Franz-Josef Degenhardt: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Auch wenn wir diesen Klassiker sicher schon mal auf HdS gebracht haben: Das Lied kommt einem leicht wieder in den Sinn, wenn es um alle Arten von Ausgrenzung und Diskriminierung denkt. Entscheidend ist hier eine universelle Psychodynamik, wonach Menschen dazu neigen, sich von Außenseitern abzuwenden, sobald eine relevante Anzahl von von Mitgliedern einer Gesellschaft dies vorgemacht haben. Hass und Verachtung sind leider ansteckend.

Showing 3 comments
  • akf
    Antworten
    Wir werden doch alle von früh an konditioniert.

    Howard Jones: Welcome to conditioning

    https://youtu.be/KOCSvFbqJWg

    Well you’re not, you’re not who you think you are Well we think that you are John or Dave But you’re not, you’re not who you think you are Jumbled mass of preconceived ideas From our birth we were given an identity People told us we were great or small From our birth we were given rules of right or wrong Not forgetting the bullies at school The world teaches us to think that life is full of limitations The world tries to make us think that there are loads of limits The world teaches us to think that life is full of limitations The world tries to make us think that there are loads of limits Welcome to conditioning Welcome to conditioning And as the world makes us feel great And as the world makes us feel small Oh so convinced of our identity If we only knew it we just can’t believe it we just won’t believe it Leading us to think that we are such a success Conning us to think that we are just a failure Leading us to think that we are so intelligent Conning us to think that we are just a do-do do-do Welcome to conditioning Welcome to conditioning Who is to say what is what Welcome to conditioning Who is to say what is what Welcome to conditioning Who is to say what is what Er, sorry, ha ha Who is to say what is what Welcome to conditioning Who is to say what is what Welcome to conditioning Who is to say what is what Welcome to conditioning

  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    „Väterchen Franz“, wie ich dich vermisse, deine Konzerte, deine Scharfzüngigkeit und deine Zuneigung zur Arbeiterklasse die in deinen Texten zu spüren ist. So einer wie du wird heute dringend gebraucht um den Herrschenden Feuer unterm Arsch zu machen. Degenhardts Lyrik kann weh tun…., besonders ausdrucksstark sind z.B. von ihm: „Wölfe mitten im Mai“ (eine Warnung vor dem wieder aufkommen des Faschismus), „Dies Land ist unser Land“ oder der anachronistische Zug….. „Rudi Schulte“ ist eine Verneigung vor den Widerstandskämpfern die mutig, aufrecht und entschlossen auch nach 1945 weitergekämpft haben, und von denen schon lange keiner mehr spricht…..Danke, und Ruhe in Frieden !

    Von Konstantin Wecker hört und sieht man nix mehr; abgetaucht und sich selber kaltgestellt. Da helfen auch all seine Lieder die ich inbrünstig auf seinen Konzerten mitgeschmettert habe nichts mehr. Die entstandene Lücke in den sozialen Bewegungen kann Wecker nur selber schließen.

     

  • Jessika Eichhorn-Apfelstrudel
    Antworten
    @Ulrike S. Nein, nein, keine Angst, Klima-Konstantin ist nicht abgetaucht, dem Vernehmen nach ist der stimmgewaltige Demokrat sogar auf Tour und hat jetzt einen neuen, eigenen Blog. Ich weiß davon aber nur vom  Hörensagen, keine Gwähr! Der Kontakt ist irgendwie abgebrochen, zu ihm. Aber ich  könnte mir  gut vorstellen, dass er da, in seinem Blog,  bald auch das neue, total medienkritische  Buch von Precht und  Welzer vorstellt, über die Presse, unsere 4. Gewalt. Da werden ja höchst eindringlich Misstände angeprangert! Die seltsame „Gleichförmigkeit der Medien“, die jetzt, Wunder über Wunder,  zunehmend mehr Menschen wahrnehmen, und es werden „spezielle Mechanismen“ untersucht, die dazu geführt haben könnten! So wie es aussieht ist es ja  einfach die enorme Arbeitsüberlastung, in den Redaktionen, der anfänglich I**fstoffmagel und die schlechte Bezahlung! Daran muss es leigen!! Deswegen gab’s auch keine Diskussion, beim ARD oder im ZDF, zwischen Drosten und Bhagdi oder Wodarg. Das wäre einfach zu teuer geworden! Man ist jetzt einfach gezwungen, den Content einzugrenzen, und von einanderanzuschreiben, in den Redaktionen. Es liegt am Personalmangel! Die Lösung kann eigentlich nur eine bessere finanzielle Förderung sein, seitens des Staates. 200 Millionen sind einfach nicht genug gewesen! Es ist gut, dass freidenkende Lichtgestalten wie Precht und  Welzer den Finger in die Wunde legen. Sie ziehen damit auch an einem Strang, mit allen, die sich  jetzt mit Sekundenkleber und FFP-2-Maske solidarisch der Klimaapokalypse entgegenstellen! Willi, Williehhhh!!

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search