Evidenzen gegen die Impfpflicht

 in Gesundheit/Psyche, Politik

Clemes Arvay

Sowohl der österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein als auch sein deutscher Kollege Karl Lauterbacht drängen auf eine allgemeine Corona-Impfpflicht. Dabei werden wissenschaftliche Erkenntnisse, die eindeutig gegen die Einführung einer Verpflichtung zur Impfung sprechen, vehement ignoriert. Es wird immer klarer, dass die aktuell zugelassenen Impfstoffe keineswegs das Ende der Pandemie herbeiführen können, da sie die Infektionskette nicht unterbrechen und sogar die Gefahr einer verdeckten Virusausbreitung erhöhen könnten. (Quelle: Rote Fahne)
https://www.rotefahne.at//post/evidenzen-gegen-die-impfpflicht

 

Showing 2 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Leider verzichtet Herr Arvey gerde dort auf Evidenzen wo sie zur Beweisführung am nötigsten sind:

    Sars-Cov-2 als angeblicher Haupttäter, Hauptverursacher ist bis heute wissenschaftlich nicht nachgewiesen, es gibt kein Isolat von dem das ihn eindeutig wissenschaftlich beweisen würde.

    Somit weiterhin ein Gespenst und folglich auch alle angeblichen Varianten und Mutationen daraus gespensterhaft.

    Die gesamte Ereigniskette seit Ausrufung dieses angeblich vorhandenen Saukopf2 würde ja zusammenbrechen – zu ungeheuerlich eine solche Vorstellung, nicht wahr ?

    Auch ist weiterhin nicht nachgewiesen ob dieses überhaupt ein „natürliches “ Virus war, wenn überhaupt,

    auch nicht nachgewiesen ob es ein küstlich erzeugtes war, wenn überhaupt, also auch eine Biowaffe sein kann.

    So lange diese Fragen nicht geklärt sind, es da keine wissenschftlichen Beweise gibt – muss man das Ganze als gigantischen Schwindel bezeichnen.

     

     

     

     

     

  • Paloma Tzikisi
    Antworten
    „It’s not about a virus, it’s about control“ Hinter der vielbeschworenen „Virus-Pandemie“ die man versucht, uns einzureden, steckt eine  Erkrankung mit der weltweiten Sterblichkeitsrate einer mtttelschweren bis schweren Grippe. Die geschürte Angst wird m. E. gezielt eingesetzt, um in D. ganz allmählich  einen totalitären Kontrollstaat  nach chinesischem Vorbild einzuführen, mit digitalen Impfzertifikaten, „ID2020“, Genome Editing, KI, Humanoiden Robotern und anderen „Segnungen“ der transhumanistischen Agenda, nachzulesen ist sie auf der Website des World Economic Forum (WEF). Der Journalist Ernst Wollf vermutet zudem, dass die „Pandemie“ der Verschleierung eines möglicherweise schon bald bevorstehenden Finanzcrashs dienen könnte, und verweist darauf dass unser Geldysstem auf dem  sogenannte Ponzi-Schema, einem Schneeballsystem beruht, und daher bald in sich selbst zusammenfallen könnte. Ich finde es zunehmend grotesker, von einer „Virus-Panemie“ zu sprechen, es handelt sich meiner Meinung nach um eine Pandemie der Lügen, der Gier und der Korruption. Und der sollten wir uns alle gemeinsam  friedlich engegenstellen, laut, mit Zivilcourage,  Mut und Herz.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search