Faktencheck: Wie wirksam sind die Impfungen?

 in Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Woche für Woche sinkt die Impfeffektivität. Die Impfungen halten nicht das, was versprochen wurde. Ob Geimpfte wirklich besser vor einer Infektion und einer schweren Erkrankung geschützt sind als Ungeimpfte, ist bis heute unbelegt – da vom Robert Koch-Institut weiterhin nicht ausreichend Daten erhoben und veröffentlicht werden. Gibt es nun eine Impfpflicht ohne klaren Nutzennachweis der Stoffe? (Quelle: Multipolar)
https://multipolar-magazin.de/artikel/faktencheck-wirksamkeit-impfungen

Showing 7 comments
  • Hope
    Antworten
    Eine Frage hätte ich nur. Wenn nur Menschen geimpft werden dürfen und seit einem Jahr auch nur geimpft werden durften die die Impfung auch überleben, warum wurden dann seit 1 Jahr Menschen ohne Anamnese mit Bratwurstimpfungen, Zooimpfungen, Kuhstallimpfungen, Impfbussen an Schulen, Puffimpfungen (Soll ich weitermachen?, suchen Sie selber) geimpft?

    Das RKI und die Bundesregierung hätten vor einem Jahr, bevor sie mit den Massenimpfungen begonnen hatten, jedem Bundesbürger dieses Dokument des RKI, das erst am 21.Dezember 2021erstellt ( aktualisiert?) wurde, per Post zustellen müssen!:

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

    Da findet man hier in einer PDF das hier:

    Wie sind die eigentlich in den Altenheimen vor einem Jahr vorgegangen: “ Sie brauchen nur hier unterschreiben, dann sind sie geschützt“, oder was?

    Ich habe hier seit ca.1 Jahr ein schriftliches Schreiben vorliegen, dass ich als Schwerbehinderter die Impfung auch ohne Anamnese empfangen kann.

  • Hans H.
    Antworten
    Wie viele Menschen frage auch ich mich: von welcher „Impfung“ ist in dem Text die Rede? Wahrscheinlich ist die Injektion einer  genverändernde Substanz mit bedingter Zulassung gemeint? Dann sollte der Verfasser das meiner Meinung nach auch so nennen, bei Multipolor, aber auch hier. Und falls das zu lang ist, erinnert Euch doch BITTE zumindest an die Gänsefüsschen, auch Anführungsstriche genannt „( „) , und kennzeichnet den Euphemismus zumindest als solchen!! Ich fühle mich jedenfalls viel wohler, wenn wir nicht die Propganda-Sprache und das Wording  aus den Kommunikationsabteilungen der Pharmaindustrie übernehmen. DANKE für das Verständnis!
    • Freiherr
      Antworten
      Sehr richtig Hans

      und sehr wichtig deine Kritik !

      Ich lese derart irreführenden Sprachgebrauch auch mit Vezweiflung, solche Seiten aber dann auch nicht mehr.

      Höchst gefährlich kann diese gedankenlose Übernahme des Vokabulars der Regierungsverbrecher sein, relativiert Verbrechen und befördert den Faschismus leztendlich.

      Man übt keine deutliche Kritik an diesem Pandmieschwindel und an diesen Verbrechen wenn man die Tatwerkzeuge nicht als solche auch bezeichnet.

      Inzwischen mehr als 1.800 Menschen( BRD, Dunkelziffer kann das 10-fache sein )   hat man mit diesem Dreck ermordet, zu Tode gespritzt – wenn ich nun sagen würde “ die sind an der *Impfung* gestorben “ , dann würde ich diese Verbrechen ja geradezu verniedlichen, auch relativieren und sogar bekennen daß es “ Impfstoffe “ wären.

      Gleiches gilt für alle anderen seit Februar 2020 verbrochenen Taten dieser Regierungsverbrecher, man verharmlost oder negiert diese sogar, wenn man diesen irreführenden Sprachgebrauch übernimmt.

      Immer wieder mahne ich zu deutlicher Sprache, das ist sehr wichtig wenn man Verbrechen, Mißstände, Faschismus, Polizeigewalt, Justizkumpanei, Diktatur anklagen muss –

      wo es sich manchmal im Sprachgebrauch nicht vermeiden lässt, dann doch wenigsten das „angeblich“ davor setzen oder in Anführungszeichen oder direkt verbal, wenn ich also gefragt werde ob ich schon “ geimpft “ wäre, “ das sind keine „Impfungen “ als Antwort, das sind keine “ Impfstoffe „, der Drostentest kann keine Infektion nachweisen, es gab zu keiner Zeit eine “ Pandemie „, es ging nie um “ Gesundheit “ u.s.w.

      Viele dieser vormals, nun angeblich kritische Seiten sind diesen gezielten Täuschungen schon erlegen, haben sich schon ergeben – man merkt es an deren Sprachgebrauch.

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

  • Elena G.
    Antworten
    Es geht vorranggig doch gar nicht um die „Impfungen“, das ist doch nur  das trojanische Pferd,  das Mittel zum Zweck, für das Einüben von Gehorsam, die soziale Konditionierung der Massen und die Einführung der digitalen Infrastruktur, für den totalitäre Kontrollstaaat nach chinesischem Vorbild, mit ID 2020, Social Credit System usw… Mal abgesehen davon, dass ich das Wort „Faktencheck“ einfach nicht mehr hören kann: mir wäre es lieber, wir sprächen endlich viel klarer darüber, was hier wirklich passiert gerade. Es handelt sich m. E. um einen Staatstreich, einen Coup der sogenannten „Wirtschafts- und MAchtelite“  im Verbund mit der  Pharmaindustrie, es geht um die drohende, dauerhafte  Beseitigung unserer Grund- und Freiheitsrechte! Ich kann kaum glauben, dass selbst Multipolar noch mitmacht bei der Diskussion über die „Wirksamkeit der Impfungen“!  Das diese nicht gegeben ist, dafür liegen doch nun wirklich alle Beweise auf dem Tisch. Es geht m. E.  um etwas anderes, und das sollte auch noch viel klarer so benannt werden,  das sind doch eher Scheindebatten, die hier geführt werden, und die uns vom Wesentlichen ablenken (sollen?)  Bitte mehr auf den Pudel’s Kern hinweisen, die Machtstrukturen, die Mechanismen totalitärer Herrschaft, das WEF, die globalistische Agenda, davon wissen noch immer viel zu wenige Bescheid. Das  ließe sich ja auch kombinieren, mit Infos über den sehr fragwürdigen Schutz der Gen-Injektionen. Danke! PS: Das RKI hat am 30.12.21 die folgenden Zahlen  mitgeteilt: 96 % der „Omikron -Fälle“ ind Deuitschland sind vollständig geimpfte Personen! Anteil Ungeimpfte: 4 %. Alles klar?
    • Piranha
      Antworten

      Das RKI hat am 30.12.21 die folgenden Zahlen mitgeteilt: 96 % der „Omikron -Fälle“ ind Deuitschland sind vollständig geimpfte Personen! Anteil Ungeimpfte: 4 %. Alles klar?

      Ein seltener Anfall von Wahrheit.

      Dennoch haben sie versäumt zu sagen, dass diese Mutation etwas ansteckender ist, aber um ein Vielfaches harmloser. Das nämlich wäre die eigentliche Botschaft gewesen, um endlich aus dem Panikmodus auszusteigen.

      Darf aber nicht sein, denn man möchte erst aufhören, wenn das Immunsystem ganzer Völker ins Nirwana geschossen ist.

      So schafft man Abhängigkeiten.

      Und wer das nicht überlebt … na ja, dann ist es eben so. (1)

       

       

       

      (1) wer glaubt, das sei mein Zynismus, irrt.

  • Hope
    Antworten
    Wie die Grippe zu Corona wurde und dann Corona wieder zur Grippe werden wird, das erklärt hier der Drosten. Der hat da echt Schwierigkeiten zu erklären, wie man wieder von einer Corona-Pandemie im nächsten Winter zu einer schweren Influenzawelle ( Grippe) zurückkehren kann. Der spricht hier auch bei den Boosterimpfungen von Updates, ganz im Sinne von Bill Gates.

    https://t.me/oliverjanich/84457

  • Hope
    Antworten
    „Allgemeine Impfpflicht“

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-01/impfpflicht-corona-gegner-omikron-debatte

    „Auch Gründlichkeit und eine breite Debatte sind vielen wichtig. Schließlich ist die Entscheidung gravierend und weitreichend.“

    Kommentar: Der Corona-Ausschuß erwartet Sie förmlich

     

    „Einen Schnellschuss, den man bald wieder korrigieren muss, will keiner.“

    Kommentar: Also weg von den Drive-In- Impfungen, Kuhstall und Zooimpfungen.

     

    „Dieser Prozess braucht eben seine Zeit“

    Kommentar: Warum dann die Eile?

     

    „Laut und medial präsent sind in den ersten Tagen des Jahres vor allem die Gegnerinnen und Gegner der Impfpflicht. Ablehnen ist immer leichter.“

    Kommentar: Zustimmen ist noch leichter.

     

    „Die Impfpflicht soll sanktionsbewehrt sein – wer sich ihr nicht fügt, müsste also mit Bußgeldern rechnen. Gefängnisstrafen sollen ausgeschlossen bleiben.“

    Kommentar: Meine körperliche Unversehrtheit wird sanktionsbewehrt verteidigt sein – wer sie antasten will, müsste mit Notwehr rechnen. Amokläufe sollen ausgeschlossen bleiben.

     

    „Außerdem soll das Ganze zeitlich befristet werden. Der Bundestag müsste die Impfpflicht also regelmäßig verlängern beziehungsweise könnte sie auslaufen lassen, wenn die Pandemie endemisch – und damit weniger gefährlich – werden sollte.“

    Kommentar: Meine Impfverweigerung ist nicht zeitlich befristet. Im Übrigen: Es gab nie eine Pandemie!

     

    „Wichtig sei ihm aber, dass vorher „noch viel mehr individuelle, professionelle Aufklärung“ stattfindet, bevor man das scharfe Schwert der Impfpflicht auspackt.“

    Kommentar: Mein Schwert der Impfverweigerung ist immer scharf.

     

    „Denkbar wäre auch, andere vulnerable Gruppen (Vorerkrankte) zur Impfung zu verpflichten.“

    Kommentar: Ich bin ein Vulnerabler (Vorerkrankter) mit einer Thromboseneigung. Wäre ich damit vor einem Jahr in einem Altersheim gewesen, hätten die mich glatt ohne Anamnese auf dem Flur weggespritzt. Doch, doch, da gab es ganz viele Tote direkt nach der Impfung. Schon vergessen?

     

    „Dass die Debatte über die Impfpflicht nicht so recht in Gang kommen will, hängt aber nicht nur an der Komplexität der Materie, sondern auch an der Ausbreitung der Omikron-Variante.“

    Kommentar: Die Omikron-Variante gibt es in Afrika nicht mehr, sie ist zwar da „ausgebrochen“, verursacht aber nur in der ganzen anderen Welt ein Schnüpferken, wenn überhaupt.

     

    „Die nächste Welle kommt bestimmt.“

    Kommentar: So ist das nun mal bei alljährlichen Influenzawellen

     

    PS: Die wissen einfach nicht, wie man glaubwürdig die Pandemie, die wir nie hatten, endemisch in eine normale schwerwiegende alljährliche Influenzawelle rüberbringen kann.

    Oder glaubt hier vielleicht eine/r dass man, wenn man 5-mal gegen die X-te Variante geboostert ist, dazu noch die aktuellste Grippeimpfung bekommen hat, keine schwerwiegende Grippe mehr bekommen kann?

    https://www.youtube.com/watch?v=SY-h9rE0S5I

    https://t.me/evarosen/15652

    Oder besser: Sie wissen es doch. Erst wenn die Hyperinflation richtig im Volk angekommen ist, die Zahlungen für Gas, Strom, Miete und Lebensmittel für den größten Teil der Bevölkerung nicht mehr aufzubringen ist, erst dann wird die Pandemie, die nie eine war, beendet werden.

    Gehen Sie mal auf Check24 oder Verivox und machen Sie mal einen Gas oder Stromvergleich. Das kann kein Durchschnittsverdiener nicht mehr bezahlen. Abschlagzahlungen zwischen 80 und 220 Euro monatlich für einen durchschnittlichen Stromverbrauch ist hier schon Normalität.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search