Impfen Ja/Nein? Dr. Sucharit Bhakdi & Dr. Karin Reiss im Interview

 in VIDEOS


„Viren mutieren jeden Tag“. Eigentlich wäre es ja virologisches Grundwissen. In der derzeit geschürten Hysterie wird allerding ein Weltuntergangsszenario daraus gemacht. Und immer noch kommt die Freiheit dabei unter die Räder. Das Wissenschaftler-Ehepaar Bhakdi/Reiss könnte gar nicht besser geeignet sein, um Auskunft über den Sinn und Unsinn des Impfens zu geben. „Natürlich“ werden beide seit Monaten boykottiert und diffamiert. Nachdem weltweit tausende von Fällen bekannt wurden, in denen Menschen nach Impfungen verstarben, fordert die Politik – mehr Impfungen, auch an Kindern. Bei Blutabnahmen vor und nach Impfungen kam es in signifikantem Umfang zu Blutgerinnungen. Nicht dass Politiker und Mainstream-Wissenschaft keine radikalen Impfgegner sind, werfen die besonnenen Wissenschaftler ihnen vor – vielmehr, dass man nicht sorgfältig versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Hier im Interview mit Gunnar Kaiser.

Showing 10 comments
  • Volker
    Antworten
    Jo. Wir klären auf, und was sie – also die sogen. Verantwortlichen – daraus machen, ist ihre Sache. Ethische Verantwortung in die Hände der Mächtigen gelegt, oder abgegeben.

    So einfach ist es aber nicht, denn die sog. Wohltäter und Beschützer werden weiter machen wie bisher, obwohl sie wissen was sie anrichten. Uns das Volk, na ja, es wird weiterhin belogen, betrogen und in Angst versetzt, lässt sich willig in den Abgrund führen und als formbare Masse missbrauchen.
    Die Hilflosigkeit gegenüber des Systems ist bei noch freidenkender Wissenschaft schon angekommen, die sich durch vorsorglichen Rückzug zu schützen versucht.

  • Cetzer
    Antworten
    1989: Wir sind das Volk

    2020: Wir sind die Corona-Deppen

    2022: Wir sind die willigen Impfopfer

  • Hope
    Antworten
    Das hier ist der Teufelskreis der Impfungen. Wie sagte Merkel noch kürzlich:

    “ Also, dass verschiedene Varianten auftauchen können, damit müssen wir rechnen, so lange nicht die gesamte Weltbevölkerung geimpft ist.“

    https://youtu.be/SQ-lc6Jkl5M?t=2173

    ——

    Jetzt haben aber alle die, die schon 2-fach geimpft sind, geglaubt, sie wären auf der sicheren Seite. Merkel hätte auch sagen können. So lange wir hier regelmäßig Mutantenvariationen erfinden, müssen Sie sich auch gegen diese impfen lassen. Ein Teufelskreis.

    ——

    „Dritte Impfung wahrscheinlich

    Aufgrund der bisherigen Datenlage hält Biontech/Pfizer es für „wahrscheinlich“, dass eine dritte Impfung etwa sechs Monate nach der zweiten Impfung „erforderlich sein wird“, um den Rückgang der Wirksamkeit vorzubeugen und einen „höchstmöglichen Schutz“ auch gegen Varianten bieten zu können.“

    https://www.heise.de/news/Biontech-Pfizer-Dritte-Corona-Impfung-zur-Auffrischung-wahrscheinlich-6132980.html

  • heike
    Antworten
    Systemrelevant sind alle, die das System nicht gefährden. Und was ist das System? Das System in Deutschland ist auf jeden Fall Amerika-freundlich, weshalb eine Mitgliedschaft in der NATO nicht aufgegeben wird und weshalb auch der UN-Atomwaffenverbotsvertag nicht unterschrieben wird. Man schmückt sich zwar gern mit einer Friedensbewegung, um zu zeigen, was für ein demokratisches Land man ist, aber die Friedensbewegung darf nicht dazu führen, dass wirklich etwas ernsthaft umgesetzt wird.

    Das hat jetzt zwar nichts mit dem Impfen zu tun, lässt sich aber auch auf dieses Thema übertragen. Solange die Diskussionen und Aufklärungen nichts am ursprünglichen Plan ändern, solange werden sie toleriert. Wenn sich aber zuviele Menschen dahinter versammeln und der Durchimpfungswille der Bevölkerung nicht mehr gewährleistet scheint, wird die Aufklärung suksessive verhindert und die Aufklärer*innnen bekommen zu spüren, auf welche Privilegien sie in Zukunft verzichten müssen, sollten sie an ihrem Kurs festhalten.

    Im Gegensatz zu Volker habe ich den Herrn  Bhakdi so verstanden, dass er meinte, sie können nur Fakten und Bedenken benennen, aber letztendlich muss die Bevölkerung selbst entscheiden, was sie tut. Was natürlich mittlerweile auch nicht mehr ganz frei wählbar ist.

    Kinder einer Impfpflicht zu unterziehen, damit sie weiter zur Schule gehen und auch an außerschulischen Veranstaltungen teilnehmen können, ist ein ganz empfindlicher Einschnitt in die Selbstbestimmung über den eigenen Körper. Das ist eine Grenzlinie, die nicht überschritten werden darf, wenn man sich noch als ein freies Land versteht.

  • heike
    Antworten
    Und noch ein Nachtrag: Es geht ja nicht nur um mögliche Gerinnungsstörungen, sondern auch darum, dass Impfungen generell die Gefahr in sich bergen, in das epigenetische DNA-System des Menschen einzugreifen. Die Anzahl von Kindern, die in den letzten Jahrzehnten von Autismus, ADHS, ADS, Entwicklungsstörungen, Depressionen und anderen neurologischen Erkrankungen betroffen worden sind, ist exponentiell angestiegen. Neben Umweltgiften und Neurotoxinen wie Weichmachern in Plastik oder pestizid-verseuchten Lebensmitteln sind daran sehr wahrscheinlich auch die Impfungen schuldig, die immer jüngeren Kindern und Babys in immer größerer Zahl verabreicht werden.

    Ein gesundes Immunsystem baut man auf diese Weise nicht auf, aber man sichert sich eine immer größere Anzahl von von der Pharmaindustrie abhängiger Patienten.

    Eine Impfpflicht für Kinder sichert nicht das Wohl unserer Kinder.

     

  • heike
    Antworten
    Und weil ich gerade so schön dabei bin, ich bin mir auch sehr sicher, dass dieser ganze Amerikanismus das Grundübel des fortschreitenden, alles überwachenden Neoliberalismus ist. Und auch aus diesem Grund bin ich ein Europa-Fan, denn nur so lässt sich ein System aufbauen, dass sich unabhängig macht von den USA. Aber dazu müssten alle mitziehen, tun sie aber nicht. Eine EU, die nur den gleichen Blödsinn macht, wie die Amerikaner, brauchen wir jedenfalls nicht. (Das Europa-Parlament macht meiner Meinung nach eine sehr gute, zukunfstweisende Arbeit, aber der Europa-Rat, der aus den Länderchefs besteht, blockiert diese Ansätze immer wieder.)

    Das Dumme an gehirnmputierten Menschen ist eben nur, dass sie es nicht bemerken, da sie sich selbst für normal, wenn nicht sogar perfekt oder eine Art Herrenrasse halten – anders ist der amerikanische Machtanspruch in der Welt ja nicht zu erklären.

    Es gibt so viele Menschen, die in den letzten Jahrzehnten all ihre Kraft darin investiert haben, den Amerikanern Mitgefühl und Menschenliebe beizubringen. Der Dalai Lama ist dabei die bekannteste Person. Eigentlich hat er das richtige getan: den „Führern“ der Welt beibringen, wie Menschen miteinander umgehen sollten …

    Jedenfalls macht es mich sehr traurig, dass all diese Arbeit der vielen Menschen in den letzten Jahrzehnten am Ende doch umsonst gewesen sein soll.

     

  • heike
    Antworten
    Wenn ich mir die Geschichte der Menschheit so anschaue, dann denke ich mir, dass die Menschheit ihre Fähigkeiten schon ausgeschöpft hat, dass sie die ihr innewohnende Schönheit bereits in vielfältiger Weise ausgedrückt hat, in Bauwerken, Musik, Malerei ….

    Sie hat auch ihre Umgebung schon erschöpfend erforscht, weiß wie alt das Universum, das Sonnensystem, die Erde ist, hat die biologische Entwicklung auf der Erde entdeckt und nachvollzogen, also ihr Außen und die ihm eigenen Naturgesetze erfasst. Was jetzt noch kommt, sind eigentlich nur noch kleinere Ergänzungen.

    Die einzelnen Individuuen können jedes für sich natürlich noch sehr viel lernen und sich aneignen von dem, was andere vor ihnen schon entdeckt oder erlernt haben.

    Aber man hat das Gefühl, die Menschheit an sich hat ihren Zenit schon überschritten. Man darf natürlich trotzdem nicht aufgeben und muss soviel wie möglich ist, an nachfolgende Generationen weitergeben. Die Menschheit sollte sich nicht immer mehr auf äußere Krücken stützen, sondern mehr mit dem ihr innewohnenden Potential beschäftigen.

    Es wird ja auch viel angeboten in Volkshochschulen z.B. oder Musikschulen, Sportvereinen usw.

    Wenn man sich in dem vorgegebenen Rahmen bewegt, kann man viele Fertigkeiten erwerben. Aber eine Impfpflicht für Kinder ist eben wirklich keine sinnvolle Rahmenbedingung mehr…

     

     

     

  • Volker
    Antworten
    Und nun werden die Daumenschrauben angezogen, wer sich freiwillig nicht impfen lässt, hat den Kopf schon in der Schlinge.

    Unglaublich. Angst wäre angesagt, doch die Masse singt dazu noch ein Lied freiheitlicher Vergnügungen.

  • Volker Birk
    Antworten
    Da das Verkaufen von Tausenden von Impftoten von vornherein mit geplant ist (siehe die Propaganda-Planung hier: https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/Center-projects/completed-projects/spars-pandemic-scenario.html – siehe die Kapitel 17 “Vaccine Injury” und 18 “Acknowledging Loss”), ist den Corona-Machern von der Bill & Melinda Gates Foundation und der umbenannten Biowaffenabteilung der Johns Hopkins University von vornherein klar gewesen, was sie machen.

    Wir haben es also mit einem geplanten Massenmord zu tun: Um die Umsatz- und Profitziele zu erreichen, wird der Tod von Tausenden billigend in Kauf genommen, ja er wird verursacht, damit man ans Geld kommt. Und weil die Täter genau wissen, was sie da tun, planen sie die Propaganda, das öffentlich verkauft zu kriegen, im voraus.

  • Freiherr
    Antworten
    “ Impfen ist der Weg in die Freiheit ! “ –

    der neueste Auswurf des Politikverbrechers Söder.

    Nein – dieser Satz ist ist nicht nur dumm und wahlkampftaktisch so-daher-gesagt,

    dieser Satz, auch noch als Gebot unter seiner Herrschaft wie ein Befehl gegen die Bürger geschmettert –

    ist blanke hochkriminelle Energie, ist der Vorsatz zum Töten und Schädigen und Mißhandeln, zum staatlichen Zugriff auf die Unversehrtheit, auf Gesundheit und Leben der Bevölkerung.

    Dieser Satz reisst die Rechtskonventionen gegen Euthanasie und verbotene Eugenik ein, gegen medizinische Versuche an Menschen, gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Wissentlich und willentlich als indirekter Befehl ausgesprochen, trotz besserem Wissen von inzwischen ca. 1.650 Toten nach Impfung,

    aus niederen Beweggründen, damit noch mehr Tote und Geschädigte billigend in Kauf nehmend –

    drückt dieser Satz ja auch aus, dass bisherig Getötete und Geschädigte mittels unerforschtem Dreck noch nicht ausreichten !

    Dieser Satz ist also auch eine Aufforderung zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit –

    in dieser Deutlichkeit seit 1945 nicht mehr gehört worden.

    “ Arbeit macht Frei “ – “ Impfen macht Frei ! „,

    „…der Weg in die Lager war der Weg in die Freiheit “ damals,

    “ Impfen ist der Weg in die Freiheit ! “ –

    nun also von Söder ausgerufen.

    Menschliche Dummheit allein kann es nicht sein, es ist hochkriminelle Energie.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search