Bis zum bitteren Ende

 in Gesundheit/Psyche, Politik

Alle hoffen mit Omikron auf ein Ende der Pandemie. Aber die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass sie mit anderen Mitteln fortgesetzt wird. Die Pandemie ist eine gigantische Kontroll-Industrie, die sich nicht kampflos auflösen wird. (Quelle: Zeitpunkt)
https://zeitpunkt.ch/index.php/bis-zum-bitteren-ende

Showing 6 comments
  • Hope
    Antworten
    Wenn die Impfungen wirklich ein geplanter Genozid ist, warum diskutiert man dann jetzt über eine Impfpflicht im Bundestag?

    https://2020tube.de/video/dr-reiner-fuellmich-fasst-die-bisherigen-erkenntnisse-des-corona-ausschusses-zusammen-und-zieht-zwischenbilanz/

    • Hope
      Antworten
      Sitzung 89: „Schachzüge?“

      https://t.me/ReinerFuellmich/707

      Kommentar:

      Ja, sicher, diese Schachzüge machen die schon seit März 2020 und früher. Wir haben derzeit gewiss andere Probleme. Das sollte eigentlich auch der kompetente Corona-Ausschuss erkennen. Sitzung 89 hätte aktuell lauten müssen:

      “ Impfpflichtgenozid im Bundestag?“

      Sehr geehrter Corona-Ausschuss,

      die alte wie auch die neue Bundesregierung töten seit 2 Jahren allein durch Angst und Panikmache in Deutschland tausende von Menschen. Es bringt nichts, wenn Sie erst in Zukunft aus sicherer Entfernung berichten, dass weitere tausende Menschen durch die Impfpflicht umgekommen sind.

      Wie sieht bei Ihnen wohl die hundertste Sitzung aus? “ Fehlentscheidung Impfpflicht“ oder was?

      • Freiherr
        Antworten
        Die Leute vom Corona-Ausschuß leisten sehr sehr viel, historisch ist da sogar.

        Es sind ja nicht „nur“ die Sitzungen mit internationaler Beteiligung von Experten aus Wissenschaft und Recht, auch hinter dieser “ Bühne “ klagen sie selbst ständig, leisten aktive Hilfe, koordinieren Rechtswege, gründen Plattformen, leiten die Partei, u.v.m – unerschrocken und unbeugsam trotz massiver Behinderungen, Überwachungen, müssen ständig das Abschalten umgehen oder abwehren –

        und die Spenden dafür reichen ganz sicher nicht, finanzieren das auch aus eigener Tasche.

        Dass bisher kein Durchbruch-Erfolg auf dem Rechtsweg hier gelang, liegt am Versagen der Justiz unter Harbarth, zudem von der Politik gekapert.

        Weltweite Vernetzung, Austausch und Unterstützung haben aber in anderen Ländern schon Erfolge erzielt, Rechtsgutachten wurden dort zugelassen, Sammelklagen laufen, erdrückende Beweise geliefert,

        Fischer und Füllmich koordinieren all das und die Justizen können sich nicht auf Dauer raushalten, zäh läuft es, ja, die „andere Seite “ ist sehr sehr mächtig.

        Dennoch wird es gelingen, vor allem wenn sie einen breiten Widerstand als Mandanten haben, sie alleine könnten gar nichts machen.

        Schachzüge (!), braucht es, sie müssen auch raffiniert vorgehen, nicht alle Trümpfe auf den Tisch legen, sich nicht in die Karten schauen lassen und haben einige Asse im Ärmel – da wären sie dumm wenn sie diese voreilig ausspielen und verspielen würden.

        Vor allem die zigtausend verlässlichen Aussagen von whistleblowern aus allen  involvierten Bereichen, sogar aus der Justiz selbst, werden stechen, neben den schon vorliegenden hunderten von Expertengutachten.

        Ein Tag- und Nachtjob auch, wenn doch die Vernetzung weltweit aufrecht erhalten und weiter ausgebaut wird.

        Ein beispielloser unermüdlicher Einsatz für Gerechtigkeit, das Menschenrecht, die Freiheit.

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

  • Freiherr
    Antworten
    “ Es geht jetzt ums Ganze… “ sagt der Autor zwar völlig richtig,

    dennoch ist das „jetzt“ das Problm, denn ums Ganze ging es von Februar 2020 an und wenn man nicht SOFORT Widerstand leistet, dann geht es nur noch um das was vom Ganzen noch übrig ist.

    Und so setzt sich das fort, bis das Ganze schon ganz weg ist, wenn man z.B. in 2 Jahren wieder fordert das „Ganze“zu beenden e.c.t.

    Diese Taktik des Aussitzens am längeren Hebel – den Widerstand am langen Arm verhungern zu lassen – ist Teil des Ganzen bei den Pandemieterror-Regierungsverbrechern, meanwhile machen die den Sack zu, vollenden ihre Diktatur.

    “ Die Mehrheit darf nicht still bleiben, wenn Extremisten die Axt ans demokratische Urvertrauen legen.« – mit diesem Satz hat der geistige Tiefflieger Steinmeier ja sogar recht, nur hätte die Bevölkerung genau dem schon spätestens März 2020 MEHRHEITLICH folgen müssen, da ging es noch ums Ganze.

    Nun geht es lediglich darum das Partielle noch zu retten, es sei denn ein Putsch von unten gelingt, der dann tatsächlich einen kompletten Demokratie-Neustart ermöglicht, völlig rückgängig macht was der Regierungsterror bereits in Gesetze und Verordnungen gepackt hat – ein Putsch der komplett aufräumt, komplett austauscht, inhaftiert und juristisch aufarbeitet.

    Ihr versteht schon was ich meine – vor 2 Jahren hätte ein entschiedenes NEIN verhindert was sie nun inzwischen verbrochen haben, je länger man wartet desto unmöglicher wird es.

    Das Hoffen allein, das wohl viele weiterhin glauben lässt, “ wird schon wieder “ – ist ein völliger Trugschluß, morgen wird es auch nicht geben was es heute schon nicht gibt ( ohne Widerstand ).

    “ Morgen gibts Freibier ! “ – dieser Spruch hängt hier oft an Wirtshäusern, in Biergärten –

    der hängt aber immer da !

    Den witzigen Hintersinn nicht verstanden ? – …da kannst du hingehen wann du willst, es heißt immer: Morgen gibts Freibier !

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Johanns Meise
    Antworten
    „Pandemie“,  „Impfungen“? Also ich nehme an, damit ist dieser experimentelle, genverändernde und irreversible medizisnische, körperliche Eingriff gemeint? Geht es bei der sogenannten „Impfflicht“  möglicherweise noch um was ganz anderes? Zum Beispiel den Aufbau der digitalen Infrastruktur, und dahinter, um einen totalitären Hygiene- und  Kontrollstaat? Auf die Frage, warum das gerade im Bundestag diskutiert wird, weiß ich auch keine Antwort. Und Frau von der Leyens aktuellen Aussagen zum Thema „digitale Identität“ können damit ja auch nichts zu tun haben! Ganz bestimmt nicht!  https://twitter.com/i/status/1485253387818049536
  • Volker
    Antworten

    (…) Cyber-Attacken, Blackouts und Versorgungslücken bis hin zu Krieg (…)

    Ja. Letzte Zeit wird oft darüber berichtet, die Menschen zusätzlich noch verängstigt. Da werde ich immer hellhörig und höre Gras wachsen.
    Mit Blackouts und Versorgungslücken kann man spielen, sie aus Absicht herbeiführen. Dann wird es eng werden, und möglicherweise wird das Virus dafür herhalten müssen, besser gesagt, Nichtgeimpfte und sonstige Systemstörer.
    Lockdown und Blackout zusammen wären wohl bestens dazu geeignet, die Widerständler des Systems kalt zu stellen, während Entschädigungs-Milliarden für die Industrie wieder fließen werden.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search