Die einfachen Menschen wollen Frieden – kriegsgeil sind nur die Eliten

 in Friedenspolitik

Kurt Tucholsky würde heute wieder, wie zu seinen Lebenszeiten, fragen: „Merkt Ihr nischt?“ Dieser Frage müssen wir uns stellen. Die Antwort muss lauten: Doch, wir merken, was los ist, was der Plan ist, auf alle Fälle keiner, der uns vielen Menschen gut tut. Die Zeitung aufgeschlagen, den Fernsehsender eingestellt, das Radio angeschaltet, schon ist zu vernehmen, überall in diesen Medien herrscht wilder Trommelwirbel, heftig wird für Aufrüstung, für Eskalation, gegen Entspannung und gegen Verständigung getrommelt. Schlimmerweise es ist so, dass dementgegen das Wort Frieden nicht inflationär und heftig ausgerufen würde. Aber es muss herausgeschrien werden, seiner Umsetzung Nachdruck verliehen werden. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=84555

Comments
  • Piranha
    Antworten
    „Schwab eröffnete das letzte Treffen in Davos mit den Worten: „Die Zukunft passiert nicht einfach so; die Zukunft wird von uns gestaltet, von einer mächtigen Gemeinschaft, wie Sie hier in diesem Raum“.“

    „Schwab sagte weiter: „Wir müssen uns auf eine wütendere Welt vorbereiten“, was ich als schlechtes Zeichen dafür werte, dass die Globalisten ängstlich werden und das Gefühl haben, dass alle ihre Pläne zur Errichtung einer endzeitlichen Weltregierung zunichte gemacht werden könnten, wenn sie nicht bald drastische Maßnahmen ergreifen.“

    Quelle: https://leohohmann.com/2022/05/26/globalists-have-entered-the-kill-phase-of-great-reset-remember-the-deagel-population-forecast-it-now-makes-total-sense/

    Gut, die Sache mit der Deagel-Liste… ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll.

    Der Rest des Artikels ist in seiner Analyse beachtenswert.

    Leo Hohmann ist ein investigativer us-amerikanischer Journalist, der nur auf Spendenbasis arbeitet.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search