“Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit”

 in Friedenspolitik

Am 17. April 2022 (dem Ostersonntag in Westeuropa) verabschiedete die „Ukrainische Pazifistische Bewegung“ eine Erklärung, die wir hier zusammen mit einem Interview mit Yurii Sheliazhenko, dem Exekutivsekretär der Bewegung, wiedergeben. (Quelle: Lebenshaus Schwäbische Alb)
https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/014216.html

Comments
  • Freiherr
    Antworten
    So ist es einzig richtig –

    es sind BEIDE * Seiten * aufzufordern Kriegshandlungen zu beenden,

    es ist genau so einzig richtig festzustellen wer diesen Krieg begonnen hat. ( die Ukraine ist nicht in Russland einmarschiert, tatsächlich umgekehrt ).

    Auf dieser Basis der Notwendigkeiten und Tatsachen sind Verhandlungen zu führen um ein Ende des Krieges herbeizuführen.

    So, im Grundsatz, würde ein übergeordneter Gerichtshof vorgehen, müssen sogar.

    KEINESFALLS darf dieser Krieg aber von aussen weiter geschürt werden, so ist er nicht zu beenden.

    Die Haltung der Verantwortlichen in der BRD-Regierung, Waffen an eine Seite zu liefern, ist fatal falsch !

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search