Beiträge von Georg Rammer

Armut in Deutschland: Der Aufschrei bleibt aus

„Diese Politik nimmt das materielle und seelische Elend einer großen Bevölkerungsgruppe billigend in Kauf; sie zeichnet sich durch Kälte und Gleichgültigkeit gegenüber den Menschen aus. Europaweit ist bei Führungspolitikern wie Juncker, Schulz, Macron, Merkel et cetera zu beobachten: Die Zutrittsvoraussetzung zur herrschenden Elite ist ein elitäres Klassenbewusstsein, das heißt die konsequente Vertretung der Interessen der Reichen und wirtschaftlich-politisch Mächtigen; taktische verbale Zugeständnisse dienen dazu, in der Bevölkerung die Illusion demokratischer Verhältnisse aufrechtzuerhalten.“ (Georg Rammer) (mehr …)

74 weiterlesen

Globale Anomie oder Menschlichkeit

Ein Computerspiel? Die Welt gleicht einer Megacity, in der skrupellose Geschäftemacher und Oligarchen aus Wirtschaft und Politik herrschen und ein brutaler Kampf ums Überleben tobt; mit einigen reichen gated communities, die von Mauern und derben Security-Kräften vor den Habenichtsen geschützt werden; mit unüberschaubaren Slums der Elenden und einem gnadenlosen Krieg von Gangs, die um Ausdehnung illegaler Märkte und Symbole von Stärke und Identität kämpfen. Nein, das ist kein Spiel. In der Welt, wie wir sie kennen, dominieren Korruption und Gewalt, Ansprüche auf Weltherrschaft und Wirtschaftshegemonie, Ausbeutung, gestützt auf Gewalt und Kontrolle sowie Putsche gegen die Demokratie. (Georg Rammer, Erstveröffentlichung dieses Artikels in www.ossietzky.net) (mehr …)

4 weiterlesen

Der große Diktator reloaded

„Die Gier hat die Seelen der Menschen vergiftet“, sagte der Redner. Und: „In dieser Welt gibt es Raum für alle, und die gute Erde ist reich und vermag einem jeden von uns das Notwendige zu geben.“ Diese Worte könnten sich gut und gern auf die heutige Situation beziehen. Sie stammen aber aus einem Spielfilm von 1940: „Der große Diktator“ von Charlie Chaplin. Ein einfacher Friseur, der zufällig dem „Führer“ ähnelt, schlüpft durch eine Reihe von Zufällen in dessen Rolle und nutzt die Gelegenheit, um eine flammende Rede für mehr Menschlichkeit zu halten – ein ergreifender Höhepunkt der Filmgeschichte. Würden doch auch unsere Politiker einmal „ausgewechselt“ durch derart kluge und mitfühlende Doppelgänger! Unser Autor Georg Rammer bringt die Rede Chaplins geschicht mit Fakten aus der aktuellen Politik in Verbindung. (Georg Rammer) (mehr …)

0 weiterlesen

Bedrohliche Sicherheit

„Precog“ (Medium, das die Zukunft sehen kann) in Spielbergs Film „Minority report“

Wer Zukunft sicher gestalten will, muss sie präzise vorhersagen können – eine fast esoterisch zu nennende Fähigkeit, in die unseren geplagten Innenpolitikern in unsicheren Zeiten abverlangt wird. Wo prägognitiv begabte Medien – wie in Spielbergs Film „Minority Report“ gezeigt – fehlen, müssen Computer und Algorithmen diese Funktion übernehmen. Die können nämlich aufgrund objektiver Daten ganz genau vorhersehen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie oder ich irgendwann einen Terroranschlag verüben werden. Das Schlimme ist: diese Vorhersagen könnten sogar stimmen, denn miese soziale Umstände machen es einfach wahrscheinlicher, dass jemand einmal gegen Gesetze verstößt. Anstatt diese Umstände zu verändern, stigmatisiert die Politik lieber die Betroffenen. Nähern wir uns dem Zeitalter der Präventivknäste? (Georg Rammer, Erstveröffentlichung in „Ossietzky“, www.ossietzky.net) (mehr …)

0 weiterlesen

Die Produktion von Hass

Hass hat meistens Gründe: Michael Douglas in „Falling Down“

»Warum hassen sie uns?« Die provozierend naive Frage von George W. Bush nach 9/11 findet auch heute, nach den Anschlägen von Terroristen und Amok-läufern, nur selten eine differenzierte Antwort. Für die öffentliche Sicherheit wird militärisch aufgerüstet, der gesetzgeberische Aktionismus lässt eine Suche nach sozialpsychologischen oder gar politischen Ursachen der Taten gar nicht erst zu. »Wir« befinden uns im »totalen Krieg« (Sarkozy), was einen dauerhaften Ausnahmezustand rechtfertigt (Frankreich) und den grundgesetzwidrigen, aber von Konservativen schon lang geforderten Einsatz der Bundeswehr im Inland (Deutschland). Stellen wir also die naive Rückfrage: Haben »sie« keine Gründe? (Georg Rammer, Erstveröffentlichung in „Ossietzky“, http://www.ossietzky.net/17-2016&textfile=3637) (mehr …)

1 weiterlesen

de Maizière: Krieg gegen Terror der Konzerne

Der Bundesinnenminister tut jetzt echt was

Überwachungsoffensive der CDU-Innenminister des Bundes und der Länder erfolgreich im Kampf gegen Terror. (Von unserem Korrespondenten Georg Rammer)

Bundesinnenminister de Maizière betonte in einer Pressekonferenz zur „Berliner Erklärung“ der CDU- Innenminister, man sei auf einem guten Weg, die Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland zu gewährleisten und weiter auszubauen. (mehr …)

3 weiterlesen

Rechts regiert in Ungarn

Ungarns Premier Orbán, politischer Freund

Ungarn ist ja derzeit in den Medien „kein Thema“. Das ist bedauerlich. Ungarn hat – neben Polen – nicht nur einen „Rechtsruck“ erlebt, wie es verharmlosend oft heißt. Es hat Autoritarismus, Rassismus, Chauvinismus, massive Angriffe auf Presse- und Meinungsfreiheit sowie Gewaltenteilung in der Mitte unseres Kontinents etabliert. Eine gefährliche Gewöhnung an solche Verhältnisse hat sich im noch relativ demokraitschen Europa eingeschlichen. Um einen – ohnhin zaghaften – öffentlichen Aufschrei zu provozieren, muss jemand schon wie Erdowan mit Massenverhaftungen, Folter und der Forderung nach Todesstrafe „arbeiten“. Alles andere wird durchgewunken. Georg Rammer, der in Ungarn aufgewachsen ist, schildert die Verhältnisse aufgrund aussagekräftiger Details und geht auch auf die Geschichte des Landes ein. (Georg Rammer, Erstveröffentlichung in „Ossietzky“, http://www.ossietzky.net/15-2016&textfile=3605) (mehr …)

6 weiterlesen

Verachtung fürs Volk

Angenommen, die Bevölkerung eines Landes erhält nach und nach Kenntnis über Geheimverhandlungen: Mit aller Macht und undemokratischen Tricks will die Regierung zusammen mit der Exekutive eines Wirtschaftsverbundes („Kommission“) international agierenden Konzernen das Recht verschaffen, gegen Regierungen zu klagen, wenn diese Gesetze zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger erlassen. Wie groß wäre die Glaubwürdigkeit dieser Regierung? Verdient sie das Vertrauen der Menschen? (Von Georg Rammer. Herzlicher Dank an Georg Rammer für die Bereitstellung dieses Textes.)
(mehr …)

6 weiterlesen

Krieg gegen Flüchtende

Europa wird zur Festung ausgebaut – sonst müsste man ja wirklich was am Wirtschafssystem ändern

Mitleidlos, mit gnadenloser Härte bekämpft die Europäische Union Menschen, die vor Krieg und Elend geflohen sind. Sie verletzt dabei Werte, die sie zu verteidigen vorgibt. Den Tod Tausender nimmt sie billigend in Kauf, um weitere Flüchtende abzuschrecken. Der Kampf der Kriegsschiffe gegen Schlauchboote verdeutlicht die Heuchelei der EU, die sich doch auf Menschenrechte und demokratische Grundwerte beruft. Die deutsche Bundesregierung als treibende Kraft hinter der Abschreckung versucht, rechtsradikalen Gruppen den Wind aus den Segeln zu nehmen, und will nicht die Geistesverwandtschaft erkennen, die zwischen dieser Politik und rassistischen Parolen besteht. (Georg Rammer, Erstveröffentlichung in „Ossietzky“ – http://www.ossietzky.net/) (mehr …)

0 weiterlesen

Die passen einfach nicht zu uns!!

Mal ganz ehrlich: Möchten Sie DEN als Nachbarn haben?

Wir sind ein antifaschistisches Webmagazin, o.k. Aber man muss es ja nicht übertreiben. Wer sich dem unaufhaltsamen Zeitgeist zu lange entgegenstemmt, wird von ihm fortgespült. Daher lassen wir hier auch fairerweise die „andere Seite“ zu Wort kommen. Man muss den Menschen aufs Maul schauen, ihre Sorgen ernst nehmen. Und bestimmte Dinge wird man ja wohl noch sagen dürfen, oder? Unser Mann aus dem Volk spricht aus, was fast alle fühlen, aber kaum jemand zu sagen wagt, angesichts der Meinungsdiktatur der Gutmenschen und Bahnhofsklatscher. (Satire: Georg Rammer) (mehr …)

7 weiterlesen
Seite 1 von 3

Start typing and press Enter to search