Raphael Bonelli: Plötzlich und unerwartet

 in VIDEOS


Nun ist ein guter Freund von Raphael Bonelli gestorben – sein Beichtvater, sagt er. Eine zeitlich Nähe zur Corona-Impfung ist vorhanden, zu „beweisen“ ist das nur schwer. Bonelli erzählt, dass die Atmosphäre im Land so repressiv, die Verdrängung so allgegenwärtig sei, dass es schwer sei, Verwandte eines plötzlich Verstorbenen auf die Impfung anzusprechen. Dabei häufen sich nach seiner Beobachtung ungewöhnliche Todesfälle. Der Wiener Psychiater sagt zwar, für dezidierte Behauptungen über einen Zusammenhang wisse man noch zu wenig; er appelliert aber auch dringend an alle: Wir müssen genau hinschauen, nichts verdrängen, auch um vielleicht noch Schlimmeres zu verhindern.

Showing 3 comments
  • Volker
    Antworten
    Ja. Der erste Gedanke ist, ob plötzlich Verstorbene geimpft waren, und ja, auch ich traute mich nicht danach zu fragen, aus Gründen, die Bonelli schon anführte.
    In den letzten Monaten erfuhr ich über meinen Bekanntenkreis von drei plötzlichen Todesfällen, also unerwartet verstorben, zwei davon in einem Alter anfang vierzig.

    Dass es einem dabei gruselt, kann ich nachvollziehen, zumal die Umstände der schnellen Zulassungen, angebliche Notzulassungen, jeden denkenden Menschen hellhörig machen sollten. Impfungen für Kinder ab dem sechsten Monat wurden einfach durchgewunken, und, und…

    Man kann dies alles als Skandal bezeichnen, ich persönlich nenne es ein Verbrechen. Und die Mehrheitsbevölkerung war allzu bereit/willig dabei, Nichtgeimpften ihre Daseinsberechtigung zu entziehen sowie gesellschaftlich zu ächten – Querdenker, Coronaleugner bis hin zum Nazi.

  • DasKrokodil
    Antworten
    Bei dem Zynismus, den die Corona-Sekte an den Tag legt, fällt es mir schwer, nicht selbst zynisch zu reagieren.

    Für den “Nachweis” eines “Corona-Toten” reicht ein Schnelltest. Für den Nachweis von Impftoten reicht gar nichts aus, denn Obduktionen werden nicht durchgeführt. Wer trotzdem eine will, kann sich zunächst mit seinem Arzt anlegen, um eine durchzusetzen, und jene dann auch noch selbst bezahlen, wie in diesem Fall:

    https://www.ardmediathek.de/video/umschau/hirnschaedigung-nach-impfung-wie-hinterbliebene-um-aufklaerung-kaempfen/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9hYTIxMzA4Yy0wOTY0LTRmNWMtYmU0ZC1kMzhlYjE4YzdlYjI

    Die angebliche Wirksamkeit der “Impfung” hat keiner näheren Überprüfung standgehalten. Jedoch sind die unerwünschten Wirkungen bis hin zu Hirnblutung und Herzentzündung einschliesslich ursächlich auf die “Impfung” zurück zu führende Todesfälle wie im obigen Beispiel nachgewiesen.

    Kurz: diese “Impfung” rettet niemanden. Sie tötet aber Menschen.

    Das ist nachgewiesen.

  • DasKrokodil
    Antworten
    Noch ein Hinweis: die Sachlage ist nun derart klar, dass ich mich beginne zu fragen, was die “Impf”-Verkäufer überhaupt vorhaben. Denn die “Impf”-Kampagne geht ja unverändert weiter.

    Diese Menschen wissen, dass sie niemanden retten sondern nur Menschenleben gefährden mit ihrem Produkt. Interessiert sie jedoch nicht.

    Das Sterben vieler Menschen wird hier also billigend in Kauf genommen, um Profit zu machen.

    Oder ist es etwa sogar die Absicht, Menschen zu töten, die hinter der gewissenlosen Kampagne steckt?

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search