Der besondere Hinweis:

HdS-Umfrage: Was wir tun wollen

Nach der LeserInnen-Umfrage vor Weihnachten und der Verkündigung der Ergebnisse in der letzten Woche sollen jetzt Taten folgen. Begonnen haben wir schon mit der Erfüllung von Musikwünschen. Andere Maßnahmen sind nicht so leicht und schnell zu treffen. Es geht um einen Prozess, den wir anstoßen wollen und bei dem sich Lesende auch weiterhin beteiligen können. In diesem Artikel geben wir schon mal die Richtung vor. Außerdem gibt es die mit großer Erregung erwartete Enthüllung des Siegers oder der Siegerin unseres Preisausschreibens. (Roland Rottenfußer) (mehr …)

4

Konterrevolution gegen den Körper

Männliche Sexualität ist eklig und brutal, Frauen sind Opfer. (Szenenfoto aus Peter Jacksons „King Kong“)

MeToo-Debatte: Gibt es eine Retro-Bewegung bezüglich sexueller Freiheiten? „Sexuelle Übergriffe – vor allem durch Vorgesetzte – müssen geahndet werden. Die Zeit ist reif dafür; gleichzeitig scheint eine Stimmung sich breitzumachen, die suggeriert, dass die fordernde, drängende Sexualität der Männer etwas Garstiges, Unreines, Schlechtes sei. (…) Wir müssen sehr, sehr vorsichtig sein: am Ende droht uns ein Wiederverlust des Körpers – die staatliche Einmischung ins Intimste sowieso. Solch Einmischung von kirchlicher Seite würden wir uns aufs Schärfste verbitten. Soll denn nun der neoliberale Staat per Gesetz entscheiden, wie Mann und Frau sich anzunähern haben?“ (Manfred Stangl/ Wolf Schneider, Quelle: www.connection.de)
(mehr …)

0

TV-Film «Aufbruch ins Ungewisse»: Bei Rechten verhasst, von uns empfohlen

Filmszene, Bildquelle: ARD

Der ARD-Fernsehfilm „Aufbruch ins Ungewisse“ mit Fabian Busch und Maria Simon wurde seiner selbstgestellten Aufgabe, ein „Lehrstück“ gegen herzlosen Umgang mit Flüchtlingen zu sein, gerecht. Der Film lotete nicht das ganze satirische Potenzial des Themas aus (indem man z.B. die Ausländerfeindlichkeit in Südafrika ausführlich geschildert und damit entsprechende Verhältnisse in Deutschland gespiegelt hätte); er bleibt stets ernst und gnadenlos realistisch, dadurch wird die Illusion von Realität im Film nie gebrochen, und die bedrückende Atmosphäre im Lager wirkt umso stärker. Bei so viel Einfühlungsvermögen blieb ein rechter Shitstorm gegen den Fernsehfilm „natürlich“ auch nicht aus. (Roland Rottenfußer)

(mehr …)

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Auch Frankreichs Linke kritisiert inzwischen die SYRIZA!

104. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Ist die SYRIZA überhaupt noch eine linke Partei? Vielleicht so wie die CSU eine christliche und eine soziale Partei ist. Wenn „Links“ Sozial- und Streikrechtabbau, Entsolidarisierung, Ausverkauf von Gemeinschaftseigentum und Willfährigkeit gegenüber dem Kapital bedeutet, dann sind Tsipras & Co. sogar Prototypen dieser Neudefinition von „Linkssein“. Die Französische „Parti de Gauche“ forderte nun den Ausschluss von SYRIZA aus der Partei der Europäischen Linken. Weniger forsch agiert da die deutsche Linke, von der man in puncto Kritik an den griechischen Genossen überhaupt wenig hört. Bereitet da jemand seinen eigenen Burgfrieden mit dem Establishment vor? Erfreulich allerdings die Großzügigkeit unserer Spenderinnen und Spender. (Holdger Platta) (mehr …)

Nur wer sich öffnet, kann sich spüren.
(Konstantin Wecker)

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!