Was ist von Scholz und Co. zu erwarten?

 in Politik (Inland)

Bei dieser Frage muss ich mit einer Erinnerung beginnen, die zur Vorsicht mahnt: Für den späten Wahlabend des 27.9.1998 hatten wir Freundinnen und Freunde zum Feiern eines ersehnten Regierungswechsels von Kohl zu Schröder/Lafontaine eingeladen. Alle waren irgendwie glücklich, als sich bei den Hochrechnungen herausstellte, dass der Regierungswechsel wirklich gelingen kann. Wir hatten gehofft, es gäbe einen Neuanfang, einen politischen Wechsel unter rot-grünem Vorzeichen. Und dann sind die meisten von uns bitter enttäuscht worden: Oskar Lafontaine wurde abserviert, Eichel profilierte sich als Sparkommissar, Joschka Fischer schloss Madeleine Albright in sein Herz, Walter Riester brachte die Teilprivatisierung der Altersvorsorge und Schröder profilierte sich als Schöpfer des besten Niedriglohnsektors in der Welt – ordentlich befeuert von Agenda 2010 und Hartz IV. Keine und keiner unserer Gäste hätte das erwartet. Und was erwarten wir jetzt? (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=78713

Showing 2 comments
  • Jeronima
    Antworten
    Ich erwarte gar nichts mehr.  Naja, vielleicht doch noch etwas? Eine letzte, humanitäre Geste, die Bereitschaft der Regierenden, uns eine Frist zu gewähren, für die Ausreise. Vielleicht ließe sich ein „humanitärer Korridor“ einrichten, für die Impfunwilligen, oder ein billaterales Abkommen schließen, z. B. mit Madagaskar, „Impfunwillige“ aufzunehmen? Ein senorer Professor und Menschenfreund soll Ähnliches neulich öffentlich angeregt haben. Und mir kam gerade der Gedanke, vielleicht könnte Finanzexperte Habeck von den 630 Millionen Euro, die Deutschland jährlich an China überweist, als Entwicklungshilfe, evtl. eine Summe abzweigen, für den guten, humanitären Zweck, in die Kassen Madagaskars? Politik braucht doch realistische Visionen, das ist ein osmotischer Prozess! Die Initiative „Madagaskar“, vielleicht wäre diesein Projekt, dem sich auch die staatstreuen Liedermacher dieses Landes anschließen könnten? Sie wären dann, nach erfolgreicher Umsetzung des Projektes, belohnt, und  endlich alleine, ohne uns, die „Dummen“, könnten wieder in Ruhe „3Sat Kulturzeit“ gucken und sich über ihr Booster-Abo freuen, ohne Störung durch unbequeme Nörgler, die den „Ernst der Lage“ nicht verstanden haben. Wir dürfen gespannt sein. Es wird bestimmt alles wunderbar!
  • Freiherr
    Antworten
    Mit diesem gigantischen Pandemieschwindel als weltweit koordinierter Schlag gegen freiheitliche Systeme und Bevölkerungen haben diese Marionetten des Weltherrscher-Clans, dieser obersten Geheimbund-Dynastie um Schwab und black-rock, diese hochkriminellen, gewissenlosen Befehlsempfänger jener – die Politiker meine ich – den nächsten großen Schritt Richtung absolut totalitärer Herrschaft gemacht.

    Das ist nun der turning-point hin zu Diktatur, mittels Selbstermächtigung unter dem kriminellen Vorwand der Gesundheit – Justiz, Medien, Polizeiapparat und Militär dazu einkassiert – eine Gewalteneinheit geschaffen die dabei an einem Strang zieht.

    Alles was sie da noch veranstalten um der Bevölkerung gar „Demokratie“ und “ Rechtsstaatlichkeit “ weiterhin vorzugaukeln, ob rot, grün, blau, schwarz oder sonstwas, ist ein Schmierentheater sondersgleichen.

    Nie war diese eltär-selbstgefällig-herrschende Kaste in ihrer Hochsicherheitsblase so weit von den Bürgern entfernt, sie könnten genauso gut von einem anderen Planeten aus herrschen, die Sorgen und Nöte und nun auch die Gesundheit ihrer auf eine Verfügungsmasse reduzierten Untertanen interessieren einen Scheißdreck !

    Aber – es scheint den Leuten zu gefallen, jedenfalls stehen sie nicht dagegen auf.

    Gelähmt vom Psyop ? – nein, das kann der eigentliche Grund nicht sein warum man sich das gefallen lässt, es ist eher ein kollektiv fehlendes Bewußtsein für Freiheit und Selbstbestimmung, ein genetischer Defekt speziell bei den Deutschen.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search