„Der woken Linke geht es um Sprachvorschriften“

 in Kultur, Politik

„Mit einer Partei, die ihre beliebteste Politikerin — Sahra Wagenknecht — vergrault und dafür Antideutsche hofiert, die die Bombardierung von Dresden feiern, macht man in Ostdeutschland halt keine Schnitte.“ Das sagt die Autorin Eva C. Schweitzer im Interview mit den NachDenkSeiten. Mit deutlichen Worten kritisiert Schweitzer die „woke Linke“ und verrät, warum sie der Film „Die Körperfresser kommen“ an die heutige Zeit erinnert. In ihrem aktuellen Buch „Links blinken, rechts abbiegen – Die unheimliche Allianz zwischen Neurechten, woken Antideutschen und amerikanischen Neokonservativen“ nimmt die Journalistin kein Blatt vor den Mund. Das zeigt sie auch im folgenden Interview. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=77120

Showing 5 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Es fährt ein Zug nach Great Reset…

    und auf den wollen sie alle aufspringen und wenn es nur das Trittbrett ist, hauptsache dabei.

    Hat was Gutes auch, bleiben all jene zurück denen Freiheit noch was bedeutet, könnten sich zu einer starken Kraft des Widerstandes zusammentun , hätte was Gutes,

    wenn es diese typisch deutsche ewige Selbstspalterei nicht gäbe, also auch unter Jenen.

    Es fehlt den Deutschen eine Feiheitsidentität, freilich auch weil seit 1945 komplett ferngesteuert. Aber sowas zu behaupten hat gleich wieder einen rechten Anstrich, völlig paradoxer weise und stösst zugleich auf linke Gegenwehr…

    man seziert also den Begriff FREIHEIT , jeder nach seiner facon und zertrampelt sie.

    Ich werde es wohl nicht mehr erleben dass man endlich begreift dass man GEMEINSAM für die Freiheit aufstehen muss, über diese jeweiligen partei- oder politisch-ideologischen Schatten springen muss wenns gelingen soll.

    Wenn es den Deutschen wirklich um Freiheit ginge, hätte dieBasis ja stärkste Kraft werden müssen, nur bei ihr steht sie ganz oben.

    Aber da rümpfen sie alle die Nasen, den Einen wäre die Freiheit zu wenig links, den anderen zu wenig rechts und innerhalb dieser Spaltungen nochmal weitere Spaltungen –

    Klaus Schwab und Gates freuen sich tierisch: “ mit Deutschland als Startort haben wir die richtige Wahl getroffen „.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    „Im Westen nichts Neues“, Frau Schweitzer ! Sie liegen geschichtlich und somit in der Bewertung der „Linken“, die ihrer Ansicht nach, die blablabla Nachfolge der SED ist nur bedingt richtig und ein Totschlagargument !Natürlich werden so die Leute angesprochen, die ihr Buch lesen wollen. – Wenn überhaupt, dann ziehen sie von mir aus ihre Schlüsse, dass es die PDS war, die sie der SED zuschieben sollten. Ein wahrlich alter Hut, den sie hier zum Besten geben. Der „Linken“ liegt der Zusammenschluss mit der WASG zugrunde, die alles andere aus meiner Sicht als fortschrittlich links zu bezeichnen , da es sich dabei in allererster Linie um Gewerkschafter handelte, die mit der Politik der Verräter Partei sPD nicht einverstanden gewesen sind, aber letztendlich den Kapitalismus schön reden und bunt ankleistern.

    Die Antideutschen, eine Gruppe bei der „Linken“ ist Amerika und Israel freundlich zu nennen, die selbst vor Esther Bejarano, die ihnen sicherlich nicht bekannt sein dürfte – Kommunistin und Widerstandkämpferin im Faschismus, Häftling im berüchtigten Auschwitz, und kürzlich hochbetagt und kämpferisch verstorben – nicht Halt machten, und Ester zu Lebzeiten als eine „Antisemitin“ beschimpft.

    Das war es, und wieder ein Schinken, der in meinem Bücher Regal keinen Platz finden wird. Wieder einmal mehr: Gewogen und für zu leicht befunden!.

     

  • Spieglein Spieglein an der Wand...
    Antworten
    Wie so Mutti vor dem Spiegel nach dem Bösen suchte, fragte sie diesen:

    SPIEGEL SPIEGEL an der Wand, wer sind die bösesten im Land?…

    So antwortete „Der Spiegel“:

    Frau Kanzlerin, die Linksradikalen, die sind die bösesten im Land.“

    .

    Doch nach ausgiebiger Recherche im eigenen Zeitungsarchiv hat der Spiegel jetzt das Partei zerstörenste, dass böseste welches für das Debakel der Linken schuldig ist ausgemacht…

    Es ist…wer hätte das gedacht…

    .

    SPIEGEL SPIEGEL an der Wand, wer ist die böseste im Land?…

    Frau Kanzlerin, die Linksradikalen, die sind die bösen hier aber Sarah ist tausendmal böser als alle Christen von Dir.

    .

    .

    .

    SPIEGEL SPIEGEL an der Wand, wie schön doch die Wahrheit in deiner Hand.

    • Freiherr
      Antworten
      Wunderbarer Humor, lieber nonamiger Kommentierer !
      • Humor
        Antworten
        …für mich ein Weg von unterschiedlichen Möglichkeiten, dem hinterfotzig, verkommenen und manipulativen Wissen und handeln der Elite mit ihrer Mainstream emotional zu distantieren.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search