Robert Malone: „Menschliche Augmentation – der Beginn eines neuen Paradigmas“

 in Politik

Der Bericht: „Human Augmentation – The Dawn of a New Paradigm. A strategic implications project“ wurde gemeinsam vom britischen und deutschen Verteidigungsministerium im Jahr 2021 veröffentlicht. Die Lektüre dieses Dokuments ist ehrlich gesagt erschreckend, da die Idee, menschliche Augmentierung für die Kriegsführung einzusetzen, von den Autoren als vollendete Tatsache betrachtet wird. Die Planungen für den Einsatz von „Human Augmentation“ müssen jetzt beginnen. Wir können davon ausgehen, dass, obwohl dieser Bericht vom britischen Verteidigungsministerium und dem deutschen Bundesverteidigungsministerium stammt, die meisten großen Regierungen auf der ganzen Welt parallele Anstrengungen unternehmen. (Quelle: Uncut News)
https://uncutnews.ch/robert-malone-menschliche-augmentation-der-beginn-eines-neuen-paradigmas/

Comments
  • Bartolomé de Las Casas
    Antworten
    Es wurde auch schon im vergangenen Jahr erwähnt:

    Die Bundeswehr und ihre kämpfenden Mensch-Maschinen

    21. 06. 2021 | Als gemeinsames Projekt mit der britischen Armee hat die Bundeswehr die Möglichkeiten der transhumanistischen Optimierung von Soldaten untersucht. Unabhängig von ethischen Bedenken soll das offenbar vorangetrieben werden. Das größte ethische Problem: Hier wird an Mensch-Maschinen gearbeitet, die gegen Bevölkerungen kämpfen sollen, nicht gegen Armeen.

    Das Development, Concepts and Doctrine Centre (DCDC) der britischen Armee hat in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wehrplanung der Bundeswehr die zukünftigen Auswirkungen der Human Augmentation (HA) untersucht, um eine Grundlage für detailliertere Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet zu schaffen.

    Es geht dabei um alles, was Menschen künstlich leistungsfähiger machen kann, von Augmented-Reality-Brillen über Gentechnik und genetischer Auswahl bis zu Gehirn-Maschinen-Schnittstellen und Drogen. Das DCDC hat die Ergebnisse des gemeinsamen Nachdenkens und Forschens in einer Studie mit dem Titel „Human Augmentation – The Dawn of a New Paradigm“ veröffentlicht (Menschliche Optimierung – Beginn eines neuen Paradigmas). Das Vorwort hat der Direktor Generalmajor Wolfgang Gaebelein, Direktor des Amtes für Wehrplanung zusammen mit seinem britischen Pendant geschrieben.

    (…)

    Welche Fähigkeiten vor allem gesucht sind, wird durch Zitieren eines Instituts der US-Armee verdeutlicht:

    „Wenn die aktuellen Vorhersagen korrekt sind, hat die genetische Modifikation bei weitem das größte Potenzial für die Verbesserung des Menschen. Laut der United States Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), könnte die genetische Modifikation genutzt werden, um Supersoldaten zu schaffen, die „ohne Gnade töten, nicht müde werden, keine Angst zeigen und sich eher wie eine Maschine als ein Mensch verhalten“.“

    Schon bemerkenswert, dass man als Regierung so etwas im heutigen Europa veröffentlichen kann, ohne einen Skandal zu provozieren.

    https://norberthaering.de/news/mensch-maschinen-soldaten/

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search