD DER KOMMENDEN GEMEINSCHAFTEN

Die kommenden Gemeinschaften der Heilungsbiotope entwickeln ihre Lebenspraxis immer sicherer nach den Eingaben der Heiligen Matrix. Dadurch entsteht eine neue Gesamtinformation der Heilung, die jetzt in den globalen Biocompunter eingeht. Diese Information setzt sich vor allem aus folgenden Elementen zusammen:

1. Sie erkennen die Einheit allen Lebens auf der Erde und ihre innere Verbundenheit mit allen Mitgeschöpfen.
2. Sie folgen den ethischen Grundregeln einer wirklichen Gemeinschaft: Wahrheit, Vertrauen und gegenseitige Unterstürzung. Keine Feindschaft untereinander, auch nicht in Gedanken.
3. Sie arbeiten durch ihre neue Mysterienschule für die Heilung von Sex, Liebe und Partnerschaft. Sie pflegen die freie Sexualität in Kontakt, gegenseitiger Freude und Einbettung in ihr großes gemeinsames Ziel. Sie befreien dadurch die sexuelle Anziehung von Lüge und Heuchelei, und sie wissen, dass es keinen Gegensatz gibt zwischen freier Sexualität und Partnerliebe.
4. Sie lieben ihre Kinder und entwickeln eine Art von Kinderrepublik, die von wissenden Erwachsenen betreut wird. An die Stelle der alten Dogmen von autoritärer oder antiautoritärer Erziehung tritt eine liebevolle Unterstützung und gelegentliche Korrektur der kindlichen Wildnatur, die jetzt in ein neues Erdenleben eingetreten ist.
5. Sie leben in einer fürsorglichen Kooperation mit der gesamten Tierwelt, auch mit Ratten, Schlangen oder dem „Ungeziefer“ in den Gärten. Sie haben mit Erstaunen festgestellt, wie sehr die meisten Tiere zum Menschen wollen und welche Wunder geschehen, wenn zwischen Mensch und Tier keine Angst mehr ist.
6. Sie haben die Verbindung mit den heilenden und heiligen Weltkräften wiedergefunden. Sie haben die göttliche Welt gefunden, die wie eine ewige Sonne auf ihr Leben leuchtet. In dieser Frequenz ist in ihnen ein neues Leben entstanden. Jetzt verstehen sie die Mysterien von Nahtoderlebnissen oder Wunderheilungen, denn jetzt können sie selber heilen.
7. Sie haben gelernt, mit den Naturwesen zu kommunizieren, so wie sie auch mit ihren verstorbenen Freunden und mit den Geistern der höheren Welten kommunizieren. Sie wissen definitiv, dass sie nicht nur aus ihrem Ego bestehen, sondern aus einem Welten-Ich, welches sich in ihrer gegenwärtigen Existenz inkarniert hat. Sie sind dabei, die geistige Welt kennen zu lernen und ihre unterschiedlichen Begabungen für die notwendige Vielfalt der gemeinsamen Aufgabe zu nutzen.
8. Sie wissen, dass ihr biologisches Überleben nur gesichert ist durch die Unabhängigkeit von den Großsystemen der kapitalistischen Welt und durch den Aufbau von Subsistenzwirtschaften für die autarke Versorgung mit Wasser, Nahrung und Energie. Ihre Handwerker und Ingenieure arbeiten mit Begeisterung an neuen Wegen in diesen Bereichen. Das ist ihre Arbeit, die sie exemplarisch für die ganze Welt tun, für die hungernde Menschheit und die Heilung der Erde.

Wenn diese acht Punkte in einer Gemeinschaft zusammenkommen, entsteht eine einheitliche Information für eine neue Welt. Jetzt ist die Bahn frei für die entelechialen Geistkräfte der Evolution, die euch in die Lage versetzen, die Erde in relativ kurzer Zeit zu heilen. So wie die Gestalt eines Apfelbaumes aus der Information seines Kernes hervorgeht, so geht die Gestalt der neuen Welt aus der genannten Informationsmatrix hervor. Es ist die Informationsmatrix der Heilungsbiotope. Die Heilungsbiotope stehen in Resonanz mit der Weltordnung der Heiligen Matrix und bewirken durch diese Resonanz auf der ganzen Erde eine erhöhte Bereitschaft zu ähnlichen Gründungen, denn alle Menschen sind an die höhere Weltordnung angeschlossen. Bei euch selbst bewirken sie die Kraft für eine kreative Weiterentwickung eures eigenen Lebens, denn jetzt habt ihr die Existenz einer anderen Realität und das Wunder der Transformation an euch selbst erfahren. Das Wunder der Freiheit, das Wunder der Liebe, das Wunder des Menschen und seiner Auferstehung. Ihr könnt es kaum fassen, es ging auf einmal wie von selbst. Ihr erlebt es wie ein planetarisches Weihnachten. Jetzt erhält der Zentralcomputer der Erde eine neue Richtung, die alle bisherigen Parameter verändert. So entsteht auf globaler Ebene das, was ihr als „morphogenetisches Feld“ bezeichnet habt, eine globale Veränderung des Gesamtverhaltens auf der Erde, denn alle Wesen sind ja an den zentralen Biocomputer angeschlossen. Jetzt entstehen die neuen Gemeinschaften, die nicht mehr an inneren Konflikten zerbrechen. Langsam wird der neue Lebensimpuls von der ganzen Biosphäre aufgenommen. Das Wetter beruhigt sich, es klären sich die Gewässer, ausgetrocknete Landschaften werden wieder grün, ein neues Wachstum der Pflanzen sorgt dafür, dass niemand mehr an Hunger sterben muss, und die Kinder der Welt werden keinen Krieg mehr erleben.
Dies ist in Kürze der Kerngedanke der globalen Heilung, eine Wahrheit für alle Erdenbewohner, unabhängig von Hautfarbe oder Herkunft.

Herzlichen Dank für eure Arbeit.

Agentin Alpha

Showing 4 comments
  • Volker
    Antworten

    Was würden Außerirdische von uns denken, die von einem Planeten kommen, wo das ökologische Bewusstsein und die soziale Intelligenz wesentlich weiter entwickelt sind als bei uns?

    Unterirdischer: Zweibeinige Grottenolme mit ausgehöhlten, glühenden Kürbisköpfen – helloweenische Monster mit KI-Boosterknick etwa?

    Überirdischer: Mir doch egal, hab neue Baustelle, soll in sieben Tagen fertiggestellt sein.

  • Freiherr
    Antworten
    Ich denke ich kenne die „Agentin“ persönlich und sie weiß wovon sie hier spricht.

    Einem Abschnitt möchte ich besonders zustimmen und genau das ist ja auch meine lange schon vorhandene Erkenntnis und Philosophie:

    Es muss immer die Freiheit gewährt sein, eben auch die Freiheit andere zu lieben, mit anderen auch Sex ausleben zu können – und dieses Gewähren von Freiheit bindet wiederum die Freundschaft oder Partnerschaft. Es gibt immer nur die Freiheit die Andere gewähren, die ist die wirkliche existente Freiheit – Freiheit als solchen alleinstehenden und solitären Begriff gibt es nicht.

    Im besten Falle ist es dann eine echte Freundschaft die gegenseitig Freiheit gewährt und die bleibt dann auch, vertieft sich und ist letztlich auch eine wahre Liebe.

    “ Wer liebt gibt Freiheit ! “ – leider kommt diese Erkenntnis erst in einem gewissen reifen Alter.

    Und leider ist gerade wieder ein große Liebe daran gescheitert dass sie zu jung ist um das verstehen zu können.

     

     

     

     

     

  • akf
    Antworten
    Musiktipp in Bezug auf diesen Artikel:

    Heilung: Anoana

    https://youtu.be/SVbc_Fwbt50

    Wenn ihr das Lied wirklich verstehen wollt, fragt nicht nach einer Übersetzung. Man sollte nicht versuchen, das mit dem Kopf zu verstehen, sondern mit dem Bauch.

    • akf
      Antworten
      Damit keine Missverständnisse aufkommen: Die Gruppe Heilung thematisiert öfter Krieg und Gewalt. Aber eben nicht auf verherrlichende Weise, sondern aus Sicht der Verteidigung.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search