Gute Entwicklung bei Spenden hält auch weiterhin noch an

 in FEATURED, GRIECHENLAND, Holdger Platta, Über diese Seite

Strand von Posidi, Halbinsel Chalkidiki

285. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Es scheint, der Notruf aus der vorletzten Woche wirkte auch während der letzten Tage noch nach: erneut durften wir ein überdurchschnittlich gutes Spendenergebnis registrieren. Die nach wie vor existente Finanzierungslücke schließt sich also allmählich. Gleichwohl sind damit alle Probleme noch längst nicht beseitigt. Aber die weiteren Erläuterungen dazu im nachfolgenden Bericht. Holdger Platta

 

Liebe HdS-Leserinnen und liebe HdS-Leser,

heute wiederum nur ein kurzer Bericht über unsere GriechInnenhilfe, gleichwohl in der Tendenz ein guter!

Auch während der letzten sieben Tage konnten wir ein erfreuliches Ergebnis für unsere Hilfsaktion registrieren. 500,- Euro gingen in der letzten Woche auf unserem Konto ein, überwiesen von 1 Spenderin und 1 Spender an uns. Natürlich: das ist weniger als beim letzten Mal, als 4 UnterstützerInnen sage und schreibe 2.240,- Euro für unsere GriechInnenhilfe überwiesen. Aber dieses hat doch den Gesamtbetrag, der uns für unsere Nothilfen zur Verfügung steht, auf 3.036,86 Euro erhöht. Ziehen wir davon den Reservebetrag ab, der uns auf jeden Fall zum Monatswechsel noch zur Verfügung stehen muss, damit wir die Kosten begleichen können, die per Dauerauftrag im Oktober nach Griechenland zu überweisen sind – vor allem die 220,- Euro für die Mietkosten von Panagiota K. mit ihren drei Töchtern –, dürfen und können wir 2.700,- Euro für die anderen Notleidenden in dem südeuropäischen Land überweisen. Das sind:

400,- Euro für die verarmten Menschen auf der Insel Andros,

400,- Euro für Tinos, dessen Stromrechnungen zu begleichen sind,

und nunmehr 1.900,- Euro für die verarmten Familien in und um Korydallos, also 700,- Euro mehr, als noch im letzten Bericht von mir angegeben worden sind.

Damit bleiben wir „nur“ noch mit 1.100,- Euro unter dem Bedarf, den uns Tassos Chatzatoglou für die Notfälle insgesamt mitgeteilt hatte. Konkret also, ich wiederhole es nochmal: 2.700,- Euro stehen für den Versand nach Griechenland bereit.

Allerdings gibt es hier ein kleines Hindernis zu vermelden:

Trotz mehrfacher Nachfragen meinerseits, ob diese Verteilung der Hilfsgelder, wie oben angegeben, auch aus der Sicht der beiden Chatzatoglous – Evi und Tassos – in Ordnung ist, habe ich bis heute keine Antwort von den beiden erhalten. Ich kann nur hoffen – ich denke: mit Euch gemeinsam! –, dass keine ernsten Gründe unsere beiden hochverdienten Außenhelfer bislang daran gehindert haben, diese Ungewissheit aufzuklären. Zum Verständnis füge ich hinzu:

Letztlich müssen wir hier im fernen Deutschland entscheiden, wie die Hilfsgelder im Einzelnen aufgeteilt werden (leider: auch aus juristischen Gründen). Doch wann immer und wo immer das geht, möchten wir solche Entscheidungen nicht alleine treffen, sondern stets in Absprache mit unseren so überaus wichtigen Team-Mitgliedern vor Ort. Meine Hoffnung also: ich bekomme möglichst bald gute Antwort aus Griechenland. Unverzüglich können dann die erwähnten 2.700,- Euro auf Reisen gehen.

Etwas Sorge macht uns hier nach wie vor die geringe Anzahl der SpenderInnen, die unsere GriechInnenhilfe wieder und wieder mit finanziellem Nachschub versehen. Da erinnere ich also nochmals an meine Bitte, auch Eurerseits alle Möglichkeiten zu nutzen, um unsere Spendenaktion bekannter zu machen, als dieses offenkundig derzeit der Fall ist. Ich selber habe inzwischen meinen gesamten Freundes- und Bekanntenkreis „abgegrast“, mehrfach sogar, und auch auf meiner höchstpersönlichen Facebook-Seite erscheinen meine Hilfsberichte ohne Verzögerung, wenn sie auf HdS veröffentlicht worden sind. Es wäre schön, wenn auch viele von Euch solche Unterstützungsmöglichkeiten ausprobieren würden.

Womit ich – wie üblich zum Abschluß meiner Berichte – wieder einmal bei unseren Bankdaten für diese Hilfsaktion sind. Also:

Wer uns Gelder für unsere Hilfe für Menschen in Griechenland zukommen lassen will, der überweise uns diese bitte unter dem Stichwort „GriechInnenhilfe“  auf das Konto:

 

IBAN: DE16 2605 0001 0056 0154 49

BIC: NOLADE21 GOE

Inhaber: IHW

 

Wer eine Spendenbescheinigung benötigt – ab 201,- Euro erforderlich –, wende sich bitte an mich, entweder unter der Postanschrift Füllegraben 3, 37176 Sudershausen, oder unter der Mailadresse marggraf-platta@web.de.

 

Mit herzlichen Grüßen

Euer Holdger Platta

 

 

 

 

Comments
  • Volker
    Antworten
    Hatte schon vor einiger Zeit einmal nachgefragt, aber keine Antwort bekommen, bezüglich Spenden Griechenlandhilfe. HdS verlinkt Albrecht Müller mit seiner Nachdenkseiten, die wohl auch bekannt ist, und Müller kennt bestimmt auch HdS, keine Frage. Also: was mich etwas verwundert ist, dass es keinen einzigen Hinweis zu HdS bzw. eurer Griechenlandhilfe gibt, wäre als Verbreitungsmöglichkeit sicherlich hilfreich. Oder gibt es irgendwelche Probleme mit der Redaktion?

    Man weis ja nie, wie ansonst nette Leut ticken (kleiner Scherz), und Müller netzwerkt schließlich durch die Gegend und kennt sich bestens aus. Fragezeichen.

    Nebenbei, und bitte nicht persönlich nehmen: Ich frage mich immer öfters, warum Facebook-Accounts – wider besseres Wissen über diesen Mega-Konzern –  genutzt werden.

    Liebe Grüße

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search