Furcht vor der Freiheit – der autoritäre Charakter

 in Buchtipp, Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Ende Juli ist im Frankfurter Westend Verlag Ulrich Teuschs neues Buch erschienen: „Politische Angst – Warum wir uns kritisches Denken nicht verbieten lassen dürfen“. Dass Angst ein äußerst effektives Herrschaftsmittel ist, weiß man spätestens seit Machiavelli und Hobbes. Doch warum lassen sich Menschen überhaupt (und so leicht) ängstigen? Warum geben die meisten von ihnen dem Druck immer wieder nach? Warum opfern sie ihre individuelle Freiheit allzu oft einer trügerischen Sicherheit? Teuschs Buch ist zweigeteilt: Der erste, größere Abschnitt ist zeitdiagnostisch ausgerichtet, im zweiten entwickelt er normative und strategische Überlegungen, die helfen könnten, sich in der gegenwärtigen Krise zu orientieren. Wir bringen im Folgenden einen Auszug aus dem ersten Teil: das Kapitel „Furcht vor der Freiheit – der autoritäre Charakter“. (Quelle: Multipolar)
https://multipolar-magazin.de/artikel/furcht-vor-der-freiheit-der-autoritare-charakter

Showing 2 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Gerade Kindern muss eine möglichst unbeschwerte Entwicklung gegeben sein, ein solches Ziel müsste es sein.

    Nun züchtet man eine Angstgeneration heran die dann später bedingungslos gehorchen wird, eine Masken- und Abstandsgeneration, eine so früh wie möglich gespritzte Generation, körperliche, psychische und geistige Verformung zur Vorstufe des Transhumanismus.

    Einen gesundheitlichen Grund gibt es auch für diese abscheulichen Verbrechen nicht.

    Und die Mehrheit der Bevölkerung hält es nicht für notwendig entschieden dagegen aufzustehen !

    Oh ja – wie sich ein gewisser Konstantin Wecker nun als Kämpfer gegen den Faschismus beweisen könnte –

    wo sich die Verbrechen unfassbar wiederholen, aber –

    beim Münchner Merkur, der Süddeutschen und in der Late Night Show der Ratschkattl Ina Müller hat er sich eine neue geistige Heimat besorgt.

    Die Kardinäle in den Roten Roben der Verfassungsvernichterkumpanei mit dem Merkel-Verbrecherregime beschliessen derweil die Erhöhung der Rundfunkmafiazwangsgebühren… da funktioniert die Justiz noch.

    Und der Kettenhund Söder droht:

    “ Wer nun meinte mit zwei Spritzen davonzukommen der wäre naiv… „.

    Vorsichtig feingedrechselte Wort des Widerstands auch in der alternativen Medienszene sind auch lediglich eher nur eine begleitende Trauergemeinschaft bei der Bestattung der Freiheit.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Cetzer
    Antworten
    „Erhöhung der Rundfunkmafiazwangsgebühren“

    Das einzig verbliebene Lagerfeuer der Nation muss weiter brennen, koste es was es wolle. Man sieht ja an der Corona-Panik, wie wichtig die Glotze für die Steuerung der ImpfLämmer ist.

    „mit zwei Spritzen davonzukommen“

    Gibt auch Junkies, die nur mal kontrolliert probieren wollten. Wenn die ImpfGötter den Stoff alle 2-3 Monate an die jeweils moderne Virusvariante anpassen wollen, kann es gar keine nennenswerten Erprobungen bzw. Tests mehr geben, bevor Millionen ImpfLämmer die Vernunft ausschalten und stattdessen die Ärmel hochkrempeln.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search