Christian Schantz: Mehr Diktatur wagen

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Endlich wird offen gesagt, was viele bisher nur im Geheimen dachten. Der Schriftsteller Thomas Brussig preschte mit seinem Essay „Mehr Diktatur wagen“ mutig voran. Die Süddeutsche druckte den Text ohne mit der Wimper zu zucken. Der Liedermacher Christian Schantz schließt sich an. Er schreibt zu seinem Lied: „An alle Künstlerinnen und Künstler, Die schlimmste Ohnmachtserfahrung in der momentanen Situation wurzelt darin, dass wir diese Krise mit den Mitteln der Demokratie bewältigen müssen. Wir sehen, dass ein autoritär verfasstes Land wie China, die Herausforderung schon seit über einem Jahr gemeistert hat. Die Demokratie sollte ihre Rituale und Umständlichkeiten nicht so wichtig nehmen, ihrer Legitimität zuliebe. Nichts wäre ihr so abträglich wie der Verdacht, dass sie nur um ihrer selbst willen existiert, jedoch nicht, weil sie die heutigen Probleme besser lösen kann als andere totalitäre Staats- und Regierungsformen. Einem Ausnahmezustand muss man mit Ausnahmeregeln beikommen. In einer Krise wie dieser kann die Ausübung von Grundrechten eine Gefahr für die Gesamtbevölkerung darstellen. Der Schutz des Lebens muss an oberster Stelle stehen. Auch für uns Kulturschaffende ist es Zeit Flagge zu zeigen und uns aktiv für mehr Diktatur und Totalitarismus einzusetzen. Aus diesem Grund habe ich meinen neuen Song „Mehr Diktatur wagen“ geschrieben und dazu ein Video produziert. Ich hoffe Ihr teilt und verbreitet es. Zu viele Menschen haben den Ernst der Lage immer noch nicht begriffen und wir müssen versuchen diese Verirrten auch mit den Mitteln der Kunst wieder auf den rechten Weg zu bringen.“

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search