Corona-Impfsong: „Ich mach mit“

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Wir haben lange gebraucht, um die Wahrheit zu erkennen. Aber dieses Lied hat uns echt überzeugt.

Showing 10 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Ja , so wirkt sich das Zeug aus, im Kopf, Junkies und schon ziemlich weggetreten.

    …“ unsre Gene bleiben erhalten und alles wird nun gut…  tra-ralla-lalla-la – tra-ralla-lalla-la… “

    Die erreichst du nicht mehr, im Rausch der neuen Droge, das Hirn ist schon versumpft.

    Genau das beobachte ich auch hier, bei den gespritzten „normalen Bürgern „, eine gewisse leichte Schlagseite, bei allen auffallend ähnlich, diese gewisse Fernsteuerung und geistige Abwesenheit und Gleichschaltung.

    Eine Diskussion darüber lassen sie nicht mehr zu, ein gütiges Lächeln bekommst du und dann schweben sie weiter….

    Und die werden auch weitere Spritzen gerne nehmen, das ist die Absicht, die werden sie auch brauchen weil man ihnen neben der psychischen und geistigen Verformung auch eine dauerhafte Immunschwäche reingespritzt hat, das körper-eigene Abwehrsystem ausgeschaltet wurde.

    Ob nun religiös betrachtet oder mit dem Naturrecht, dem Menschenrecht oder mit der Philosophie –

    es herrscht das Absolut Böse.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • E. Pfirsichbaum
    Antworten
    „Der Pieks Richtung Glück ist nur ein Augenblick“ … ich kann, ich mag  nicht glauben, dass diese Performance wirklich ernst gemeint ist. Falls doch, tun sich Abgründe auf, bzw. ein weiteres Exempel und Studienobjekt,  für Prof. Mattias Desmet und Psychologen künftiger Generationen, falls es sie noch geben sollte.-
  • E. Pfirsichbaum
    Antworten
    Es muss sich um einen Aprilscherz handeln.
  • Dr. Gundula Waldkraut
    Antworten
    Endlich ein einprägsamer Song, der die gute Botschaft adäquat vermittelt. Ich hatte zunächst leichte Skepsis, Bedenken, wegen der Frisuren, die ja verständlicherweise auch auch als Akt der kulturellen Aneignung interpretiert werden könnten. Aber als ich in der Videobeschreibung bei YT las, das der Song offenbar bereits positiv im SWR bzw. von der ARD besprochen wurde (leider ist die Seite dort aktuell nicht mehr verfügbar), schwanden meine anfänglichen Zweifel. Das Lied überzeugt durch seine interkulturelle Ausrichtung, und jede:r , der / die darin „schwarzen Humor“ zu verstehen glaubt, liegt falsch und hängt kolonialistisch geprägten Kommunikationsmustern an. Ich hatte während des Abspielens immer gehofft, dass evtl. noch  Pfizer-Chef Albert Bourla, EU-Präsidentin Ursula von der Leyen, oder ein anderer, verdienter Prominenter   ins Bild kommen und mit einstimmen,, den/die  man ihn hätte gewinnen können, für dieses schöne Projekt, und der sich in der Pandemie um unseren Schutz verdient gemacht hat.Leider blieb dies aus, aber ich hoffe, der Clip wird noch viel bekannter, und auch auf der Seite der EU-Kommissarin veröffentlicht. Auch ein Fortsetzung de Songs, zu den schützenden Wirkungen des Boosters und gebotenen Notwendigkeit, Maskenggf.  auch freiwillig zu tragen wäre aus meiner Sicht  zutiefts wünschenswert. Aber ich bin keine Musikexpertin.
  • Ingrid Sonder-Angebot
    Antworten
  • Volker
    Antworten
    Wir können es schaffen, notfalls mit Affen an Waffen…
    ++ glucks ++

    Echt jetzt.
    Weia.
    Ist das Satire?
    Nö?
    Ach so, Scherzkeks zum April.

    Kleiner Pieks vom Klempner.
    Logo.
    Und wer nicht hat, zum xten Mal?
    Inquisition, Folter, Galgenhügel, Hölle…

    Ne, bei uns doch nicht, niemals…
    Aber: ein kleiner Stich sollte schon sein, wenn getrommelt wird. Dann alle befreit, von Seele und Leib.
    Nur das Virus bleibt, sicher eingepackt, zu weiterer Verwendung.

    Und alle Virenkinder, gut erzogen, hingebogen.
    Auch die Virenklempner, eingehüllt in weißen Westen; Seifenspender für die Klempner; Pieksewaffen, rein metallig ….

    Rein die Nadel,
    durch das Herz,
    Tote kennen
    keinen Schmerz.

    Freuet euch auf die Erlösung.
    Willkommen in der Zombi-Welt.

    Uhaarg muamuah urgs,
    wenn der Teufel furzt,
    brüllen alle HIER!,
    wollen haben Klopapier.

    Halb geölt,
    viel Luft im Darm,
    macht euch frei
    am Oberarm.

  • Hope
    Antworten
    Früher sagten sie immer um Menschen zu retten: “ Frauen und Kinder zuerst.“

    Heute sagen sie: „Die Alten ab 50 zuerst mit Zwang in die Spritze treiben.“

    (Man streitet sich noch ob der Impfpflicht ab 18, 50 oder 60. Das fordern Leute, noch keine 50, die sich im Bundestag auf Steuerzahlerkosten die Eier schaukeln. Die vulnerablen Alten bitte zuerst zwingen, sagen sie, denn die brauchen wir noch für die Rente erst ab 70.)

    PS: Ich spreche hier die gezielte Euthanasie https://de.wikipedia.org/wiki/Euthanasie an. Wie bitte? Was erlauben Sie sich? Ich erlaube mir das, weil ich von einer Landesregierung im Jahr 2020 ein Schreiben erhalten habe, das mich als Schwerbehinderter ohne vorherige ärztliche Untersuchung und Beratung direkt in die Spritze treiben wollte. Hätte ich das freiwillige Angebot damals angenommen, könnten Sie diese Zeilen heute nicht lesen. Wer mich mit Zwang impfen will, wird zum Mörder, weil ich direkt nach der Impfung verrecken würde.

    • Goldbergvariation
      Antworten
      Ja, so ist es, Danke, dass Sie Ihre Erfahrungen hier mitteilen, Hope, ich fürchte allerdings, Ihre berechtigten Hinweise werden bei der amtierenden Bundestagsvizepräsidentin und ehemaligen Führungskraft  der Synode der evangelischen Kirche, deren Namen ich hier nicht nenne, auf taube Ohren stoßen. Die hört möglicherweise  lieber mit ihrem  Parteikollegen Dahmen zusammen“Tocotronik“-Musik, am morgigen „Pandemiesonntag“ und kämpft dann weiter – für die Abschaffung des Menschenrechts auf körperliche Unversehrtheit, die Berufung einer Parlamentspoetin, mehr „Diversity“  sowie „Soliarität und Freiheit“-  in der  Ukraine. (Wo denn sonst.)
  • c.w.
    Antworten
    wieso muss man „so ’nem scheiss“ hier auch noch ne bühne geben?
  • Freiherr
    Antworten
    Na ? – habe ich euch das nicht auch schon vor 2 Jahren gesagt ? – wie fast alles was dann eingetroffen ist.

    Babies gleich nach der Geburt gespritzt und ein Chip implantiert oder mit rein gespritzt, nano-Chips im Blutkreislauf also .

    In Bangladesh schon 100 Millionen damit beglückt worden, schon 2020 !

    Elektronische Tätowierung und dergelichen mehr neue Spielchen des geisteskranken Gates.

    https://corona-transition.org/bill-gates-begeistert-sich-fur-die-elektronische-tatowierung

    Man kann diesem Verbrecher des Jahrtausends jederzeit zutrauen seine Bevölkerungsreduktion mittels Injektion auf vielfältigste Weise durchsetzen zu wollen, Unfruchtbarmachung und anderes auch gleich mit reinzuspritzen, geforscht wird daran schon lange und ausprobiert.

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search