Der besondere Hinweis:

Der Mensch bleibt analog

Der Navi – Vorreiter der fürsorglichen ditigalen Entmündigung, die uns bevorsteht.

Derzeit konzentriert sich viel Aufmerksamkeit, gepaart mit zumeist wenig Sachverstand, auf die Herausforderung der „Digitalisierung“. Der Fortschritt in der Entwicklung künstlicher Intelligenz begeistert Fantasten und lockt Anlegern Milliardenbeträge aus der Tasche. Die vermeintliche Notwendigkeit superschneller Breitbandverbindungen zur Realisierung von „Smart Home“-Anwendungen, mobilisiert sogar die Spruchblasenproduktion einer Allparteienkoalition der Politik. Die Welt wird nicht mehr so sein, wie wir sie kennen, heißt es, und das alleine gilt als erstrebenswert. Selbstfahrende Autos, Paketzustellung per Drohne, Verdächtigenverfolgung per allgegenwärtiger Gesichtserkennung, totale Überwachung des Zahlungsverkehrs und damit des Konsumverhaltens, das alles haben wir bereits, bzw. es kommt in aller Kürze auf uns zu. Der Mensch jedoch, bleibt analog. (Egon W. Kreutzer, www.egon-w-kreutzer.de)
(mehr …)

0

Rechtsruck in Deutschland Teil 6/6

Misshandlung in Familien befördert den Rechtsruck. (Filmszene aus „Evil“)

1934, im Nachwort zur zweiten Auflage der „Massenpsychologie“, brachte Wilhelm Reich seine Erkenntnisse über psychosoziale Zusammenhänge so auf den Punkt: „Versucht man die Struktur der Menschen allein zu ändern, so widerstrebt die Gesellschaft. Versucht man die Gesellschaft allein zu ändern, so widerstreben die Menschen. Das zeigt, dass keines für sich allein verändert werden kann“ (1). Auf unsere gegenwärtige Situation angewandt, heißt das: Politische und ökonomische Umwälzungen sind dringend nötig, um jeder Art von „Rechtsruck“ die Grundlage zu entziehen, genügen aber nicht. Etwas muss noch hinzukommen. (Andreas Peglau) (mehr …)

0

«Missachtung rechtsstaatlicher Grundsätze»

Schon zu viel? Der männliche Anmachblick.

Sexuelle Belästigung: Juristen warnen vor einer neopuritanischen Hexenjagd. Selbst dann, wenn eine Beschuldigung nicht erfunden ist, stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit von Vorwurf und Folge. Eine andere Problematik des Phänomens ist, dass strafbare Handlungen mit nicht strafbaren unter einem Dach vermengt und skandalisiert werden – bis hin zum bloßen Blick und zum Kompliment. (Quelle: Telepolis)
https://www.heise.de/tp/features/Missachtung-rechtsstaatlicher-Grundsaetze-3892052.html

Heinz Rudolf Kunze: Ich hab’s versucht


Mit wunderschönem Klavierpart und grönemeyereskem Gesang leistet HRK hier einen überzeugenden Beitrag zum ewigen Liedthema „Verlorene Liebe“. Kunze ist u.a. Dozent für „Popularkultur“, Texter von Herman van Veen und viele andere Kollegen. Das Deutschrock-Urgestein startete in den 80ern mit „Dein ist mein ganzes Herz“ durch, seiner Paraphrase einer Arie von Franz Lehár.

3

Konstantin Wecker über ein Leben «ohne Warum»

„Die Rose ist ohne Warum“ (Angelus Silesius)

Götz Eisenbergs Artikel „Vom Nutzen des Nutzlosen“, der vor zwei Tagen hier veröffentlicht wurde, inspirierte Konstantin Wecker zu eigenen Gedanken: über Poesie und Widerstand, über Bewusstseinsenge und -Weite – und über eine Schönheit, die sich nur jenseits von Zweck und Ziel entfaltet. „Wo sich das Banale, Eindimensionale und Erkaltende zum Herrn der Welt aufschwingt, ist Poesie Widerstand.“ (Konstantin Wecker) (mehr …)

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

In Griechenland gehen kleine Konjunkturaufschwünge an den Menschen vorbei

93. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Tourismusboom in Griechenland – das wäre eigentlich ein gute Nachricht. Sie ist es wahrscheinlich auch für direkt an Tourismusunternehmen (Bewirtung, Unterbringung usw.) Beteiligte. Obwohl die freundlichen Kellnerinnen, die deutschen Reisenden dort den „Greek Coffee“ servieren, vermutlich keine Großverdienerinnen sind, sind sie zumindest nicht von der hohen Arbeitslosenquote betroffen. Dennoch: dem Gros der GriechInnen nützt dieser Boom überhaupt nicht, die Steuereinkünfte fließen weiter „aufwärts“ in Richtung der Gelddepots der reichen Gläubiger Griechenlands. Wenigstens eines kann Holdger Platta heute vermelden: einen Spendenboom dank unserer Leserinnen und Leser. (Holdger Platta) (mehr …)

Soll das auch noch die Schuld unserer Väter sein?
Hier geht’s nur noch um unser Versagen.
Wir haben blind und ganz allein
unsere Freiheit begraben.
(Konstantin Wecker)

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Das Bollwerk «Deutsche Leitkultur»

Zu den Anmaßungen einer Integrations-Idee sowie zu einer Alternative dazu. Analyse eines Kampfbegriffs. Nun hat sich auch unser aller Innenminister, Herr Thomas de Maiziere, in den Geschichtsbüchern verewigt. In der BILD-Zeitung, ausgerechnet dort, hat er sich ausgemärt zum Thema „Leitkultur“. Und herausgekommen ist – ein Wunder bei diesem Publikationsort? – ein Sammelsurium von Sprüchen, die jeglicher Beschreibung spotten. „Wir sind nicht Burka!“, heißt es da zum Beispiel, allen Ernstes. Und am liebsten hätte de Maiziere wohl angefügt: „Ich bin Anzug!“ Oder lieber noch, im originalen BILD-Zeitungs-Deutsch: „Wir alle sind“ – immer noch – „Papst!“ Die BILD-Zeitung wählte er dabei als Plattform aus – nomen est omen -, jenes Blatt also, das wir seit langem BLÖD-Zeitung nennen dürfen und das – welch Nachweis von „Leitkultur“! – seit Jahren gegen Arbeitslose hetzen durfte mit Begriffen wie „Parasiten“ und „Sozialschmarotzer“, mit Wörtern, die sich in dieser Häufung nur noch in „Mein Kampf“ von Adolf Hitler finden lassen. (Holdger Platta) (mehr …)

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!