Beiträge von Roland Rottenfusser

Uwes Tod

Uwe, der geistig behinderte junger Mann mit der wuchtigen Statur und dem sanften Gemüt, begegnete uns schon in einigen Geschichten. Diese leider traurige Episode schließt direkt an „Uwe und die junge Frau Maria“ , Teil 1, Teil 2 und Teil 3 an. Gebt diesem liebenswert-unbeholfenen Burschen mit mir zusammen das letzte Geleit! Ohne ihn wird was fehlen in dieser zunehmend in den Wahn und in die Unmenschlichkeit abdriftenden Welt der „Normalen“.  Roland Rottenfußer (mehr …)

1 weiterlesen

Uwe und die junge Frau Maria 3/3

Uwe ist ein geistig behinderter junger Mann, ausgestattet mit einer wuchtigen Statur und einem sanften Gemüt. Der Erzähler dieser Geschichten-Reihe nahm ihn bei sich auf, nachdem die Städtische Behinderten-Einrichtung aus Kostengründen geschlossen worden war. Uwe betrachtet die Veränderungen, die sich seit einigen Jahren in unserem Lebensumfeld vollziehen, mit einem ganz eigenen, unverstellten Blick und reagiert gesünder auf sie als so mancher „Normale“. In dieser Geschichte lernen wir Uwes religiöse Neigung kennen – und erfahren, wie sich auch Religion den Effizienz-Erfordernissen einer globalisierten Welt anzupassen hat. Erster Teil der Geschichte hier und hier. Roland Rottenfußer (mehr …)

1 weiterlesen

Uwe und die junge Frau Maria (2/3)

Uwe ist ein geistig behinderter junger Mann, ausgestattet mit einer wuchtigen Statur und einem sanften Gemüt. Der Erzähler dieser Geschichten-Reihe nahm ihn bei sich auf, nachdem die Städtische Behinderten-Einrichtung aus Kostengründen geschlossen worden war. Uwe betrachtet die Veränderungen, die sich seit einigen Jahren in unserem Lebensumfeld vollziehen, mit einem ganz eigenen, unverstellten Blick und reagiert gesünder auf sie als so mancher „Normale“. In dieser Geschichte lernen wir Uwes religiöse Neigung kennen – und erfahren, wie sich auch Religion den Effizienz-Erfordernissen einer globalisierten Welt anzupassen hat. Erster Teil der Geschichte hierRoland Rottenfußer (mehr …)

1 weiterlesen

Finanzieller Missbrauch

Wie uns der Kapitalismus um unser Lebensglück betrügt. Wir alle kennen das „Steben nach Glück“ als ein wichtiges, in der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung verbrieftes Recht. Was in der Realität daraus geworden ist? Zum großen Teil eine depressive Gesellschaft, beherrscht von Existenzängsten und Geldbeschaffungsstress, von Einsamkeit und Entsolidarisierung. Für Leid gibt es gewiss jeweils „individualpsychologische“ Gründe. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, welchen Einfluss die ökonomischen Rahmenbedingungen auf unseren Seelenzustand haben. Wo unsere mit Liebe und Engagement erwirtschafteten Arbeitsbeträge beständig in die Taschen von Leuten abfließen, die das Geld gar nicht brauchen, es sich jedoch mittels struktureller Gewalt einfach nehmen, wachsen Frust und Wut. Menschen zu benutzen, um sich eigene übersteigerte Luxusbedürfnisse zu erfüllen, ist Missbrauch. Wir sollten dies endlich beim Namen nennen.  Roland Rottenfußer
(mehr …)

6 weiterlesen

Der Terror der Ökonomie

Wenn wir eine menschlichere Gesellschaft schaffen wollen, genügt es nicht, über neue Formen des Wirtschaftens nachzudenken. Auf den Prüfstand muss das ökonomische Denken selbst und seine Ideologie einer Welt als Ware. Unser Wirtschaftssystem leistet sich Entwicklungshilfe für die Reichen, die finanzielle Unterstützung einer Absahner-Kaste, der es längst nicht mehr um die Sicherung des Existenzminimums, sondern vielmehr um eine immer weiter gehende Überdehnung des Existenzmaximums geht. Es ist unübersehbar, dass es überall, wo ein Lebensbereich mit wirtschaftlichem Denken infiziert wird, wo also z.B. eine staatliche Einrichtung als „Betrieb“, ein menschliches Zusammenwirken als „Geschäft“ definiert wird und Profitinteressen im Spiel sind, eine fortschreitende Vergiftung eben dieser Sphäre stattfindet. „Mehr Demokratie wagen“ kann in unseren Zeiten nur eines bedeuten: weniger Ökonomie wagen!  Roland Rottenfußer (mehr …)

2 weiterlesen

Lichtvolle Freunde

Clematis (Waldrebe)

Acht Pfade, um die heilsame Wirkung von Pflanzen für sich zu nutzen. Die Erde ist ein Planet der Pflanzen. Noch. Die unbelebte Welt mit ihren Glas-, Beton- und Asphaltwüsten schiebt sich unaufhörlich voran und verdrängt das grüne, bunte Leben. Auch der Klimawandel schafft neue Wüsten. Nicht nur Umwelt und Gesundheit, auch unser Seelenleben wird durch „Pflanzenentzug“ beeinträchtigt. Seit Jahrhunderten lebten wir in enger Gemeinschaft mit Bäumen, Kräutern und Blumen – heute erleben viele die Natur nur noch als Fotomotiv auf ihrem Bildschirmschoner. Das schneidet uns ab von ihrer heilsamen Kraft und Schönheit. Wir müssen diese fatale Entwicklung umkehren und Pflanzen wieder eine Hauptrolle in unserem Leben einräumen. Dabei helfen uns die richtigen Informationen, Liebe und ein bisschen Übung. Roland Rottenfußer (mehr …)

6 weiterlesen

Die verhärtete Republik

Annegret Kramp-Karrenbauer markiert die Eiserne Lady und will den Rechtstrend der letzten Jahre in den Rang von Regierungspolitik erheben. Harte Zeiten verlangen harte Maßnahmen. Und Politiker, die stark genug sind, diese zu exekutieren, notfalls gegen die Bevölkerungsmehrheit. Schließlich ist das hier eine Demokratie, kein Wunschkonzert. Wieder einmal soll den Deutschen der Dämon weichlicher Rücksichtnahme auf die Schwachen der Gesellschaft ausgetrieben werden. Und wieder einmal dienen Flüchtlinge als Versuchsgruppe, um den Härteregler hochzustellen und den Rest der Bevölkerung daran zu gewöhnen, dass künftig ein schärferer Wind bläst. An der Spitze der Bewegung: Annegret Kramp-Karrenbauer. Die will partout den Eindruck vermeiden, keine Merkel 2.0 zu sein – indem sie ihre Vorgängerin rechts überholt.  Roland Rottenfußer (mehr …)

1 weiterlesen

Die Welt-Stasi

Der NSA-Skandal ist aus den Nachrichten verschwunden, doch der Ausbau einer globalen Totalüberwachung geht ungebremst weiter. Der NSA-Überwachungsskandal ist nur ein Symptom für eine noch viel umfassendere und Besorgnis erregendere Entwicklung: Die USA dominieren den Rest der Welt mittlerweile in einem Ausmaß, von dem frühere Weltreiche nur hätten träumen können. Nicht nur, dass das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ auf fast jedem Territorium der Erde macht, was es will – auch die Reaktionen der Nationalstaaten darauf sind deutlich von Angst diktiert. Gegen die US-Regierung und ihren zum monströsen Welt-Tyrannen angeschwollenen Sicherheitsapparat hilft jetzt aber nur noch der entschlossene Widerstand der unterworfenen Länder.  Roland Rottenfußer (mehr …)

0 weiterlesen

Die Meistermacher

Interview mit Demian Dröge, Chef von «LightBiz», einer Agentur für Guru-Casting und -Coaching.  Noch immer glauben viele Menschen, dass Meisterschaft eine Naturbegabung sei, die quasi spontan vom Himmel fällt. Dabei beweisen prominente Fälle wie der Dalai Lama oder Krishnamurti, dass erfolgreiche spirituelle Lehrer von Experten gesucht, gefunden und für ihre Aufgabe systematisch präpariert worden sind. Recherchen ergaben: Guru-Karrieren werden in viel grösserem Ausmaß als bisher bekannt von Marketing- und Imageberatern «gemacht». Aus nahe liegenden Gründen wird die Existenz solcher Guru-Casting-Agenten jedoch in der «Szene» gern verschwiegen. «Wüssten die Menschen davon, dann müsste die gesamte jüngere Geschichte der spirituellen Bewegungen neu geschrieben werden», heisst es in Insiderkreisen. Umso gespannter war wir in der Redaktion, dass einer von ihnen, Demian Dröge, nach langem Zögern endlich bereit war, sich unseren Fragen zu stellen.  Roland Rottenfußer
(mehr …)

0 weiterlesen

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!