Alexanders CD-Tipp der Woche: Severin Trogbachers Rockoper FLOW

 In Alexander Kinsky, CD-Tipp

Severin Trogbacher, aus St. Florian kommender virtuoser E-Gitarrist und Bratschist der „Poesie und Widerstand“ Band Konstantin Weckers, bekannt auch durch seine Mitwirkung in den Bands von Hubert von Goisern und Conchita Wurst, hat eine Rockoper für Kinder auf einen Text des ebenfalls aus Oberösterreich stammenden  Dominik Barta komponiert, das in die Römerzeit zum frühen österreichischen Christentum führt und dessen Inhalt den Mut hat, die Kinder mit einem sehr berührenden Schicksal zwischen Leben und Tod zu konfrontieren. (Alexander Kinsky)

Trogbacher und Barta geht es darum, die Passion des heiligen Florian als eine Geschichte über Freundschaft und Zivilcourage zu erzählen.

„Flow“ wurde im Juni 2014 in St. Florian uraufgeführt. Das Booklet der im Jahr darauf in Weinberg/St. Florian von Trogbacher zusammen mit dem Spring String Quartet und weiteren hochkarätigen Musikern sowie mit dem Kinderchor Pappalatur aufgenommenen CD des Musicals (Weinberg Records SW Nr. 010488-2) enthält kurz erzählt die komplette Geschichte, darin eingeflochten die wesentlichen Sprechszenen und die Liedtexte. Zu hören sind Instrumentalteile und alle Lieder, wobei diese, angelehnt an die Madrigalkomödientradition der Renaissance, nicht von Einzelstimmen, sondern immer vom Kinderchor gesungen werden. Man kann sich aber gut Charakterstimmen, Kinder oder Erwachsene, für die Hauptrollen vorstellen.

Die Geschichte führt in die Römerzeit der ersten Christen. Die Hauptfigur ist Florian aus Cetium (heute St. Pölten). Florian möchte seinen Freunden in Lauriacum helfen, die als Christen Gefahr laufen, hingerichtet zu werden. Auf dem Weg trifft er auf die Marktfrau Valeria, die nun sein Schicksal liebend begleitet. Florian sucht seinen Jugendfreund, den Statthalter Aquilinus auf. Der jedoch stellt die Gesetzestreue vor die Freundschaft. Als sich Florian öffentlich für die Freilassung seiner Freunde einsetzt, hetzt der staatstreu unterwürfige Decurio Aufhus das Volk gegen Florian auf, bis dieser vor dem Abgrund einer Brücke zu stehen kommt. Kurze Stille, Florian betet. Kann er gerettet werden? Was können die Menschen aus der Geschichte lernen? Die Antworten gibt das Ende der CD.

Kann die Menschheit in ihrem Dogmatismus und ihrer Menschenfeindlichkeit noch gerettet werden? Kann ein berührendes Einzelschicksal die Menschen zum Nachdenken anregen, zur Besinnung bringen? Indem man Aufführungen wie die von „Flow“ auf die Beine stellt, wird die Sensibilität der Kinder für die großen Entscheidungen der Menschen, gerade die zwischen Leben und Tod, mit künstlerischen Mitteln sicher besonders einfühlsam geschärft.

Severin Trogbachers Musik ist griffig und changiert zwischen Rockballaden und härterem Rock, in der Tradition von „Jesus Christ Superstar“ und „Godspell“. Die auf der CD auch zu hörenden Zwischenspiele bringen vielfach symphonische Elemente in die Partitur.

Das ist alles andere als eine übliche Kinderlieder-CD. Vielmehr ein starkes Plädoyer für bitte zu lebende Mitmenschlichkeit.

Bestellmöglichkeiten:

http://www.severintrogbacher.com/

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!