Prof. Dr. Sucharit Bhakdi mit einer bewegenden Botschaft

 in VIDEOS


Sucharit Bhakdi ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er war bis zu seinem Ruhestand Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene. Hier spricht Bhakdi über seine anfängliche Begeisterung für Deutschland – er ist gebürtiger Thailänder. Er war auch wegen der guten Menschenrechtslage in unser Land gekommen. Nun ist er schwer enttäuscht. „Einigkeit, Recht und Freiheit, alles ist dahin – ersetzt durch Zwang und Drohung.“

Comments
  • Avatar
    Cassandra72
    Antworten
    Sehr geehrter Herr Professor Bhakdi,

    vielen herzlichen Dank für Ihr bewegendes Video. Sie sprechen mir aus dem Herzen. Auch mich erfüllt es mit tiefster Sorge und Enttäuschung, was aus unserem Land geworden ist. Statt des gesunden Menschenverstandes regieren nur noch Panik und Panikmache und die einzigen Wissenschaftler, die von der Regierung geduldet werden, sind immer die gleichen – Wiehler, Drosten und der selbst ernannte „Gesundheitsexperte“ Lauterbach. Auch ein vernünftiger wissenschaftlicher Diskurs kommt nicht mehr zustande, obwohl er – gerade auch in solchen Zeiten – unheimlich wichtig ist. Es muss doch wohl möglich sein, sachlich über das Für und Wider der Massnahmen diskutieren zu können – davon lebt doch die Wissenschaft und auch die Medizin.

    Aber nein: jeder angesehene Arzt oder Wissenschaftler, der es wagt, die von der Regierung und den ihr angeschlossenen „Hof-Ärzten und -Virologen“ beschlossenen Maßnahmen anzuzweifeln oder gar zu kritisieren, wird einer medialen Hetzjagd ausgesetzt, die einem anständigen Menschen nur noch die Schamesröte ins Gesicht treiben kann. Nicht zum ersten Mal frage ich mich, in was für einem Land ich eigentlich lebe und nicht nur ich.

    Auch die Skepsis an den Impfstoffen ist durchaus berechtigt, wird aber entweder einfach überhört oder ignoriert. Wer sich kritisch dazu äußert, wird kurzerhand als „Impfgegner“ diffamiert. Darüber hinaus halte ich gerade den Impfstoff von AstraZeneca für alles andere als sicher – denn warum sonst hätten ihn so viele europäische Länder nicht mehr verwendet. Aber wen interessiert’s schon groß? Die Bevölkerung ist ja nur noch dazu da, alle Maßnahmen der Regierung bzw. des Parlament-Ersatzes Ministerpräsidentenkonferenz brav mitzutragen und auch die Impfung klaglos über sich ergehen zu lassen? Risiken und Nebenwirkungen? Uns doch egal – solange der Profit für die Pharmaunternehmen und die Prämien für die Pharmalobbyisten stimmt! Eigentlich müsste ich schon längst Bullimie haben, weil ich nicht soviel essen kann, wie ich kotzen möchte!

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search